Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

5SOS because of my little sisters

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 / Gen
27.04.2019
04.12.2020
22
30.152
 
Alle Kapitel
16 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
27.04.2019 2.353
 
….
Es war Ende Juni und Wochenende in London.
….
Sage saß mit ihren Halbschwestern, ihrem Dad und Charlie, die neue Frau an der Seite ihres Vaters, ihre Mutter war bei ihrer Geburt gestorben, beim Mittagessen im Esszimmer am Esstisch.
Den Tisch konnte man ausziehen und um 5 Plätze erweitern. Ein Schrank mit dem gesamten Geschirr und Porzellan stand ebenfalls im Esszimmer.

Es gab Spaghetti Bolognese.

Das Haus hatte im Erdgeschoss eine große Küche mit angrenzendem Esszimmer, ein großes Wohnzimmer mit Zugang zur Terrasse und Garten, ein kleines Badezimmer mit Dusche, ein kleines Gäste-WC und eine Waschküche/ Lager.
In der ersten Etage war das Schlafzimmer der Eltern, die beiden großen Zimmer von Kira und Nora, ihr gemeinsames Hobbyzimmer und ein großes Badezimmer mit Dusche und Badewanne.
Im Dachgeschoss war das große Zimmer von Sage, ihr schalldichtes Musikzimmer, ein kleines Gästezimmer und die große Dachterrasse.

Die fünf aßen schweigend.
Nachdem Sage aufgegessen hatte meinte sie „Ich bin oben in meinem Musikzimmer, da ich an einem neuen Cover arbeite“
„Mach das“
Sie nahm ihren Teller und das Besteck und stellte alles in die Spülmaschine.

Jeder hatte eine Aufgabe zu erledigen, Nora war für die Spülmaschine zuständig und Kira für das Müll rausbringen.
Sage kochte ab und zu und half bei der Wäsche und der Pflege des Gartens.

Sage ging in ihr Musikzimmer und setzte sich mit einer Gitarre auf dem Schoß auf den Barhocker.
Sie spielte auf der Gitarre und sang ‚Perfect‘ von Ed Sheeran, aber noch war der Song nicht perfekt, denn sie verspielte sich immer wieder an einer Stelle.

Sie übte bis in die Abendstunden.
….
Ihr Smartphone vibrierte in ihrer Hosentasche.
Sage lehnte die Gitarre gegen das Stuhlbein und holte ihr Smartphone raus.
<<Essen ist fertig>> schrieb Charlie

Sobald Sage in ihrem Musikzimmer war, brachte es nichts durch das Haus zu brüllen oder an die Tür zu klopfen, denn das Musikzimmer war absolut schalldicht.

Sage antwortete <<Ich komme sofort>>
Sie stand auf, machte das Fenster auf und ging zum Abendessen.

Sie setzte sich zu den anderen an den Esstisch,
„Hast du den neuen Song drauf?“ fragte Kira

„Noch nicht, ich verspiele mich immer an einer Stelle“ meinte Sage und biss in die Scheibe Brot
„Das ist blöd, wir hätten das Cover gerne auf YouTube gesehen… Du lässt uns vorher ja nicht mehr zuhören“ meinte Nora
„Das hat schon seine Gründe… Ich sag nur ‚Amnesia‘, ihr beide seid durchgedreht als ihr das Cover während einer Probe gehört habt“

„Das liegt daran, dass wir riesige 5SOS Fans sind“ kam es von den beiden gleichzeitig
„Ach ja, Mum, Dad, wie habt ihr euch wegen unserem Geburtstag entschieden? Dürfen wir zum Treffen?“ fragten die beiden unsicher
„Was für ein Treffen?“ fragte Sage mit gespieltem Interesse
„Wir haben die Möglichkeit die Jungs von 5SOS persönlich zu treffen, sie sind um unseren Geburtstag herum in London. Die vier treffen einmal Fans an unserem Geburtstag und das Konzert ist eine Woche später, aber leider können wir uns nur eine Sache leisten… Wir haben uns für das Treffen entschieden, aber wir dürfen leider nur hin wenn uns ein Erwachsener begleitet…“ erzählten die beiden in einer Geschwindigkeit, die das zu hören schwierig machte

„Wir haben leider keine Zeit, weil wir beide arbeiten müssen“ sagte Matthew
„Aber vielleicht könnte Sage euch begleiten“ meinte Charlie
Genannte verschluckte sich prompt an ein Bissen Brot und hustete.
„Warum sollte ich die beiden zu diesem blöden Treffen begleiten?“
„Weil du die große Schwester bist“ antwortete Charlie wie selbstverständlich
„Nein, ich werde die beiden nicht begleiten und wenn ihr mich entschuldigt, ich bin noch verabredet“ sagte Sage

Sie aß schnell auf, ging nach oben und schloss zuerst das Fenster im Musikzimmer bevor sie in ihr Zimmer ging.

Ihr Zimmer war groß, der Boden war dunkelbrauner Laminat und die Wände waren weiß gestrichen.
Sie hatte ein riesiges Hängebett mit vielen bunten Kissen, einen riesigen dunkelgrauen Kleiderschrank und einen großen ebenfalls dunkelgrauen Schreibtisch.
Statt einem normalen Fenster war eine ganze Wand verglast mit der Tür zur großen Dachterrasse.

Sie zog sich um, statt schwarzer Jogginghose und graues Top trug sie nun ein schwarzes Lederkleid, welches knapp unter ihrem Hintern endete mit dem großen Rückenausschnitt und dem großzügigen Ausschnitt dazu trug sie schlichte schwarze High Heels.

Sie packte ihre kleine schwarze Handtasche mit ihrem Portemonnaie, Smartphone und Schlüssel bevor sie eine Etage tiefer ins Badezimmer ging.
Das Badezimmer war groß, der Boden war mit schwarzem Marmor gefliest und die Wände waren weiß gefliest. Die Toilette, Badewanne, das Waschbecken und alles andere war weiß mit silbernen Akzenten.
Sage öffnete ihren Dutt und ihre Haare fielen in Locken über ihren Rücken.
Sie schminkte sich dezent denn ihr Outfit war aufreizend genug.

Sage warf einen Blick in den Spiegel…


//Darf ich vorstellen?
Sage Ember Winter, sie hat am 01.01.1996 Geburtstag und ist 22 Jahre alt.
Sie hat bernsteinfarbene Augen und dunkelrote hüftlange Haare. Sie ist 1,72m groß, zierlich und trainiert dazu hat sie Modelmaße und C-Körbchen.

Ihre Mutter Jocelyn starb bei ihrer Geburt, deswegen hat ihr Vater Matthew sie alleine aufgezogen. Zumindest bis er Charlotte „Charlie“ kennenlernte…

Ihre Hobbys waren Instrumente spielen, sie konnte Piano, Gitarre, Schlagzeug und Violine spielen. Sie hat auch einen eigenen Kanal bei YouTube wo sie verschiedene gecoverte Songs hochlädt.

Sie arbeitete ab und zu in einer Bar in London, seit sie 18 war spielte sie dort Songs, aber nur zur Ladensöffnung um 21Uhr.
Zumindest bis sie 21 Jahre alt wurde ab dann spielte sie auch später.

Was gibt es sonst noch?
Ach ja sie hat mehrere Tattoos einen Notenschlüssel im Nacken, einen großen & kleinen Traumfänger mit 4 Federn auf dem linken Oberschenkel und eine große & kleine Rose mit Taschenuhr auf dem rechten Oberschenkel.

Sie hat ein Zungenpiercing und ein doppeltes Bauchnabelpiercing.//


Sage ging nach unten und wollte gerade zur Tür hinaus, da rief Matthew nach ihr.
„Sage?“
Sie ging ins Wohnzimmer.
Das Wohnzimmer war groß, der Boden war wie überall im Haus, mit Ausnahme von dem Zimmer von Sage, heller Laminat und die Wände waren hellgelb.
Ein großes orangenes L-förmiges Sofa stand in der Mitte zusammen mit einem Glastisch.
An der gegenüberliegenden Wand stand eine Wohnwand aus Kiefernholz mit einem großen Flachbildfernseher und auch die anderen Möbel in dem Raum waren aus Kiefernholz.

„Warum bist du so angezogen, wo willst du hin?“
„Ich bin mit Vicky in der Bar verabredet. Ich bin erwachsen Dad, ich muss dir nicht mehr Rede und Antwort stehen“
„Ich weiß“ seufzte er „Du bist trotzdem um Mitternacht zu Hause“
„Wenn du Glück hast um 2Uhr, bye“ sagte sie und ging
„Sage!-..“
Die Haustür fiel hinter ihr ins Schloss.
….
Sage betrat die Bar.
„Sage Baby, da bist du ja“ hörte sie die Stimme ihrer besten Freundin
Sie schaute sich um und entdeckte Vicky am Bartresen.
Ihre beste Freundin saß dort zur Tür gewandt.

„Vicky“
Sage ging zu ihrer besten Freundin und umarmte sie zur Begrüßung.
Sie ließ sich neben ihr auf dem Barhocker nieder und überschlug ihre Beine.
„Sage, lange nicht mehr gesehen“ sagte Carlisle
Er kam aus der kleinen Küche.

„Ich weiß, ich hatte viel zu tun“
„Wie sieht’s aus mit einem ‚Sex on the beach‘ für mein Lieblingsmädchen?“
„Nach dem was mir zu Hause aufgetischt wurde nehme ich gleich zwei“
„Oh oh, kommt sofort“
„Ich nehme auch einen“ meinte Vicky

Sage trank sehr selten Alkohol, aber wenn sie mal trank, konnte sie einiges ab.
Carlisle mixte sofort drei Drinks und stellte diese vor den beiden auf dem Tresen ab.
„Und jetzt erzähl mal was los ist“ meinte er und stützte sich mit dem Ellbogen auf dem Holz ab
„Das würde mich auch interessieren“ meinte Vicky
Sage trank erstmal einen großen Schluck bevor sie anfing zu erzählen.
„Kira und Nora, die beiden gingen mit oft auf die Nerven in der Vergangenheit, wie ihr wisst, doch die Sache von heute treibt es auf eine neue Spitze…“
Sie trank noch einen Schluck und leckte sich anschließend über die Lippen um die Erzählung schnell zu beenden.
„Weil Dad und Charlie arbeiten müssen, soll ich die beiden Nervensägen auf so ein blödes Treffen mit 5SOS begleiten“

„5SOS? Sind das nicht diese vier Jungs aus Australien, die so alt sind wie wir?“ fragte Vicky
„Jap genau diese Jungs und die beiden sind nun vollkommen verknallt seitdem die vier aus ihrer Pause mit neuem Konzept zurück sind“
„Welchem neuen Konzept?“ fragte Vicky
Sage seufzte kurz und antwortete dann „So wie ich das dank den beiden mitbekommen habe, ist der Hemmings nun der Leader und die anderen singen nur noch Background, weil die mehr wie eine richtige Band sein wollten“

„Oh ok, aber das ist nicht alles oder?“
„Nein“
Sage trank einen Drink aus und leckte sich über die Lippen.
„Die Jungs sind erwachsen geworden zumindest körperlich und das sieht man. ‚Die vier wurden noch heißer, dabei waren die Jungs schon damals heiß und besonders Luke sieht f*cking sexy aus‘ wenn ich die beiden zitieren darf“
„Mich interessieren Jungs nicht, das weißt du ja, aber was sagst du zu deren Aussehen?“ fragte Vicky
Ja Sage wusste, dass ihre beste Freundin, die sie seit Kindertagen kannte, lesbisch war.

„Das fragst du mich nicht wirklich oder?“
„Doch also…?
„Gut ok… die vier waren damals süß und sahen nicht gerade schlecht aus, waren auch recht attraktiv und sind es immer noch, vielleicht auch heiß, aber mir ist der Charakter und die Persönlichkeit viel wichtiger“
„Das stimmt, dabei bist du schon mal an den falschen geraten“

„Erinnere mich nicht daran, ich kann doch nichts dafür, dass der Idiot von einem Tag auf den anderen verlangte, dass ich mir meine Haare platinblond färben muss, wenn er mit mir zusammen bleiben soll, weil er in Wirklichkeit auf Blondinen stand. Ich war wortlos gegangen, er ist mir fremdgegangen und fuhr die ganze Zeit zweigleisig mit ner Blondine.
Ich habe mit ihm Schluss gemacht, denn ich werde mich nie für einen Kerl verändern! Außerdem sind mir meine Haare heilig…“

Sage wickelte sich eine Locke um ihren Zeigefinger.
Sie hatte das Aussehen ihrer verstorbenen Mutter geerbt deswegen würde sie es niemals ändern…

„Mir ist immer noch schleierhaft wieso er eigentlich mit mir zusammen gewesen ist wenn ich doch nicht sein Typ war“
„Vielleicht hatte er Abwechslung gebraucht“ meinte Vicky
„Und ich war wohl blind vor Liebe, dass ich das nicht bemerkt hatte, schließlich musste er andauernd aus irgendwelchen Gründen weg. Wie auch immer ich will nicht über die Vergangenheit reden“

Sage nahm den zweiten Drink in die Hand.
„Wie auch immer, auf einen schönen Abend“
„Auf einen schönen Abend“
Die beiden stießen an und tranken einen Schluck.
„Aber eine Frage hätte ich noch“ meinte Vicky
„Hm?“
„Begleitest du die beiden auf das Treffen?“ fragte ihre beste Freundin
„Nein, niemals freiwillig, da müssten die beiden mich schon auf Knien anbetteln und selbst dann nur vielleicht“
„Du bist fies“ meinte Viktoria
„Was denn? Ich komm einfach nicht damit klar, dass die beiden Dad und ihre Mutter haben“
„Ach Sage, Süße“ seufzte Vicky und strich ihr über ihren Oberschenkel
Carlisle wollte sie nicht so niedergeschlagen sehen, deswegen fragte er „Sage was würdest du davon halten hier für ein wenig andere Musik zu sorgen? Es sind zwar nicht die Stammgäste aber…“
„Gerne“

Sage ging zum Klavier, das an der freien Wand neben dem Tresen stand und setzte sich.
Sie klappte die Abdeckung hoch und strich einmal über die Tasten bevor sie ein paar Cover spielte und sang.
….
Sage setzte sich wieder neben Vicky hin.
„Du wirst immer besser meine Süße“
„Da kann ich Vicky nur zustimmen“ meinte er
„Kann ich noch ein Wasser haben?“
„Klar“
Carlisle stellte ihr noch ein Glas Wasser hin.
Sage trank den Drink aus und das Wasser hinterher.
Ihr Blick fiel auf die Uhr.
„Shit, schon so spät?!“
„Wir haben es doch erst kurz nach 2“
„Mein Dad wollte dass ich um Mitternacht zu Hause bin und ich habe ihm 2 gesagt bevor ich gegangen bin“
„Du bist doch kein Kind mehr“
„Ich weiß, aber wahrscheinlich will er nur fair sein wegen Kira und Nora obwohl es unfair ist“

„Es ist kompliziert, deswegen bin ich froh, dass ich ein Einzelkind bin“ meinte Vicky
„Ich mach mich lieber auf den Weg nach Hause“
Sage holte ihr Portemonnaie raus.
„Lass stecken die Getränke gehen aufs Haus, du hast nämlich für ordentlich Trinkgeld gesorgt“ sagte Carlisle
„Ok“
Sie steckte ihr Portemonnaie weg.
Vicky stand auf und umarmte Sage und gab ihr ein Küsschen auf den Mundwinkel zum Abschied.
„Bis irgendwann, wir schreiben der telefonieren sonst“
„Bis dann“
Sage ging nach Hause.
….

Sie zog ihre High Heels aus bevor sie die Treppe nach oben ging.
In der ersten Etage wurde sie vom leisen „Sage bist du das? aufgeschreckt.
Nora und Kira schauten aus ihrem gemeinsamen Hobbyzimmer.
„Warum seid ihr immer noch wach?" zischte sie und ging zu den beiden
„Wir haben auf dich gewartet“ meinte Nora
„Warum?“
„Wir wollten dich fragen ob du uns nicht doch zu dem Treffen begleiten könntest, bitte es ist mega wichtig für uns und eine einmalige Chance die Jungs live zu sehen und mit ihnen etwas Zeit zu verbringen“
„Ich habe heute Mittag schon nein gesagt und dabei bleibt es“ sagte die Älteste streng

„Bitte“ flehten die beiden und gingen tatsächlich vor ihr auf die Knie
„Bitte Sage wir flehen dich an und werden dich den Rest des Jahres nicht mehr ärgern und deine Hausarbeiten übernehmen wenn du willst solange du uns zu dem Treffen begleitest“
Sage seufzte tief und fuhr sich durch die Haare.
„Ich überleg’s mir nochmal“ meinte sie
Die beiden  standen auf und umarmten sie stürmisch.
„Danke, danke, danke!“
„Hey, ich habe noch nicht zugestimmt!“
„Aber du überlegst es dir nochmal und das ist unglaublich“
„Darf ich jetzt ins Bett?“
„Natürlich“

Kira und Nora ließen sie los und Sage ging nach oben in ihren Bereich.
Die  Zwillinge konnten es nicht fassen ihre ältere Schwester überlegte es sich nochmal.
Die beiden schmiedeten einen Plan wie sie ihre Schwester dazu bringen konnten zuzusagen und gingen anschließend ins Bett.

Sage hatte sich in ihrem Zimmer umgezogen und war dann eine Etage tiefer im Badezimmer gewesen um sich abzuschminken bevor sie sich ins Bett legte und schnell einschlief…
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast