Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Forever or never

von Goldwing
Kurzbeschreibung
GeschichteFreundschaft, Tragödie / P16 / FemSlash
Koume Akaboshi Maho Nishizumi Miho Nishizumi OC (Own Character)
23.04.2019
26.04.2019
4
8.433
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
24.04.2019 2.379
 
,,SEHR GUT CHIKA! IMMER IN BEWEGUNG BLEIBEN!“ ruft Ran in den Ring, während Chika mit einer dunkelblonden Schülerin im Ring trainiert. Die Neue Mechanikerin trägt schwarze Boxhandschuhe, die andere Schülerin trägt rote Boxhandschuhe und eine Schutzausrüstung, da sie noch nicht 18 Jahre alt ist. Die Jüngere vernachlässigt jedoch ihre Deckung und die Blonde schlägt ihr mit der rechten ins Gesicht. ,,AO!“ schreit sie durch ihren Zahnschutz, sie taumelt rückwärts gegen die Seilabsperrung und fällt zu Boden. ,,Allesch gut?“ fragt Chika besorgt durch ihren Zahnschutz, sie hilft der Jüngeren wieder auf die Beine und diese antwortet: ,,Pascht schon Schika…Boah hascht du einen feschten Schlag.“ ,,Nicht reden weitermachen Mädchen und die Deckung oben lassen!“ erinnert Ran die jüngere streng, die beiden kämpfen weiter und die jüngere landet auch ein paar Treffer bei Chika. Außerhalb des Rings Trainieren noch ein paar andere Mädchen mit ihren Sparings-Partnerinnen und die große Brünette warnt nochmal alle anderen: ,,Merkt euch: Das Kinn ist eure absolute Schwachstelle! Ein Treffer kann reichen damit ihr besiegt seid!“ Ran ist nebenbei auch Boxtrainerin und sie ist bekannt unter dem Künstlernamen ,,Panzerfaust“. Nach dem Training duschen sich die Mädchen und beim Umziehen wird Chika von der dunkelblonden Schülerin angesprochen. ,,Wie lange gehst du schon boxen Chika?“ fragt das jüngere Mädchen neugierig während es sich die Schuhe anzieht. ,,Seit ich 8 Jahre alt bin.“ Antwortet Chika lächelnd und schließt das Oberteil ihrer Schuluniform. ,,Wie alt bist du denn?“ fragt die kleinere und Chika muss schmunzeln. ,,Ich bin 22 Jahre alt und du?“ fragt die Muskulöse im Gegenzug. ,,Ich bin 17 Jahre alt und in zwei Monaten werde ich 18.“ Antwortet die Dunkelblonde stolz, Ran lächelt, denn sie weiß, das Chika an eine sehr nette Persönlichkeit geraten ist. ,,Wie heißt du eigentlich…Wir wurden einander noch nicht vorgestellt?“ fragt die Automechanikerin neugierig, die kleinere zögert nicht lange und antwortet lächelnd: ,,Mein Name ist Hiko Iwa, ich bin die Richtschützin von Koume Akaboshis Panzer III. Bist du auch eine Richtschützin?“ ,,Nein ich bin ein Panzermechanikerin und Ran ist meine Kollegin.“ Erklärt Chika lächelnd, die beiden verstehen sich sehr gut und selbst beim Haare föhnen unterhalten sie sich weiter. Nachdem die Haare geföhnt und die Taschen gepackt sind verlassen sie das Boxstudio wieder. ,,Gehst du jeden Freitag trainieren?“ fragt Hiko, in der Hoffnung jeden Freitag mit Chika trainieren zu können und Chika nickt. ,,Wir können ja nächste Woche wieder zusammen trainieren wenn du willst.“ Bietet sie der kleineren an und diese strahlt über beide Ohren. ,,Ja gerne, ich bin sofort dabei!“ antwortet sie freudig, doch da muss sie plötzlich gähnen, denn das Training war doch recht anstrengend und jetzt hat sie die Müdigkeit voll am Haken. ,,Boah bin ich müde…(Gähn)…Ich geh nachhause, wir sehen uns am Montag in der Schule. Bis denn.“ Verabschiedet sich Hiko bei den beiden und winkt nochmal ehe sie müde auf den Heimweg macht. ,,Wegen Schule…Wie läuft das dann eigentlich bei mir?“ fragt die Neue, das wollte sie den ganzen schon fragen und ihre Kollegin erklärt: ,,Das läuft bei uns beiden so: Wenn viele Panzer kaputt sind, dann müssen wir im Hangar bleiben und diese reparieren. Wenn es mal vorkommen sollte, dann nehmen wir auch die Lieferungen entgegen…sprich Munition, Ersatzteile usw. Wenn wenig bis gar nichts kaputt ist, dann sollen wir zu den anderen Mechanikerinnen in den Unterricht…Ist nicht mal schlecht, ich lerne da immer wieder was dazu.“ ,,Okay…“ denkt Chika laut, denn damit hätte sie nicht gerechnet. ,,Komm Chika…Jetzt gehen wir noch einen trinken.“ Fordert Ran die Blonde mit einen stups mit dem Ellenbogen auf. ,,Ja gerne…Wohin gehen wir?“ ,,Ins Flying Horse.“ Antwortet Ran lächelnd, Chika kennt diese Bar zwar nicht, aber sie ist einverstanden und begleitet ihre Neue Kollegin. ,,Zweimal Absinth geht aufs Haus ihr zwei. Zu wohl.“ sagt die Barkeeperin lächelnd und stellt den beiden die Gläser hin. Die beiden Mechanikerinnen heben die Schnapsgläser, prosten sich zu und Ran gibt einen Tipp: ,,Nicht denken, einfach trinken.“ Sie schlucken den Absinth in einem Zug, Ran verzieht kurz ihr Gesicht und Chika hustet: ,,Boah Junge…Wat is das denn? Das schmeckt ja wie Benzin.“ ,,Keine Angst, das ist kein Benzin…aber man kann einen Benzinmotor damit betreiben, das hab ich schon getestet.“ lacht die Barkeeperin und Ran kommentiert lächelnd: ,,Naja, bei 77% Alkohol ist das kein Wunder.“ ,,War nicht schlecht, aber ich trinke jetzt lieber einen Cocktail….Ich nehme einen Long-Island-Ice Tea.“ Bestellt Chika, Ran nickt zustimmend und bestellt sich einen Zombie. ,,Chika? Wie lange bist du eigentlich schon auf unserem Schulschiff?“ fragt die Barkeeperin neugierig während sie den Long Island mixt und die Blonde erzählt: ,,Also…auf dem Schulschiff lebe ich jetzt seit zwei Jahren. Zuvor habe ich vier Jahre in Kumamoto City gelebt…Ursprünglich komme ich aus der Präfektur Abashiri.“ ,,Was hat dich hierher verschlagen?“ fragt Ran neugierig, die Automechanikerin beginnt zu zögern und wirkt verunsichert. ,,Musst es nicht sagen, wenn du nicht willst.“ Beruhigt die Barkeeperin sie etwas und stellt ihr den Cocktail hin. Chika nimmt einen Schluck, der Alkohol beruhigt sie wieder und die Panzermechanikerin fragt: ,,Dein Lieblings Cocktail?“ Die Neue nickt während sie weitertrinkt, Ran bekommt ihren Cocktail auch hingestellt und darauf zieht sie an ihrem Zombie. ,,Ich bleib bei meinem Zombie…Der Long Island ist mir nicht fruchtig genug.“ Gesteht die Brünette lächelnd und beide stoßen mit ihren Gläsern an. So geht es Woche für Woche, Glas für Glas, doch an einem Freitag vier Wochen später, kommt einiges anders.
Es beginnt schon direkt nach dem Training. Ran trainiert gerade mit Chika im Ring, da klingelt plötzlich das Telefon im Boxstudio und Kaho (Rans Stellvertreterin) nimmt den Hörer ab. Chika kontert gerade einen geraden Schlag von Ran, da ruft die Kolleginn: ,,Ran! Anruf für dich!“ Die Boxtrainerin unterbricht das Training, steigt aus dem Ring, nimmt ihr das Telefon aus der Hand und geht an den Hörer. Chika beobachtet ihre brünette Kollegin von der Seilabsperrung aus und wartet. ,,Ja Hallo…Ein Kampf auf Nationaler Ebene…okay und wer ist der Gegner…Was? Eine Anfängerin? Sind sie sich sicher das sie gegen mich antreten soll?“ hinterfragt Ran, doch die Person am anderen Ende der Leitung lässt nicht locker und Ran diskutiert weiter: ,,Welche Gewichtsklasse hat denn das Mädchen bitte…Leichtgewicht…Okay sie wissen aber schon das ich eine Mittelgewichtsboxerin bin...“ Die Trainerin stützt sich mit einem Arm an der Wand und winkt sie Chika plötzlich zu sich. Die Blonde klettert aus dem Ring heraus, läuft zu ihrer Kollegin und schaut sie fragend an. ,,Einen Moment bitte.“ Entschuldigt sie sich kurz, hält das Telefon zu und fragt: ,,Welche Gewichtsklasse hast du Chika?“ ,,Weltergewicht, ich wiege 67 kg.“ Antwortet die Jüngere, Ran überlegt kurz und macht Chika ein einmaliges Angebot: ,,Wenn du mal auf Nationaler-Ebene kämpfen willst, dann hast du jetzt die Chance dazu.“ Die Blonde staunt nicht schlecht, aber sie zögert nicht langer und erklärt sich bereit. Ran hält sich das Telefon wieder ans Ohr und schlägt vor: ,,Ich hätte hier eine freiwillige aus der Welter-Klasse…die kämpft auch zum ersten Mal auf Nationaler-Ebene.“ ,,Okay…Ob sie auch einen Künstlernamen hat?“ fragt die Brünette, sie schaut zu ihrer Kollegin und diese schüttelt den Kopf. ,,Nein hat sie nicht…Okay…Gut und wann findet das statt…okay gut richte ich aus danke sehr.“ Verabschiedet sich die Trainerin am Telefon, legt auf und stellt das Telefon zurück in den Lader. ,,So Chika…Freitag in drei Wochen findet dein erster Kampf auf nationaler Ebene statt.“ Erklärt Ran stolz, Chika freut sich mördermäßig und fragt aufgeregt: ,,Wo und gegen wen?“ ,,Es geht nach Nagasaki und deine Gegnerin ist eine 18 Jährige Schülerin von der Saunders High-School…Sie kämpft auch zum ersten Mal auf nationaler-Ebene.“ Erklärt die Ältere und Chika freut sich schon auf Freitag in drei Wochen. Nach dem duschen nimmt sich Ran ihr Smartphone und tippt ein paarmal darauf herum. Chika trocknet sich gerade ab, da liest Ran eine Nachricht von Gina vor: ,,Hallo Ran…Komm bitte mit Chika zum Hangar…Es ist wichtig!“ Ihre Kollegin darauf verwundert an. ,,Bis wann?“ fragt die Neue, ihre Kollegin wendet sich wieder an ihr Smartphone und stellt Gina diese Frage auch. ,,Bis spätestens 21:00 Uhr.“ Liest Ran die Antwort vor und schaut Chika fragend an. ,,Wenn sie uns schon bittet…“ antwortet die Blonde auf die unausgesprochene Frage und die Brünette zuckt bloß mit den Schultern. ,,Wir kommen zum Hangar, aber wir müssen uns vorher noch die Haare föhnen, wir können ja nicht mit nassen und ungekämmten Haaren herumlaufen.“ Schreibt die Panzermechanikerin zurück und wartet auf die Antwort der Tiger-Fahrerin. ,,Passt schon, Hauptsache ihr seid um 21:00 Uhr da.“ Darauf ziehen sich die Mädchen wieder ihre Klamotten an, packen ihre Sachen zusammen und verlassen die Umkleiden wieder. Nach dem die Haare trocken und gebürstet sind, machen sich die beiden wieder auf den Weg zur Schule. ,,Was die wohl vor hat?“ fragt Chika, sie blickt zu Ran und diese zuckt auch nur kopfschüttelnd mit den Schultern. Die beiden laufen zum Westflügel, sie begeben sich zum Trainingsplatz und stellen fest das der große Hangar offen ist. Selbst das Licht im Inneren brennt noch, die beiden betreten vorsichtig den Hangar und schauen sich um. Trotz allem suchen ist Niemand zu finden und Ran wird misstrauisch: ,,Es ist 21:00 Uhr, aber keiner ist da…“ ,,Ist schon wieder gegangen oder sucht sie vielleicht nach uns?“ fragt sich die Blonde und lässt ihren Blick erneut durch den Hangar schweifen. Da hören sie plötzlich einen Motor in der Entfernung brummen und Ran winkt ihre Kollegin zu sich. Die Blonde stellt sich neben die größere und schaut in Richtung Eingang. Das Brummen wird lauter und da fährt ein Panther ohne Turm in den Hangar. Der Panther hält acht Meter vor den beiden, der Motor wird abgeschaltet und die Fahrerluke wird beiseitegeschoben. ,,Hallo ihr zwei! Schön das ihr gekommen seid!“ ruft Gina erfreut während sie aus der Fahrerluke herausschaut. Sie steigt aus der Pantherwanne heraus, rutscht an der Frontpanzerung herunter und landet wieder auf den Füßen. ,,Hallo Gina. Wo hast du denn den Turm gelassen?“ fragt Ran verwundert, da klettern die Nishizumi Schwestern zusammen mit Koume Akaboshi aus der Panther-Wanne heraus und Miho drückt eine Taste auf einem Funkschlüssel. Mit einem lauten surren schließt sich das Hangar-Tor, die beiden Mechanikerinnen nähren sich dem Panther und schauen die vier anderen Mädchen fragend an. ,,Guten Abend…Entschuldigung, das ich euch jetzt noch hierher bestellt habe, aber das ist mir so sogar um einiges lieber.“ Beginnt Maho zu erklären, die beiden Mechanikerinnen verstehen nicht richtig und Chika fragt: ,,Was ist denn mit diesem Panther?“ ,,Das ist ein Panther II…ein Einzelstück, wir haben ihn vor kurzen durch Glück erstanden.“ Erklärt Miho, Chika und Ran staunen, sie betrachten den Panzer von nahem und die Blonde streicht mit der Hand über den Stahl der Wanne. ,,Wahnsinn…Aber wo ist der Turm?“ fragt die größere Mechanikerin staunend und Maho erklärt: ,,Der Turm wird separat geliefert…übrigens der Panther II bekommt keinen Standard Turm, sondern einen Schmalturm.“ ,,Schmalturm?“ fragt die Neue verwirrt, bei diesem Wort stellt sie sich einen sehr dünnen Geschützturm vor, aber sie ist sich sicher, das sie mit ihrem Gedankengang falsch liegt. ,,Das ist ein äußerst präziser Turm, der war eigentlich für den Panther F geplant.“ beantwortet Koume Chikas Frage und Gina hängt noch etwas Geschichte dran: ,,Im zweiten Weltkrieg erbeuteten die Amerikaner ein paar dieser Schmaltürme, sie erforschten diese und stellten fest, dass die Entfernungsmesser dieser Türme revolutionär sind.“ ,,Maho? Wissen die anderen davon?“ fragt Ran skeptisch, die Oberkommandantin schüttelt den Kopf und antwortet: ,,Nein…wir haben uns dazu entschieden, es nur euch beiden, Koume und Gina mitzuteilen.“ ,,Und Wieso?“ fragt die ältere Mechanikerin und Maho beantwortet auch diese Frage: ,,Weil der Panther II mehr als Notfallwaffe geplant ist, das heißt auch, von diesem Panzer muss nicht jeder wissen…Wir haben euch vier auch nicht ohne Grund ausgewählt.“ ,,Jeder von euch wurde aus einem bestimmten Grund ausgesucht.“ Beginnt Miho, alle schauen die beiden an und Maho erklärt: ,,Ran und Chika: Euch haben wir ausgesucht, da ihr die einzigen Mechanikerinnen seid, die so einen Panzer reparieren können. Koume Akaboshi: Dich haben wir ausgesucht, da du die einzige Kommandantin bist, die ich später einmal so einen Panzer kommandieren lassen würde. Gina: Dich haben wir ausgesucht, da du die beste Fahrerin an unsere Schule bist.“ ,,Und wie läuft das dann ab?“ fragt Chika neugierig und die Oberkommandantin antwortet: ,,Ihr dürft den Panther II nur nach Schulschluss reparieren, dafür habt ihr natürlich auch ein paar Vorteile.“ Sie winkt die beiden zu sich und flüstert beiden die Vorteile in Ohr. ,,Okay gut…Dann sind wir jetzt also eingeweiht?“ fragt Ran, Miho nickt und streckt ihre rechte Hand aus. Alle anderen Strecken ebenfalls die rechte Hand aus und schwören das Projekt geheim zu halten. Nach dem Schwur wird der Panzer in einen Nebenraum des Hangars eingelagert und der Raum wird verschlossen. Chika begleitet Ran nachhause, die Brünette hat eine Wohnung mit Tiefgarage und sie hat zwei Autos. ,,Wow cooler Schlitten!“ staunt Chika und betrachtet Rans schwarzen Nissan Silvia (S15) staunend. ,,Den hab selber wieder fahrtüchtig gemacht. Ich hab ihn damals vor dem verschrotten gerettet…So wie ihn hier.“ Erklärt die ältere und deutet auf den großen grauen Pick Up rechts neben dem Nissan. Es ist ein Toyota Hilux YN 58, die Größere deutet auf ihn und erklärt: ,,Ich müsste ihm nur noch ein neues Getriebe und einen Motor einbauen, aber…“ ,,Aber?“ stochert Chika neugierig nach und die Brünette seufzt traurig: ,,Ich hab aber leider kein Geld für die Ersatzteile übrig und du weißt, mein Vertrag läuft bald ab… Wenn ich wegmuss, dann weiß ich nicht ob ich ihn mitnehmen kann…Auch wenn ich nicht viel dafür bekommen…Ich werde ihn wahrscheinlich verkaufen müssen…“ Sie legt ihre Hand auf den Kühlergrill und dreht sich traurig zu ihrer Kollegin. ,,Wann läuft dein Vertrag ab?“ fragt die Blonde besorgt, Ran bekommt feuchte Augen und die Automechanikerin wiederholt ihre Frage. ,,In drei Wochen…“ gesteht die Ältere, sie schaut traurig auf den Boden und schnieft einmal. ,,Drei Wochen…dann geht es zurück nach Kyoto...“ erzählt sie, dem weinen nahe und wischt sich mit der Hand ein paar Tränen aus den Augen. Chika kann Ran nicht so traurig sehen und umarmt sie. Die Größere legt die Arme um ihre Kollegin und drückt sie an sich.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast