Blackice - Wenn nur noch kalte Dunkelheit herrscht

GeschichteAbenteuer, Fantasy / P12
Jack Frost OC (Own Character) Pitch
22.04.2019
17.12.2019
6
7.012
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
22.04.2019 694
 
Wir schreiben das Jahr 2050. Die Welt ist ein düsterer, kalter Ort geworden. Die Regierung besteht aus...Pitch Black und Jack Frost.>Hey, Jack! wo willst du heute Eischaos verursachen?< fragte der Albtraumkönig gelassen. Frost, der jetzt als Winterkönig bekannt war, schüttelte den Kopf. Er hatte einfach keine Lust.>Pitch, ich mag heute nicht. Ich will einfach mal diese dunkle Welt genießen. Mal einfach nichts tun.< Bei diesen Worten legte er sich in eine imaginäre Hängematte und sah Pitch an. Ein schelmisches Grinsen säumte seinen Mund und die schwarzen Augen flackerten. Jack Frost hatte nichts mehr von dem lieben Wintergeist, der er früher war. Er war dunkel geworden. Sehr dunkel.

~Rückblende~


> Lasst mich in Ruhe! Ich kann nichts für meinen Glauben. Hört sofort auf oder ich rufe Nachtwesen!< rief das Mädchen wildgeworden. Pitch lachte unterdessen. Die Hüter? Gab es nicht mehr. Jeder der noch an sie glaubte, und das waren sehr wenig Kinder, wurde festgenommen. Alle huldigten endgültig tot, genauso wie der Mann im Mond. Es gab noch nicht einmal mehr den Mond mehr. Puff. Weggesprengt! Das Mädchen wehrte sich in den Händen der Wachen. Achtzehn Jahre jung war sie und ihre kurzen, blonden Haare sahen durch den Kampf ein wenig chaotisch aus. Sie trug ein langes, leuchtend blaues Kleid und einen Mantel, mit Frost bedeckt. Sie wollte in dieser Welt auffallen.>Du wirst bald nichts mehr sagen können, kleine. Irgendwelche letzten Worte oder Entschuldigungen?< fragte Pitch mit süffisantem Unterton. Mehr konnte er nicht sagen, da er eine Ladung dunkle Erde ins Gesicht bekam.>Okay, du hast es nicht anders gewollt. Ich dachte, ich könnte dich ein wenig umstimmen. Nun ja, bei Nachtwesen hatte ich es auch probiert. Doch bald bist du mit ihr vereint. Glaub mir, kleine Samphira. Schau doch hier!< sagte er und zeigte auf einen riesigen Eiskristall in dem ein Mädchen von siebzehn Jahren steckte. Ihre langen, braunen Haare fielen ihr auf die Schultern und ihre Gesichtszüge waren eingefroren. Besser gesagt war sie komplett eingefroren.>NEIN! Nachtwesen! Was habt ihr mit ihr getan?< Tränen bahnten sich ihren Weg in Samphiras Augen. Jack lächelte Pitch an. Die Wachen verstärkten ihren Griff um Samphiras Handgelenke.>Was wir ihr getan haben? Sie hat doch noch an die Hüter geglaubt. Das war ihr Verhängnis. Sie wurde beinahe als erste gefangen und zu hundert Jahren Eisgefängniss verurteilt. Obwohl, ich bin ja Herrscher, könnte also doch noch etwas länger werden. Nun siehst du, was dir blüht. Du wirst nämlich auch zu einhundert Jahren verurteilt. Viel Spaß in deinem Gefängnis. Tschüss!< Die Wachen schritten vorwärts. Samphiras Handgelenke wurden angekettet. Dann nahm Jack frost seinen Stab und strich sanft über die Plattform auf der, wie sie es erst jetzt bemerkte, Samphira stand. Sofort wuchs Eis nach oben. Und innerhalb von fünf Minuten war Samphira in einem Eiskristall gefangen.

~Rückblende Ende~


Pitch drehte sich zu Jack um. Ausruhen war eine gute Idee, ihre Feinde waren schließlich schon seit Jahren eingesperrt. Sie konnten ihnen nichts anhaben. Sie saßen in ihrem dunklen Palast, alles war schwarz und bestand aus Sand.>Pitch?< Ein Nicken von Pitch, als Zeichen, dass er zuhörte.>Ich hatte eine Idee. Es wird langweilig. Ich will Spaß haben. Ich dachte mir wir lassen Samphira oder Nachtwesen frei und sehen wie sie sich in der neuen Umgebung zurechtfinden. Was meinst du?<>Bist du verrückt geworden? Wenn wir eine der beiden freilassen, werden wir sterben. Sie sind beide tödlich. Ich bin nicht dafür. Lass solche Schnappsideen.< Jack setzte einen unwiderstehlichen Blick auf.>Na gut. Ausnahmsweise. Aber nur Samphira. Die kann uns nichts tun. Zu mindestens ist es nicht so gefährlich. Mach also!< Jack machte vor Freude einen Salto. Dann rannte er zum Gefängnis. Mit seinem Stab ließ er das Eis um Samphira schmelzen. Dann versteckte er sich.>Ah, endlich frei. Wo...wo b..bin ich? Und warum ist mir so kalt? Ich muss fort. Fort...< Jack ahnte nicht was er damit getan hatte. Samphira war das Symbol einer Widerstandsbewegung. Und somit hatte er den Rebellen das gegeben wonach sie schon Jahre suchten.

Es lebe die Freiheit!
Review schreiben