So Sorry

von Ririchiyo
KurzgeschichteFamilie, Schmerz/Trost / P12
Detective Eudora Patch Diego Hargreeves / Nr.2 / The Kraken Klaus Hargreeves / Nr.4 / The Séance
18.04.2019
18.04.2019
1
436
4
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
18.04.2019 436
 
So Sorry


Eudora bittet ihn um Hilfe. Mehr als diese Information braucht es nicht, und Diego ist bereits überzeugt, eilt die paar Stufen zu Al zurück, und nimmt dem Mann den Zettel mit der Adresse aus der Hand, wobei er bereits nur noch mit einem Ohr zuhört, was der zu sagen hat. Was nicht verhindert, dass er dennoch versteht, was gesprochen wird. Selbst, als Al sich umdreht, und bereits aus dem Raum läuft. Das „Sie hat wohl deinen Bruder gefunden.“ kaum noch mehr als ein leises Murmeln. Und dennoch sorgt es dafür, dass Al sofort wieder Diegos volle Aufmerksamkeit hat, auch wenn er schon wieder am Verschwinden ist.
Denn das ergibt nicht den geringsten Sinn!
Sie haben Fünf gerade eben erst gefunden. Er und Luther haben ihn schon. Also kann Eudora ihn nicht auch haben, denn ihr Fünf hier ist echt. Und Ben kann auch nicht vermisst oder gefunden werden, weil es ihn schon ewig nicht mehr gibt, und er und Luther sind hier, und da gibst es sonst niemand- Klaus. Es gibt Klaus.
Gott. Verdammte Sch-
Natürlich gibt es Klaus! Wie lange hat er Klaus jetzt nicht mehr gesehen? Wann ist er seinem Bruder das letzte Mal über den Weg- Wie lange ist Klaus jetzt schon verschwunden? Wie lange haben sie alle nichts bemerkt? Wie lange haben sie einfach … scheiße. Scheiße! Wie zur Hölle hat er das tatsächlich vergessen können? Er hat nach allen gesehen. Er ist sogar sichergegangen, dass es Vanya gut geht, verdammt noch mal, und er war den ganzen Tag nur damit beschäftigt, Fünf zu finden, wofür er sich sogar mit Luther zusammengetan hat, also wieso zum Teufel hat er nicht nach Klaus gesehen? Wie zum Teufel hat er das vergessen können?! Wie-
Gott, das ist schrecklich. Er ist schrecklich. Wann genau ist ihm Klaus so egal geworden? Sicher, der Typ nervt, aber- Aber er gehört dennoch zur Familie. Klaus ist dennoch sein Bruder. Und gestern sind sie von irgendwelchen Leuten überfallen und auf sie ist geschossen worden. In ihrem Haus. Und er hat sich nicht einmal die Mühe gemacht, auch nur für eine Sekunde innezuhalten, und- Wie hat er Klaus nur vergessen können?! Er hat doch gewusst, dass Klaus da ist. War. Gott, wie lange ist Klaus jetzt schon-

Er atmet einmal tief durch, schüttelt den Kopf, und wirft Fünf und Luther noch einen letzten kurzen Blick zu, bevor er seine kleine Wohnung hinter sich zurücklässt.
Vielleicht hat er nicht bemerkt, dass Klaus weg ist, aber auch wenn das nichts wieder gut macht, so kann er es doch jetzt einsehen, und seinen Bruder wenigstens retten.
(Das schuldet er ihm.)
Review schreiben