Yuki Suzuki

von Mell24
GeschichteAllgemein / P16
17.04.2019
19.04.2019
2
1677
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Meine Kindheit war eigentlich sehr schön und auch sehr sorgenfrei. wie erwähnt wusste ich bis zu meinem 9. Lebensjahr nicht das ich ein Ghoul bin, meine Mutter hat es mir verheimlicht. Sie hat mir immer erzählt ich habe eine starke Allergie, ich darf nur zu hause essen, sonst werde ich ganz Krank. Das habe ich ihr natürlich auch geglaubt. Das Essen außerhalb hat mir nicht geschmeckt und ich habe Bauchschmerzen bekommen.
Mit acht wurde meine Mutter dann schwer Krank und kam ins Krankenhaus, kurz nach meinem neunten Geburtstag ist sie gestorben. von da an hat sich mein ganzes Leben verändert. mein Bruder Taki Suzuki war damals vierzehn als unsere Mutter starb. Er wusste das ich ein Halb Ghoul bin, meine Mutter hat es ihm erzählt als er 12 war, falls Ihr mal etwas zustößt.
An dem Tag an dem meine Mutter starb, habe ich dann auch erfahren, das ich kein Mensch bin. Ich war so traurig und voller Wut, dass sich meine Kralle entfacht hat. Mein Bruder hat mir darauf versucht alles zu erklären, ich konnte aber trotz seiner Bemühung sie zu verstecken seine Angst sehen, die er vor mir hat.
ich erinnere mich noch sehr genau an seine Worte: " Yuki, Mutter wollte dich schützen, nach dem Tod meines Vaters hat sie sich auf einen Ghoul eingelassen, der sie kurz nach deiner Geburt verlassen hat. Sie hatte angst und dachte sie könne dich schützen indem sie dir verheimlicht das du ein Ghoul bist!" "Aber Taki! Warum? ich will kein Ghoul sein! Ich will kein Monster sein! Wie sollen wir ohne Mutter überleben? Das schaffen wir nicht!!" "Doch! dafür sorge ich!" und das hat er. Er hat sich wirklich gut um mich gekümmert. Wir haben zusammen viel über Ghoule recherchiert, um heraus zu finden was ich bin. Ich wurde mit dem Hunger eines Ghoules konfrontiert, weil ich mich weigerte zu Essen. Das habe ich nur zwei Monate durchgehalten. Mit dem Hunger eines Ghoules ist wirklich nicht zu spaßen.
Ich habe jedoch immer die Angst meines Bruders gefühlt, wenn er mir nah war, doch ich wusste nur eins!
Ich MUSS ihn beschützen! . . .

Meine Mutter ist nun schon seit einem Jahr und 6 Monaten tot. Bis vor 7 Monaten konnten mein Bruder Taki und ich so leben wie zuvor, doch dann sind unsere Ersparnisse ausgegangen und mit dem Lohn meines Bruders konnten wir uns die Wohnung, in der wir lebten, nicht mehr leisten. Wir mussten umziehen. In den 13. Bezirk. Ein schreckliches Viertel. Dauernd gab es Überfälle und es gab so viele Ghoule. Was aber schlimmer war als der Umzug war die Tatsache, dass uns MEINE Nahrung ausgegangen ist. Meine Mutter hatte sehr viel Fleisch eingefroren, wovon ich leben konnte. Aber nach einem Jahr war es fast aufgebraucht und wir wussten auch nicht wie wir an neues Menschenfleisch kommen sollten.

An meinem elften Geburtstag habe ich das letzte Fleisch gegessen. Mein Bruder dachte er habe jetzt zwei Monate um mir essen zu besorgen, ich habe ihm nie erzählt, dass mein Hunger nach zwei Wochen nicht mehr auszuhalten ist. Ich habe mir immer heimlich ganz kleine stücke genommen, nur so viel, um nicht durchzudrehen.

Ich wusste, ich MUSS irgendwo Fleisch besorgen und das bevor ich durchdrehe!

Nach 1 ½ Wochen ohne etwas zu Essen bin ich durch unser Viertel gegangen, weil ich es zuhause mit dem Geruch meines Bruders nicht mehr aushielt. Plötzlich habe ich etwas unfassbar Köstliches gerochen ganz in der Nähe, ich bin diesem Geruch gefolgt, bis ich an ein Hochhaus kam, an dem ein junger Mann gerade Selbstmord begangen hat. Der Kopf der Leiche war aufgeschlagen und überall war Blut. Mir lief das Wasser im Mund zusammen und ich wollte in fressen! Schließlich musste ich ihn ja nicht mehr töten, also hätte ich dies mit mir vereinbaren können. Ich wollte gerade näher zu der Leiche gehen als ich eine furchteinflößende Stimme hörte:

Ghoul: „Hey, was machst du Kleine denn hier?!“

Ich: „Ähm…“

Ghoul: „Ach du bist ein Ghoul, warum hast du nur ein Auge? Außerdem ist das hier mein Revier! Also verpiss dich! Oder wolltest du mein Fressen klauen?“

Ich wollte gerade davonlaufen als ich einen unfassbar starken Schmerz in meinem Bauch fühlte … Blut kam aus meinem Mund, ich schrie vor Schmerz, ich hatte Todesangst! Ich schaute zu meinem Bauch und sah die Kralle des fremden Ghoules wie sie meinen Bauch durchbohrte. Dann fühlte ich einen stechenden Schmerz in meinem Kopf und wurde ohnmächtig…
Review schreiben