Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mit und ohne dir

von Ainie
GeschichteLiebesgeschichte / P16 / Gen
Draco Malfoy Hermine Granger
08.04.2019
04.05.2021
58
49.704
14
Alle Kapitel
25 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 
08.04.2019 566
 
Hallo du da!


Kapitel 1

--------


Schön dass du dich auf meine erste Fanfiction verirrt hast, auch wenn es vielleicht nur aus Versehen ist.
Wie schon erwähnt ist dies meine erste Geschichte und ich endschuldige mich jetzt schon, falls Rechtschreibfehler vorhanden sind.
Das hier ist eine Dramoine Geschichte und sie zieht sich über alle Schuljahre.
Es werden nicht alle Seszenen vorkommen, die in den Büchern zu finden sind, und ein paar werden umgeändert sein, jedoch hoffe ich trotzdem dass sie die gefällt. Alle Charakteren gehören J. K Rowling, ich habe sie mir nur kurz ausgeborgt!
Ich weiss, die ersten Kapitel sind vielleicht ein bisschen mikrig, doch ich hoffe dass sich dies in der Zukunf ändern wird. Den, wie man ja so schön sagt: Übung macht den Meister... oder so.
Ich würde mich natürlich über ein Review freuen, egal ob Kritik oder Lob! :)
Nun wünsche ich aber viel Spass!
----------------
Wir schreiben das Jahr 1991.
Hermine war extrem aufgeregt. Zusammen mit ihren Eltern war sie auf der suche nach dem Hogwarts-Express, welcher angeblich auf dem Gleis 9 3/4 zu finden war. Noch hatten sie keine Ahnung wie sie dort hin kommen konnten, aber das wird sich hoffentlich schon noch ergeben. Das junge Mädchen war müde, sie gähnte leicht. In der Nacht hatte Hermine fast keinen Schlaf gefunden - zu Aufgeregt war sie gewesen.
Letzten Sommer hatte sie den Brief bekommen, eine Einladung zur Zauberschule Hogwarts. Natrürlich waren alle verwirrt gewesen, vorallem die Eltern von Hermine. Ihre Tochter soll eine Zauberin sein? Niemals.

 ,,Gehen wie mal auf das Gleis 9, wenn wir Glück haben hilft uns dort ein Zauberer weiter.", Sagte ihre Mutter. Gesagt getan.
Sie drängten sich durch die Menschenmengen. Der tumult war riesig. Züge fuhren in den Bahnhof herein und heraus, immer wieder dröhnten Ansagungen durch die Lautsprecher - kündigten neue Züge an. Viele Passanten rannten herum, andere standen einfach im Weg.

Im letzten Moment sah Hermine eine etwas ältere rothaarige Frau in einer steinernen Wand verschwinden: ,,Mama, Papa!", quiekte sie aufgeregt, ,,Habt ihr das gesehen? Ich glaube es geht dort entlang!" ,,Schatz, ich denke nicht, da wir keine Zauberer oder Hexen sind, dass wir dort durch können, geh du doch voraus und komme kurz zurück, wenn du dir sicher bist, dass dies der richtige Weg ist.", erwiederte ihre Mutter sanft.
Das kleine Mädchen nickte aufgeregt und kaum eine Sekunde später, war sie wie aus Zauberhand in der Mauer verschwunden. Hermine hatte das Gefühl in eine andere Welt einzutreten. Die Luft war stickiger und es war sehr warm. Viele Kinder rannten herum, sogar ganze Brife flogen herum.  Kurz darauf kehrte sie zurück: ,,Das ist der richtige Weg, ich bin mir sicher! Da war ein roter Zug und ganz viele Menschen. Sogar Eulen waren herumgeflogen. Ich bin ja so aufgeregt!" Schon lange war sie nicht mehr so nervös. Sie frete sich, aber sie hatte auch etwas Ansgt vor dem Ungewissen.

Lange umarmten sie einander bevor Hermine anschliessend wieder in der Wand verschwand. Dann war war sie verschwunden, diesmal samt Koffer. Mit Tränen in den Augen winkten ihre Eltern ihr nach.  Sie waren stolz auf ihre Tochter. Auch wenn es etwas traurig war, dass sie nun sicher keine Zahnärtzting werden würde, wollten sie nur das beste für Hermine. Langsam konnten sie es realisieren. Ihr Kind war eine waschechte Zauberin.  

Erst Minuten später liefen sie Hand in Hand zurück zum Auto.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast