Geschichte: Fanfiction / Prominente / Musik / K-Pop / EXO / Wicca

Wicca

von Mary-Law
GeschichteMystery, Übernatürlich / P18 Slash
Byun Baekhyun Oh Sehun Park Chanyeol Suho / Kim Jummyeon Xiumin / Kim Min-seok
31.03.2019
18.01.2020
30
51659
9
Alle Kapitel
75 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Baekhyuns POV

''Geht es wieder?'' fragte Chanyeol und ich nickte leicht. ''Danke...'' murmelte ich und zog die Decke die er mir umgelegt hatte, enger. Nach meinem kleinen Ausbruch in seinem Auto und seinem vergeblichen Versuch mich zu beruhigen, war er schnell zu sich nach Hause gefahren und hat mich auf sein Zimmer gebracht. Erst hier mit einer Decke um den Schultern und seinen Armen um mich schaffte ich es runter zu kommen.

''Was war denn los? Ist etwas passiert? Hat Jongin dir wieder aufgelauert?'' fragte er doch ich schüttelte mit dem Kopf. Ich war mir unsicher ob ich ihm erzählen sollte was wirklich los ist. Was wenn er mich dann verlässt? Als Freak abstempelt? Mich meidet? Ich wollte ihn nicht verlieren aber ihn anzulügen würde ich nicht übers Herz bringen. Verdammt, wieso musste ich auch ausgerechnet vor ihm heulen? Hätte ich mich nicht beherrschen können bis ich Zuhause war?

''Baekie... bitte sag mir was los war. Ich würde dir gerne helfen aber das kann ich nicht wenn du mir nichts sagst,'' ermutigte er mich und küsste meine Hand. Kurz zögerte ich noch, seufzte dann aber und beschloss es ihm zu erzählen. Entweder ich stehe gleich auf der Straße oder er ist wirklich ein Traumtyp und hat Verständnis für diese verrückte Geschichte.

''Du weißt ja das ich in diesem Okkultclub bin... und letztens war wieder ein Hexenfest und das haben wir bei Sehun gefeiert. Wir kamen irgendwann spät abends auf die Idee ein Ouija Board auszuprobieren. Sehun meinte die Dinger funktionieren wirklich und da wir ihm nicht glaubten und dachten er würde am Ende eine Show abziehen und uns verarschen, sind wir in einen Wald gegangen. Und naja...'' ich stoppte in meiner Erzählung und sah ihn vorsichtig an um zu sehen wie er bisher reagierte. ''Und weiter? Hat es funktioniert?'' fragte er und sowohl seine Stimme als auch sein Gesichtsausdruck sahen bisher nicht so aus als würde er mich für einen Spinner halten, weshalb ich fortfuhr.

''Es hat funktioniert. Dieser... Geist der da war hat das Wort Dämon buchstabiert. Kurz darauf ist das Brett nach oben geflogen, hat uns alle nach hinten geworfen weil das ein echt starker Windstoß war und als Sehun es danach aufheben wollte, konnte er es nicht anfassen weil es kochend heiß war. Und laut den anderen bin ich dann auch noch bewusstlos geworden... Wir haben eben im Club nochmal darüber geredet und wir alle sind uns sicher, dass wir uns das nicht eingebildet haben. Das ist echt passiert...'' beendete ich schließlich meine Erzählung und sah ihm schüchtern in die Augen. Einen kurzen Moment sahen wir uns lediglich an, ehe Chanyeol in schallendes Gelächter losbrach.

''Wow... was eine Geschichte. Du hast das so realistisch erzählt, ich hätte mir fast in die Hosen gemacht,'' lachte er. ''Chanyeol... das ist mein Ernst. Ich verarsche dich nicht. Frag die anderen die können dir bestätigen das es so war,'' sagte ich ernst. Er hörte auf zu lachen und sah mich an. ''Was? Baek jetzt verarsch mich nicht. Das kannst du doch unmöglich ernst meinen. Ein Geist der Dämon buchstabiert und Bretter durch die Gegend wirft. Das klingt mir mehr nach Horrorfilm als nach Realität.'' Ich seufzte. ''Ich wusste es war ein Fehler dir das zu erzählen... Beziehungsweise zu glauben das du mir glaubst,'' sagte ich leise und erhob mich. ''Wo willst du hin?'' fragte er überrascht. ''Ich denke ich sollte besser nach Hause gehen. Wenn du mir nicht glaubst dann hat es keinen Sinn mehr hier zu bleiben. Tut mir Leid Chanyeol, aber ich brauche gerade jemand der mich versteht und es nicht als Scherz abtut...'' Ich bückte mich um meinen Rucksack zu nehmen, doch diesen Moment der Instabilität nutze er aus um mich zurück aufs Bett zu ziehen.

''Also damit ich das richtig verstehe... du verarscht mich nicht? Das ist wirklich alles so passiert wie du es mir erzählt hast?'' fragte er nach und ich nickte. ''Nehmen wir jetzt mal an ich glaube dir das... wieso buchstabiert ein Geist bitte Dämon?'' fragte er weiter. ''Das ist genau dieselbe Frage die wir uns auch gestellt haben. Wir vermuten das der Geist uns warnen wollte,'' erklärte ich. ''Und was will bitte ein Dämon von euch? Habt ihr mal versucht einen herauf zu beschwören?'' Ich schüttelte mit dem Kopf. ''Nein haben wir nicht... Ich ähm... ich denke das er hinter mir her ist...'' murmelte ich leise. ''Hinter dir? Weshalb sollte ein Dämon hinter dir her sein? Hast du irgendeinen mal heraufbeschwören? Vielleicht unbeabsichtigt?'' Wieder verneinte ich. ''Nein, ich denke nicht... aber seitdem die Ferien vorbei sind passieren mir immer wieder komische Dinge...''

''Was meinst du damit? Was für komische Dinge?'' fragte er, doch ich winkte schnell ab. ''Schon gut. Wenn du mir das davor schon nicht geglaubt hast, wirst du das erst recht nicht,'' meinte ich und sah ihn groß an, als er kurz darauf meine Hand nahm und mir ernst ins Gesicht blickte. ''Erzähle mir davon. Es tut mir leid, dass ich eben gelacht habe, ich wusste nicht damit umzugehen. Ich meine, erst weinst du und bist kaum zu beruhigen, sodass ich echt verzweifelt war was ich am besten tun soll und dann erzählst du mir so eine Gruselgeschichte... Ich war oder eher bin noch immer überfordert, aber wenn es dir durch diese Sache schlecht geht will ich davon wissen. Bitte Baekie, erzähle mir davon. Ich schwöre dir, ich werde nicht lachen.''

Tief atmete ich durch und nickte. ''Also gut... angefangen hat es damit das ich mich beobachtet gefühlt habe. Es war aber anders als wenn ich mich sonst so fühlte, es kam plötzlich wie ein Stromschlag dieses Gefühl und war meist kurz darauf wieder weg. Immer wenn ich mich umsah, konnte ich beim besten Willen niemanden erkennen der den Anschein machte sich für mich zu interessieren. Dann... nun, erinnerst du dich an den Vorfall mit dem Spiegel? Als wir rum gemacht haben und der plötzlich aus dem Nichts runterfiel? Ich vermute das es auch dieser Dämon war und... also... ich hatte auch einen... S-sextraum, ausgelöst durch diesen Dämon. Ich habe Junmyeon davon erzählt und durch ein Ritual was einmal er gemacht hat und eins was er mir erklärt und ich ausgeführt habe, hat das aufgehört. Dann noch...'' wollte ich weiter erzählen, doch er unterbrach mich.

''Moment mal kurz... was hast du da gerade gesagt? Sextraum?'' fragte er nach und ich nickte leicht. ''Du hattest einen Sextraum von so einem dummen Dämon aber nicht von mir? Boah der kann was erleben. Der soll sich nicht an meinen Freund ran machen,'' brummte er und überrascht sah ich ihn an. Als er realisierte was er da gerade gesagt hatte, wurden seine Wangen sichtlich rosa und er sah verlegen zu Boden. ''A-also...'' Ich lächelte und gab ihm einen Kuss auf die Wange. ''Das ist glaube ich das erste Mal das du mich als deinen Freund bezeichnest... Wir haben nie wirklich geklärt was wir jetzt sind... sind wir ein Paar oder brauchst du noch ein paar Dates bis du das entscheiden kannst?'' fragte ich. ''Wenn es nach mir geht dann... sind wir ein Paar... wie siehst du das?'' fragte er und ich nickte lächelnd. ''Ich sehe das genauso und ich bin echt froh, dass wir darüber endlich reden.'' Nun umspielten ein Lächeln seine Lippen, doch nicht für lange da er sich für einen Kuss zu mir beugte.

''Da bin ich froh jetzt keinen Korb bekommen zu haben. Ich dachte kurz ich hab meine Chance wegen vorhin verspielt...'' sagte er doch ich schüttelte den Kopf. ''Nein keine Sorge. Immerhin hast du mir ja erklärt wieso deine Reaktion so ausfiel und sitzt nun hier mit mir und hörst dir diese verrückte Story an. Ich wäre mehr als blöd dich jetzt in den Wind zu schießen. Jemand mit so viel Verständnis wie du werde ich so schnell bestimmt nicht mehr kriegen, wenn das überhaupt jemals nochmal passiert.''

Wieder strahlte er mich an und gab mir noch einen Kuss. Dieser war allerdings nicht mehr kurz und liebevoll wie zuvor, sondern länger und mit etwas mehr Leidenschaft. Immer mehr vertieften wir diesen und in einer kleinen Atempause sah er mir tief in die Augen und strich mir über die Wange. ''Ist das jetzt sehr taktlos wenn ich weitergehen will? Immerhin warst du vorhin so aufgelöst und dir ging es nicht gut, aber ich habe das Gefühl wenn ich nicht bald mehr als nur Küsse von dir bekomme drehe ich noch durch. Du kannst dir nicht vorstellen wie sehr ich dich begehre Baekhyun...'' flüsterte er und mein Gesicht lief knallrot an. ''W-wirklich? Findest du das ich das bin?'' fragte ich schüchtern und er nickte. ''Du kannst dir nicht vorstellen wie oft ich an dich und die Dinge denke die ich am liebsten mit dir machen würde. Und glaube mir, es gibt so einiges was an Fantasien mit dir in meinem Kopf herumschwirrt. Du machst mich einfach Wahnsinnig Baby...'' Völlig sprachlos sah ich ihn an und wusste weder wie ich darauf reagieren, noch was ich sagen sollte. Es schmeichelte mir ungemein das er so dachte und ich konnte aber auch nicht anders als ihn zuzustimmen. Ich hatte auch so einige Fantasien mit ihm und verdammte scheiße, ich wollte diese endlich ausleben.

''Tun wir es Yeol... ich will es auch nicht wieder aufschieben. Geben wir uns unseren Fantasien hin und scheißen einen Moment auf diese ganze Dämonen Geschichte. Wenn es den wirklich gibt und er mich verfolgt, soll er uns halt zusehen und die Show genießen. Ich will mir das nicht nehmen lassen endlich von meinem Traumkerl genommen zu werden.'' Mit diesen Worten hatte ich Chanyeol. Ich brauchte nichts mehr weiter sagen, da stürzte er sich auf meinen Hals und löste Gefühle in mir aus, die ich mir nicht mal erträumen könnte.


______________________________________________________


Ich hoffe das Kapitel hat euch gefallen. Vielen Dank an Mina Chae und Luxy für die Reviews :3
Review schreiben