Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Happy Birthday, Neal!

von Ririchiyo
KurzgeschichteFamilie, Freundschaft / P6 / Gen
Diana Barrigan Neal Caffrey Peter Burke
21.03.2019
21.03.2019
1
524
2
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
21.03.2019 524
 
Happy Birthday, Neal!


Neal drehte den Kopf zu Peter um, als er diesen laut seufzen und kurz darauf leise etwas sagen hörte, von dem Neal etwas aufschnappte, was verdächtig nach „warum nur“ und „darauf eingelassen“ klang. Das war bereits der zwanzigste Seufzer heute. Und der heutige Arbeitstag war erst drei Stunden jung. Also irgendwas konnte doch da nicht stimmen … und überhaupt verhielten sie sich alle merkwürdig. Niemand sah ihn richtig an, und alle gingen sie ihm aus dem Weg. Es war der merkwürdigste Tag, seit er hier zu Arbeiten begonnen und niemand ihm vertraut hatte.
Nur heute war es noch schlimmer als damals. Denn heute konnte Neal sich nicht im Geringsten erklären, warum sie so reagierten. Es gab keinerlei Anlass ihm aus dem Weg zu gehen! Nichts! Und weil sie kaum mit ihm sprachen, hatte Neal nicht mal eine Ahnung, warum sie sich so verhielten, weil er sie nicht so lesen konnte, wie er es normalerweise tun würde …
Dann vielleicht die direktere Methode.

„Habe ich irgendwas verpasst?“, wollte er wissen, woraufhin Peter sich augenblicklich an seinem Kaffee verschluckte, so als hätte er bereits vergessen, dass Neal im Türrahmen stand. Das wurde ja immer merkwürdiger …
„Wie? Was?“ Peter räusperte sich, und strich seine Krawatte glatt, bevor er aufsah und Neal direkt in die Augen. „Was solltest du verpasst haben?“
… Neal hatte selten jemanden so schlecht lügen sehen. Gerade wusste er wirklich nicht, ob er sich für seinen Kollegen schämen oder sich eher darüber freuen sollte. „Was ist es?“, fragte er also, statt auf die Frage einzugehen. „Irgendeine vergessene Mahnung? Ist wieder jemand hinter mir her? Hat irgendwer was gegen mich? Bin ich in Schwierigkeiten? Ist-“ Er unterbrach sich selbst, als er feststellte, dass er ins Schwafeln geriet. Dagegen, viel zu reden, hatte er nichts, das tat er gerne, aber diese Situation hier machte ihn nervös, und Schwafeln war etwas, was absolut allem in ihm widersprach. Gerade, wenn er es aufgrund von Unsicherheiten tat.
Von Peter bekam er keine Antwort. Stattdessen beschäftigte der sich plötzlich sehr interessiert mit seiner Kaffeetasse.
Neal wollte ihn bereits noch einmal darauf ansprechen, als ein Klopfen gegen den Türrahmen ihn davon ablenkte. Neal drehte sich um und erblickte Diana, die sich gerade in den Raum lehnte.
„Wir wären dann so weit, Boss“, meinte sie.
Super. Neal wurde immer verwirrter. Was genau ging hier eigentlich-
„Sehr gut!“ Neal sah von Diana zurück zu seinem Partner, der sich gerade erhob, und dann Richtung Tür eilte. Dort blieb er stehen. „Kommst du?“, wollte er von Neal wissen.
Der sah einen Moment lang zwischen den beiden hin und her, dann gab er sich geschlagen, und folgte einfach. Vielleicht bekam er so wenigstens endlich heraus, was genau hier los war.
Wenn es ihm keiner sagte, dann musste er es eben anders herausfinden!

Wer hätte denn damit rechnen sollen, dass er keine fünf Minuten später beinahe einen Herzinfarkt erlitt, weil das ganze Team ihm plötzlich sehr laut „Happy Birthday“ und „Überraschung“ entgegen schrie, während sie alle – selbst Reese – komische bunte Luftschlagen und Konfetti durch die Gegend warfen.
Aber beschweren würde er sich darüber nicht. Die Abwechslung zum sonst so routinierten Alltag war ihm durchaus willkommen …
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast