Allergie

KurzgeschichteFreundschaft, Sci-Fi / P12
Carson Beckett John Sheppard Rodney McKay
19.03.2019
19.03.2019
1
988
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Guten Abend zusammen :)

Die Idee für diese kleine Geschichte kam mir, als ich beim Arzt saß und mir dieser gefährlich nahe mit der Nadel kam...

Naja, ich wünsche viel Spaß beim Lesen und Kommentare sind immer willkommen:)

Nichts gehört mir, nur die Idee, die gehört mir ;)



----------------------------------------




Vor ihm befand sich das Stargate vor Atlantis, welches aktiviert war. Neben Carson hatte sich sein Notfallteam aufgebaut und warteten nur darauf, dass das Team um John Sheppard durch das Gate kommen würde.
Eigentlich wurden sie erst in ein paar Stunden zurück erwartet, aber ein medizinischer Notfall war eingetreten, so hatte es auf den Fall der Arzt verstanden. Und das es mit Rodney zu tun hatte. Mit Rodney und einer allergischen Reaktion und diese Kombination war nie gut. Carson sah kurz nach oben, zu Elizabeth, die an der Brüstung vom Gateraum stand, auf ihrem Gesicht war Sorge zu erkennen. Und auch der Arzt machte sich Sorgen, Rodney McKay reagierte auf vieles allergisch und vieles könnte dann auch tödlich enden.

Seine Gedanken wurden unterbrochen, als das Team durch das Gate kam. Zu erst Ronon und Rodney und dann Teyla und John und Carson konnte direkt das Problem erkennen.

Der Astrophysiker war in einer feinen und gelblichen Blütenstaubschicht gehüllt.

Sofort lief der Arzt auf ihn zu, versuchte schon eine allergische Reaktion auszumachen und konnte im Moment nichts finden. Aber das hieß nicht, dass sie nicht doch kommen würde.
„Zieh die Jacke aus“, ordnete Carson an und konnte sehen, wie sich Rodney aus der Jacke schälte und hinter sich schmieß.

„Der Blütenstaub ist schon auf meiner Haut“, fuhr Rodney auf und er schien gerade nur so, den Drang zu unterdrücken, sich durch das Gesicht zu fahren.

„Und wenn es zu einem Schock kommen sollte, habe ich besseren Zugriff auf die Brust“, entgegnete der Arzt und legte seine Finger auf das Handgelenk von dem Physiker, maß seinen Puls und konnte feststellen, dass er zwar schnell war, aber noch nicht zu schnell.

„Was ist passiert“, wollte Carson wissen und bekam von Ronon eine Antwort: „Da war so eine Blume, und als wir daran vorbei gingen, hat sie ausgeatmet.“

Carson wandte kurz seinen Blick von Rodney ab und konnte es nicht unterlassen, nach zu fragen: „Die Blume hat geatmet?“

„Ist doch egal, ob die Blume geatmet hat oder nicht“, geriet der Astrophysiker immer mehr in Panik.

„Immer mit der Ruhe, Rodney. Bis jetzt sehe ich noch keine Reaktion“, versuchte Carson, ihn zu beruhigen.

„Du weißt, dass das noch kommen kann!“

„Ja, ich weiß. Ich bin Arzt-“, wurde Carson von einem geschockten Aufschrei unterbrochen. Er drehte sich um, fragte sich kurz, ob er eine Verletzung bei den restlichen Teammitgliedern übersehen hatte, als er es sah.
John, der Anführer seines Teams, befand sich auf seinen Knien. Eine Hand befand sich an seiner Brust, seine Augen waren groß und er schien zu versuchen, nach Luft zu schnappen. Seine Lippen fingen sich an, blau zu verfärben und zu seinen Knien lag die Jacke von Rodney und dann legte sich ein dem Arzt ein Schalter um.
Er ließ von Rodney ab und rannte auf John zu und konnte ihn gerade noch auffangen, bevor dieser komplett zur Seite wegkippte.



Carson überprüfte seine Patienten in der Krankenstation, als er zu seinem letzten Patienten ging und wurde davon überrascht, wer auf dem Stuhl neben dem Bett saß.

„Er wird wieder“, versicherte Carson ihm und stellte sich an das Fußende des Bettes und blickte auf John Sheppard herunter.  Der militärische Führer von Atlantis war immer noch sehr blass und unter seinen Augen hatten sich dunkle Ringe gebildet.

„Er hat meine Jacke abbekommen… ich hätte mehr aufpassen müssen“, murmelte Rodney und lehnte sich im Stuhl vor, stützte beide Ellbogen auf die Knie ab und seine Augen schienen nie John zu verlassen.

„Es ist nicht deine Schuld“, versuchte es Carson erneut und konnte sich noch an die Schreckensminute erinnern, als der Colonel im Gateraum zusammengebrochen hatte und für einen kurzen Moment, hatte Carson wirklich befürchtet, sie würden John verlieren.
„Geh etwas essen und wasch dich. Ich passe solange auf ihn auf“, legte Carson dem Physiker eine Hand auf die Schulter und drückte leicht zu.

„Bist du dir sicher?“

„Er möchte bestimmt nicht, dass du launisch wirst, nur weil du Hunger hast, wenn er wieder aufwacht“, leichte der Arzt leise und sah dabei zu, wie der andere aufstand, sich kurz durch die Haare fuhr und den Raum verließ.


Carson saß auf dem Stuhl neben dem Bett des Colonels und laß etwas auf einem Datapad, als er ein leises Murmeln hörte und als er aufsah, konnte er sehen, wie John die Augen aufschlug. Sein Blick war unfokussiert und doch schien er seine Umgebung zu erkennen, denn er fragte: „Was ist passiert?“
Wobei die Frage ehr einem nuscheln glich und Carson sie nur verstehen konnte, weil er sie oft genug aus dem Mund des anderen gehört hatte.

„Woran können Sie sich erinnern?“, wollte Carson wissen, nachdem er John ein Glas Wasser mit einem Strohalm vor den Mund gehalten hatte.

„Wir waren auf einem Planten. Wurde ich verletzt? Die anderen?“, versuchte John, zu fragen und seine Stimme klang immer noch sehr heiser.

„Nein. Sie hatten eine allergische Reaktion“, erklärte der Arzt und er konnte dabei zusehen, wie der andere, die Stirn etwas in Falten legte.

„Ich?“, fragte John und Carson konnte Unglauben in seiner Stimme hören.

„Ja, aber lassen Sie das bitte nicht zur Gewohnheit werden“, meinte Carson und legte dem anderen kurz die Hand auf die Schulter.

„Die anderen?“, fragte John leise und Carson konnte beobachten, wie es dem Colonel immer schwerer fiel, die Augen offen, zu behalten.

„Niemand verletzt.“

„Gut“, und damit war John wieder eingeschlafen und Carson konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen. John Sheppard hatte kein einziges mal gefragt, ob er schon die Krankenstation verlassen konnte.
Review schreiben