Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Paw Patrol - Ärger der Vergangenheit

GeschichteDrama, Krimi / P18
16.03.2019
27.07.2020
7
7.583
3
Alle Kapitel
12 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
02.04.2019 1.306
 
,,CIA?, Chase du sollst uns die Wahrheit sagen und nicht eine lüge‘‘ schaute Marshall den Schäfer Hund bespaßt an. ,,Arthur würdest du bitte?‘‘ fuhr sich Chase mit einer Pfote durchs Gesicht.

,,Natürlich, gerne doch‘‘ griff er sich in seine linke Innentasche und holte seine Marke sowie seine I.D. Karte und zeigte es den anderen. ,,Die ist echt!‘‘ bestätigte Ryder und schaute die beiden Hunde mit einem Fragenden blick an. ,,Aber wie geht das?, Chase hat uns doch seine Geschichte erzählt wie er bei dir landete Ryder‘‘ war Zuma immer noch verwirrt. ,,Eine erfundene Geschichte Zuma, naja zum größten teil‘‘ zuckte Chase mit einer Schulter und schaute jedem einzeln in die Augen.

,,Was von deinem Leben war nicht gelogen Chase!?‘‘ kam Marshall mit einer verletzten stimme hinter Ryder hervor und schaute ihm ernst in die Augen. ,,Nicht gelogen ist das mich meine Besitzer ins Training brachten, halt zur CIA und nicht zur Polizei und das ich meine alte Heimat wegen einem ernsten Vorfall verlassen habe‘‘ erwiderte Chase gelassen den blick des Dalmatiners.

,,Aber das ist nicht wichtig!, Arthur sagte etwas wegen Rocky, vergessen?‘‘ wurde Chase von einem Moment zum anderen ernster und bestimmter. ,,Richtig‘‘ holte Arthur die Hundemarke von Rocky aus einer Innentasche von seinem Sakkos hervor. Die Marke wurde komplett zerstört, es schauten überall Kabel heraus und das Logo von Rocky wurde zerkratzt und man konnte ein paar kleine Blutspritzer erblicken!.

,,Ist das…. B-Blut!?‘‘ riss Marshall seine Augen auf als er die roten spritzer sah. ,,Ja und sie sind nicht von Maverick‘‘ bestätigte Arthur die frage von dem Dalmatiner was ein erschrockenes aufatmen von allen anwesenden hervorrief. ,,Ist das Blut von R… Rocky?‘‘ fragte Rubble mit einer zitterten stimme und schaute panisch zum Schäfer im Anzug auf. ,,Ehrlich gesagt, keine ahnung. Ich kann den Geruch vom Blut nicht richtig aufnehmen durch eine Verletzung in meiner Nase. Chase würdest du bitte?‘‘ richtete sich Arthur zum anderen Schäferhund und nickte zur Hundemarke.

,,Ich rieche Rocky logisch und das ist definitiv der Gestank von Maverick!‘‘ knurrte Chase leicht auf und schnupperte am Blut. Nach ein paar sekunden die sich wie minuten anfühlten schaute Chase auf und schaute Ryder direkt in die Augen. ,,Es ist Rockys Blut‘‘ gab der Schäferhund nach ein paar weiteren sekunden preis, was wieder erschrockenes einatmen von jedem erntete.

,,Ich vermute Maverick hat sich ihn geschnappt um ein Druckmittel zu haben‘‘ meldete sich Arthur wieder zu Word. ,,Er wird Rocky töten, wenn er es nicht schon längst gemacht hat!‘‘ brach Zuma weinend zusammen und schlug seine Beine über seinem Kopf zusammen. ,,Keine sorge, Maverick ist zwar gewalttätig und Mordlustig aber er ist kein Idiot. Er braucht Rocky lebend um Chase herauszulocken, somit ist er fürs erste sicher‘‘ erklärte Arthur das vorgehen von dem Rottweiler was jeden bis auf Zuma etwas beruhigte. ,,Mir egal ich muss ihn retten!‘‘ sprang der Braune Labrador auf und rannte los. Zuma rannte zwischen den Beinen von Ryder durch, wodurch der Junge etwas ins stolpern gerät, und wollte an Chase vorbei rennen. Der Schäfer aber holte mit einer Pfote aus und traf ihn mit einem starken schlag an der Schläfe was den Labrador sofort ausknocken lies und einige meter hinter Chase zusammensackte.

Zentrale, Wohnzimmer, 15:19 Uhr
,,Ok Zuma geht es gut, er wird fürs erste schlafen‘‘ kam Marshall ins Wohnzimmer zu den anderen. ,,Gut zu hören danke‘‘ schaute Ryder von seinem sitzt platz auf. ,,So Chase erzähle uns alles was du über diesen Maverick weißt‘‘ richtete sich der Junge an den Hund nachdem sich Marshall setzte.

,,Maverick war genau so wie ich ein CIA Agent-‘‘ ,,was das Monster war auch bei der CIA?!‘‘ riefen alle synchron. ,,Sorry Chase, was war deine aufgabe bei der CIA?‘‘ fragte Skye. ,,Dazu komme ich jetzt‘‘ machte es sich der Schäfer etwas bequemer auf seinem Sitzkissen. ,,Ich wurde zu einem Einsatz Hund ausgebildet, was auch logisch ist da die CIA Einsätze im Ausland durchführen darf im Gegensatz zum FBI oder der NSA‘‘ wurde Chase immer nervöser. ,,Ich wurde in ein neues Projekt der CIA gebracht. Eine Paramilitär Gruppe‘‘ richtete er seinen Blick zum Boden.

,,Was ist Pa-Para Mil-‘‘ wollte Rubble fragen als er unterbrochen wurde. ,,Paramilitär das sind Gruppen die nicht dem eigentlichen Militär unterstehen, sie können dem Staat angehören oder einer Privat Person. Zum Beispiel, eine Söldner Gruppe ist eine Paramilitär oder eine Bewaffnete Straßengang ist auch eine Paramilitär‘‘ erklärte Arthur der neben Chase aufrecht sitzt.

,,Ich gehörte auch zu diesem Projekt und war mit Chase in einer Einheit‘‘ nickte er ihm ermutigend zu. ,,Wen ich raten darf, Maverick war auch in deiner Einheit?‘‘ hob Ryder eine Augenbraue. ,,Nicht ganz, Er gehörte zwar auch zur Paramilitär aber er war kein teil unserer Einheit‘‘ schüttelte Chase seinen Kopf verneinend ,,aber warum will er dich dann umbringen?‘‘ fragte Skye besorgt. ,,Dazu komme ich jetzt. In jeder Einheit sind es fünf Menschen und drei Hunde. Ich kann mich nicht wirklich an die Soldaten erinnern aber an die Hunde, wie schon gesagt wurde war Arthur teil meiner Einheit, der dritte Hund war ebenfalls ein Deutscher Schäferhund namens Shadow, er hatte nur schwarzes Fell und braune Augen. Wir haben uns drei sofort verstanden und wurden in den ersten 24 Stunden beste Freunde und von Mission zu Mission mehr zu Brüdern‘‘ hörte Chase zitternd auf weil er von Erinnerungen überflutet wurde. ,,Soll ich weiter erzählen bis es dir besser geht‘‘ legte Arthur eine Pfote auf Chases Schulter der nur nickte.

,,Gut, wir wurden eines Tages auf einen Terrorristen angesetzt der Waffen Kaufen wollte. Wir konnten ihn aber nicht alleine ausschalten, uns wurde eine weitere Einheit zugeteilt. Die Einheit in der Maverick war. Wir Planten die Mission zusammen, eine Einheit von einer seite die andere Einheit von der anderen bis man sich in der Mitte trifft, soweit so gut. Alles lief perfekt, wir wurden von den Helis unbemerkt abgesetzt und schafften es zum Ziel Gebäude. Wir Arbeiteten uns bis zum Ziel vor und trafen die andere Einheit, wir stürmten das Zimmer mit der Ziel Person und fanden nichts vor!, er war weg als ob ihn jemand gewarnt hätte!. Wir schauten uns im Zimmer um bis plötzlich Chase rief wir sollen sofort raus es sei eine Falle‘‘ hörte Arthur auf zu sprechen als er merkte das sich der Schäferhund neben ihm bewegte. ,,Was ist passiert?!‘‘ fragte Marshall aufgeregte.

,,Wir rannten‘‘ begann jetzt wieder Chase an zu erzählen. ,,Ich schnupperte Sprengstoff als wir das Zimmer betraten und dachte mir nichts dabei aber als der Geruch immer stärker wurde rief ich nach ein paar sekunden das es eine Falle ist und wir rannten. Das Zimmer explodierte und riss zwei Hunde und fünf Menschen in den Tot. Unsere Einheit jetzt bestehend aus drei Menschen und drei Hunden wurde in den großen Innenhof geschleudert wo wir sofort unter Beschuss standen. Wir Kämpften uns bis zu unserem Evakuierungspunkt vor, dabei verloren wir einen weiteren Soldaten. Beim Heli angekommen stoßen Maverick und ein Soldat dazu und wir verschwanden zurück Nachhause‘‘ hörte er auf weil er schon im voraus wusste das die frage kommen würde. ,,Aber warum will Maverick dich Tot sehen‘‘ fragte wieder Skye noch besorgter als zuvor. ,,Eigentlich will er uns beide Tot sehen‘‘ zeigte Arthur zwischen sich und Chase hin und her. ,,Aber das “warum“ können“ wir Morgen erzählen es wird spät‘‘ gähnte der Schäferhund und schaute aus der Zentrale raus.

,,Ich gib Arthur recht, den rest können wir morgen besprechen‘‘ stand Ryder auf und stellte sich vor den Welpen hin. ,,Aus Sicherheitsgründen schlaft ihr alle bis das geregelt ist in der Zentrale‘‘ wies er an und bekam ein einverstandenes nicken von jedem.

,,Hey Chase könnte ich neben dir liegen?‘‘ fragte Skye schüchtern den Schäfer der nur überrascht zu ihr schaute. ,,Natürlich Skye gerne, soll ich dir helfen?‘‘ antwortete er ihr ebenfalls mit einer schüchternen stimme. ,,Das ist süß von dir aber das bekomme ich noch hin‘‘ lächelte sie ihn fröhlich an.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast