Paw Patrol - Ärger der Vergangenheit

GeschichteDrama, Krimi / P18
16.03.2019
30.07.2019
5
8130
3
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Adventure Bay, Zentrale, 12:33 Uhr:
,,Paw Patrol meldet sich hiermit zum dienst‘‘ kündigte Chase an. ,,Danke für das schnelle kommen Fell Freunde‘‘ antwortete Ryder und aktivierte den Bildschirm. ,,Vor wenigen minuten wurde ein Bürger hier in Adventure Bay von einem Hund angefallen‘‘ erklärte der Junge den grund des Einsatzes, worauf die sechs Hunde vor ihm erschrocken einatmeten.

,,Wir müssen uns beeilen. Marshall ich brauche dich und deine Erste Hilfe Ausrüstung um dem Bürger zu verarzten‘‘ wischte Ryder auf das Symbol von dem Dalmatiner, der mit seinem spruch angab das er beriet sei.

,,Chase, ich brauche dich und deine Spürnase um den Hund ausfindig zu machen und ihn einzufangen, bevor er noch jemanden verletz‘‘ wischte der Junge auf das Symbol des Deutschen Schäferhundes worauf auch er mit seinem Motto signalisierte das er bereit ist. ,,Der rest bleibt hier und hält sich bereit‘‘



Adventure Bay, Spielplatz, 12:40 Uhr:
Als Ryder mit Chase und Marshall am Ort des geschehen eintraf, sprangen die beiden Hunde sofort aus ihren Fahrzeugen und rannten auf den Mann zu, der geraden von Mr. Porter versorgt wird. ,,Zum glück, die Paw Patrol ist da‘‘ schaute Mr. Porter auf als er die Sirenen hörte. ,,Marshall versorge die Verletzung, Chase suche nach spuren des Hundes‘‘ wies Ryder den beiden an was sie tun sollen. ,,Wir gemacht Ryder‘‘ antworteten ihm die beiden synchron und machten ihren Job.

,,Chase ich kann dir eine Beschreibung des Hundes geben‘‘ meldete sich Mr. Porter zu wort. ,,Sie haben ihn gesehen?, perfekt!, wie sah er aus?‘‘ fragte der Schäfer Hund. ,,Es war ein Rottweiler, Männlich, er hatte komplett schwarzes Fell und auffällige Eisblaue Augen‘‘ beschrieb er den Angreifer. ,,Rottweiler, komplett schwarzes Fell, auffällige Eisblaue Augen, Männlich‘‘ wiederholte Chase langsam, auffällig langsam. ,,Ist was Chase?, kennst du ihn?‘‘ fragte Ryder besorgt weil seine Nummer zwei sich plötzlich merkwürdig benahm.

Der Schäfer antwortete dem Jungen nicht sondern ging auf den verletzten Mann zu und schnupperte an der Wunde. Chase begann plötzlich zu Knurren an, auch seine restliche Körperhaltung wurde angespannter und aggressiver, was jeden in unmittelbarer nähe zurückweichen lies.

,,Ja ich kenne diesen Rottweiler‘‘ sprach der Schäfer mit einer stimme die signalisierte das man ihm jetzt besser nicht verärgern sollte. ,,Sein Name ist Maverick und er ist gefährlich‘‘ schaute Chase Ryder in die Augen mit einer Wut die den Jungen zusammen zucken lies. ,,Und ich werde in Jagen, ohne die Paw patrol!‘‘ wollte Chase los rennen wurde aber von Ryder aufgehalten. ,,Chase wenn dieser Maverick so gefährlich ist wie du sagst dann lasse ich dich nicht alleine nach ihm jagen!‘‘.

,,Das ist was persönliches Ryder. Ich werde ihn ohne euch Jagen und jetzt geh mir aus dem weg!‘‘ wurde Chase zum ende hin immer bedrohlicher. Als der Junge immer noch nicht dem Hund den weg freigeben wollte, sprang Chase ihn an und nagelte ihn kurz am Boden fest. ,,Ich sagte geh mir aus dem weg‘‘ knurrte er und rannte dem starken Geruch von Maverick hinterher.

Es dauerte nicht lange bis Chase merkte das Ryder mit der restlichen Paw Patrol ihm hinterher rannte.

,,Chase halte an und lass uns dir helfen!‘‘ rief ihm der Junge hinterher ,,nein er ist zu gefährlich und er ist mein problem!‘‘ rief Chase zurück ohne sich umzudrehen. Ich muss sie irgendwie abschütteln!. Begann er im zig zag durch die Stadt zu rennen, durch seiten Straßen und es klappte, der erste der aufgab war Rubbel durch seine kurzen Beine und seiner Schwerfälligkeit. Auch Rocky gab irgendwann hechelnd auf. Es waren nur noch Ryder, Zuma und Skye hinter ihm, vielleicht wenn ich hier durch laufe, bog Chase in eine Gasse ein und fand sich in einer Sackgasse wieder, vor ihm eine mittelhohe Mauer und zu den seiten Häuser. Verdammt Sackgasse!.

,,Jetzt haben wir dich Chase‘‘ hörte er die stimme von Skye hinter sich und drehte sich um. Ryder, Zuma und Skye versperrten im den Fluchtweg. Als Ryder einen Schritt nach vorne machte rannte Chase auf ihn zu. Der Schäferhund bremste ab drehte sich um 180grad und rannte wieder auf die Mauer zu, er sprang von einer Haus wand zur anderen immer darauf bedacht genügend kraft zu nützen bis er auf der Mauer stand und auf seine Kollegen runter schaute, nach ein paar sekunden sprang er auf der anderen seite wieder runter. ,,Wow, seit wann kann Chase das!‘‘ war Zuma der der überrascht auf sprang, auch Skye und Ryder waren davon überrascht was der Deutsche Schäferhund alles konnte.

,,Endlich bin ich die los‘‘ atmete Chase erleichtert auf.

,,Ja endlich bist du sie los!‘‘ wurde Chase zu Boden gehauen bevor er reagieren konnte. ,,Aber jetzt kann dich niemand beschützen‘‘ wurde Chase am Nacken gepackt und gegen die nächste Wand geworfen, wo er mit einem schmerzhaften stöhnen zu Boden rutschte.

,,Hi Maverick, lange nicht gesehen‘‘ stand Chase auf und stellte sich dem Rottweiler gegenüber. ,,Wie recht du doch hast es ist lange her‘‘ lachte Maverick und rannte auf den Schäferhund zu. Chase wich ihm aus und kickte ihm die Hinterbeine weg. Maverick konnte sich fangen und schlug in Chases richtung. Chase blockte den angriff hat aber zu spät gemerkt das der Rottweiler sofort einen weiteren angriff startete. Der zweite schlag von ihm traf Chase hart am Kopf und raubte ihm kurz das Bewusstsein, was Maverick sofort ausnutzte und den Deutschen Schäferhund gegen die nächste Wand schleuderte wo er zusammen sackte.

Maverick ging genussvoll auf den Schäferhund zu der damit kämpfte nicht komplett das Bewusstsein zu verlieren und drückte ihn gegen die Wand. ,,Ich werde das genießen‘‘ erschien auf seinem Gesicht ein bösartiges lächeln und er schlug auf Chase ein.

Bevor er Chase komplett erledigen konnte hörte er das sich mehre Personen sich ihnen näherten. ,,Sieht wohl so aus als müsste ich deinen Tot verschieben‘‘ rannte der Rottweiler weg.

,,Chase!‘‘ kam Ryder mit Zuma und Skye in die Gassen und fanden einen schwer verletzten Chase am Boden liegen der das Bewusstsein verlor als er den Jungen sah. ,,Oh mein Gott, Chase‘‘ rannte Skye zu ihm ,,Ryder schnell du musst ihm helfen‘‘ flehte die Hündin. ,,Marshell schnell komm mit deinem Krankenwagen zu unsere Position!‘‘.
Review schreiben