Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

nostra itinera

von Skillz
GeschichteAngst, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Han / Han Jisung Lee Know / Lee Minho
10.03.2019
12.04.2020
38
116.205
32
Alle Kapitel
57 Reviews
Dieses Kapitel
6 Reviews
 
 
12.04.2020 840
 
Jisung wachte von alleine auf. Er war eigentlich kein Frühaufsteher, aber diese Nacht Schlaf zu bekommen, war nahezu unmöglich gewesen. Daher hatte er auch nicht lange seine Ruhe genießen könnte.

Er stand auf und schlurfte aus dem Zimmer in die Küche. Er blieb inmitten des Raumes stehen und drehte sich langsam um die eigene Achse, erinnerte sich an all die Nächte, in denen er Minho hier angetroffen hatte.

Es war kalt und seltsam leer.

Auf einmal hörte er Schritte hinter sich und sah, wie Woojin in die Küche kam. Keine Überraschung - er war immer relativ früh auf den Beinen.

,,Ah, ich dachte schon, dass hier Morgen-Gespenster hausen, meinte er und hielt vor Jisung an, ehe er ihm einen Umschlag entgegen hielt, ,,Das habe ich unter Minhos Bettdecke gefunden. Ist an dich adressiert.”

Jisung nahm den Umschlag mit spitzen Fingern entgegen und schaute ihn an.

Gestern hatte sich Minho lang und breit von allen verabschiedet und ihnen versichert, sich wenigstens ab und an zu melden. Dabei hatte er Jisung nicht einmal besonders behandelt, ihn nicht einmal geküsst, wahrscheinlich, weil es ihm unangenehm vor den anderen gewesen wäre.

Außerdem war das keine kitschige Liebesgeschichte, sondern die harsche Realität. Da wurde nicht dramatisch zum Abschied geküsst.

Aber die Tatsache, dass Jisung nun doch etwas Persönlicheres erhalten hatte, ließ sein Herz höher schlagen.

Er verkroch sich ins Badezimmer und schloss ab, bevor er sich auf den kalten Toilettendeckel setzte. Es war alles andere als gemütlich, aber immerhin ein intimer Ort, an dem er Privatsphäre besaß.

Mit klammen Fingern riss er den Umschlag auf und holte den Brief hervor, atmete tief durch, um sich wenigstens halbwegs mental vorzubereiten. Dann begann er, zu lesen:


Jisung,

anders als du bin ich nicht wirklich gut darin, mich mit Worten auszudrücken. Aber es wäre unfair, dich zurückzulassen, ohne irgendetwas zu sagen.
Ich denke, dass du Glück verdienst, und es ist mehr als schmeichelnd, dass du dieses Glück scheinbar eine Zeit lang in mir gesehen hast. Mir ging … nein, mir geht es nicht anders. Nur weil ich nicht mehr hier bin, heißt das nicht, dass sich etwas an meinen Gefühlen geändert hat.
Aber manchmal kann es nicht klappen. Du und ich haben verschiedene Wege gewählt. Ich hätte gerne denselben genommen, um bei dir sein zu können, aber ich kann es nicht.
Verstehst du? Ich habe es satt, jeden Tag mit mentalen Schmerzen zu beginnen. Nicht jeder ist für diesen Druck gemacht und das habe ich nun akzeptiert.
Dass wir uns trennen, hat nichts damit zu tun, dass ich aufgebe. Die Tatsache, dass ich gehe, beweist eigentlich genau das Gegenteil. Es wird Zeit für einen Tapetenwechsel und ich habe Hoffnung, dass es für mich etwas Passendes gibt. Du bist bestimmt für die Musik und ich? Das weiß ich noch nicht, aber ich werde es herausfinden.
Trotzdem bleibst du in wertvollster Erinnerung. Der Tag, an dem ich dich kennenlernen durfte, würde ich für nichts auf dieser Welt tauschen. Ich entscheide mich gegen das Idol-Leben, aber nicht gegen dich. Vergiss das niemals.
In meinem Schrank findest du ein paar meiner Pullover. Du darfst sie tragen, wenn du willst. Und wenn nicht, dann kannst du sie auch verbrennen.
Ich wünsche dir unendlich viel Liebe und Freude auf deinem Weg. Der Weg, der nur für dich bestimmt ist und der dich zu deinem Ziel führen wird.
Ich muss zugeben, dass ich dich unterschätzt habe. Du bist den meisten Erwachsenen weit voraus. Lass dir niemals sagen, dass du keine Ahnung vom Leben hast, nur weil du noch ein Teenager bist.
Stray Kids OT8 wird das rocken. Das weiß ich.
Pass auf dich auf.

In Liebe
Minho



Jisung liefen unaufhaltsam die Tränen über die Wangen und er atmete laut aus. Er wollte den Brief gerade zusammenfalten, als ihm auffiel, dass auf der Innenseite des Umschlages ebenso etwas stand. Er merkte, dass tatsächlich weitere  Worte darauf geschrieben waren.

Er untersuchte den Umschlag und stellte fest, dass es gar kein Vorgefertigter, sondern ein Gebastelter war.

Sofort löste er die Tesastreifen und faltete den Umschlag auf. Auf diesem stand ein wesentlich undeutlich geschriebener kleinerer Text. Die Tinte war teilweise verschmiert:

es tut mir leid es tut mir leid bitte hasse mich nicht bitte hasse mich nicht ich liebe dich mehr als alles auf der welt ich will dich nicht verlassen ich will bei dir bleiben jisung es tut mir so leid ich will nicht gehen bitte vergib mir ich ich habe versagt es tut mir unendlich leid ich liebe dich ich liebe dich ich -

Den Rest konnte Jisung nicht lesen, weil seine eigenen Tränen auf das Papier fielen und den Text unleserlicher machten, als er ohnehin schon war. Er krallte sich in den Brief und presste diesen an seine Brust, dicht an sein Herz und schluchzte vor sich hin. Es war ihm egal, ob ihn die anderen hörten.

Es fühlte sich so an, als wäre er nach langer Zeit endlich dem Labyrinth entronnen und hätte den lang ersehnten Schatz erreicht.

Aber es stellte sich nun heraus, dass er diesen Schatz bereits auf dem Weg verloren hatte.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast