Life isnt't Fair

von Akame-
GeschichteAllgemein / P16 Slash
Otabek Altin Yuri Plisetsky
05.03.2019
27.08.2019
7
3814
1
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
AN – Yurio und Otabek sind in der FF 16 Jahre alt

Der größte Traum von Yuri Plisetski ist wahr gewurden, sein Opa ist nach St. Petersburg gezogen und absofort wohnen die beiden wieder zusammen. Yuri ist sehr froh das er und sein geliebter Opa endlich wieder zusammen in einem kleinen Haus leben.
Allerdings besteht dieser darauf das sein Enkel eine der besten Schulen in St. Petersburg geht um einen richtigen Abschluss zumachen und um mit gleichaltrigen in Kontakt zukommen.
Yuri würde zwar lieber weiter zu Hause unterrichtet werden, allein wegen seiner verrückten Fans und wegen seinem Training, aber sein Opa hat Recht, er soll einen richtigen Abschluss machen. Immerhin ist seine Karriere als Eiskunstläufer irgendwann vorbei und dann möchte er eine Ausbildung zum Trainer machen.

Heute ist sein erster Tag an seiner Schule, eine Privatschule in St. Petersburg und er hofft sehr das er da ohne von den Yuri Angels gestört zu werden lernen kann.

„Darf ich euch euren neuen Klassenkameraden vorstellen… Yuri Plisetski.“ Stellt Herr Yankov den 16 jährigen vor.
„Yuri Plisetski, 16 Jahre und aus St. Petersburg.“
„Kennt ihr den ?“ tuscheln einige.
„Wo kommt der her ?“ fragen andere.
//Anscheinend sind keine Fangirls hier… Gott sei Dank.// denkt Yuri erleichtert.
„Stellt euch bitte auch vor uns ihr könnt ihm ruhig noch Fragen stellen.“ Meint der Lehrer als alle am tuscheln sind.
„Wie kannst du dir diese Schule leisten ? Niemand kennt dich.“ Fragt ein Junge direkt.
„Dimitri! Er bezahlt wie ihr oder eher wie eure Eltern das Schulgeld.“ Ermahnt der Lehrer den Jungen.
„Aber niemand kennt ihn aus Politik oder so.“ erwiedert ein anderer.
„Das kann euch doch egal sein. Ich will ier nur meinen Abschluss machen und fertig. Das Schulgeld bezahle ich übrigens selber.“ Meint Yuri genervt als sie weiter tuscheln.
// Wo sind die Fans wenn man sie braucht… aber immerhin habe ich so meine Ruhe.// denkt Yuri als er sich auf eine freie Schulbank setzt.
„So wie der rum rennt kann er nur ein armer Schlucker sein.“ Murmelt Dimitri.

Nach der Schule…

Die Schule war für Yuri ein Spießrutenlauf, weil er keine Markensachen trägt und niemand seinen Namen irgendwo her kenn denken alle er wäre ein armer Schulucker und somit keiner von ihnen.
Er wird von allen aus seiner Klasse ausgeschlossen, einige Jungs haben es besonders auf ihn abgesehen und mobben ihn.

//Diese verwöhnten Bonzen… noch nie gearbeitet und immer alles auf dem Silbertablett serviert bekommen…// dekt Yuri als er endlich die Eishalle betritt.
„Yuratschka… wie geht es dir ?“ fragt Yakov als sein Schützling die Halle betritt.
„Gut, es ist toll wieder bei meinem Opa zu wohnen.“ Meint Yuri glücklich.
„Das freut mich für euch 2, aber wie ist deine neue Schule?“ fragt Yakov weiter.
„Alle in meiner Klasse rätseln wer ich bin… und kein einziges Fangirl an der Schule.“ Erzählt Yuri kurz von seinem Tag.
„Da hast du wenigstens deine Ruhe oder ?“ erwiedert Yakov.
„Nicht wirklich… sie tuscheln alle und rätseln wer ich bin… Das nervt genau so…“ Meint Yuri.
„Ach das legt sich nach einiger Zeit. Kopf hoch lass uns jetzt trainieren.“ Mach Yakov ihm Mut.

Yuri tut es ihm gut wieder auf dem Eis zu stehen, auch wenn er durch seinen neuen Tagesablauf  andere Trainingszeiten hat genießt er es nach wie vor. Auch wenn er nun immer bis Nachmittag warten muss um auf das Eis zu gehen.
Aber Lilia und Yakov begrüßen die Idee von Nikolai und unterstützen Yuri weiterhin soweit sie können. Immerhin wollen alle nur das beste für ihn.
Review schreiben