JiHope Kurzgeschichten & OS

GeschichteRomanze, Freundschaft / P16 Slash
03.03.2019
04.05.2019
24
35411
4
Alle Kapitel
45 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
'Für Sie habe ich die perfekte Lüge erschaffen, aber ich habe dabei etwas Wichtiges zerstört: Mich selbst' Park Jimin, 21 Jahre, über die Beziehung zu seinen Adoptiveltern.


So lautete die Schlagzeuge über den größten Prozess des Jahres. Angeklagt waren die Adoptiveltern von Park Jimin, seines Zeichens ein Berühmter Sänger und Tänzer. Die Anklage lautete unter Anderen:

Ungerechtfertigte Bereicherung, seelische Misshandlung Schutzbefohlener und Diebstahl .

Und noch eine Menge mehr, worauf die große Sonntagszeitung nicht näher einging. Aber im Groben war damit alles gesagt. Park Jimin, 21 Jahre alt, war von seinen Eltern in die Rolle des Idol gedrängt worden. Sie hatten ihn aus dem Kinderheim geholt, als er knapp 4 Jahre alt war und ihm seit dem, neben der Schule, einem knallharten Trainingsplan unterzogen. Tanzstunden, Gesangsunterricht, Fremdsprachen, das Lernen verschiedener Instrumente. In einem Alter von zarten 13 Jahren musste der Junge die öffentliche Schule verlassen und bekam angeblich Unterricht bei einem Privatlehrer. Gleichzeitig trieben seine Adoptiveltern seine musikalische Karriere voran. Und um es auf den Punkt zu bringen: Park Jimin hatte weder eine anständige, schöne Kindheit, noch eine Jugend. Er kannte dafür sehr gut aus mit Schlafmangel, Hunger und sein Selbstbild von seinem Körper war nicht das Beste. Seine Adoptiveltern waren seine Manager gewesen und hatten das Geld in Ihre eigenen Taschen gestopft. Jimin bekam kein Geld. Kein Handy. Er musste sogar eine Uhr mit GPS Sender tragen, damit immer jemand sehen konnte, wo er war. Doch das war vorbei und due Uhr als Beweisstück sicher gestellt worden.

Letztendlich hatte das Park Jimin nicht aufgehalten zu Polizei zu gehen. Ein anderes Idol, Kim Taehyung, selber noch ein Frischling in der Musikindustrie, hatte sich auf den verschiedenen Musikshow und Veranstaltungen an Jimin ran gehangen und– heimlich – in dessen Garderobe mit ihm geredet. So oft dies Möglich war. Sie waren von Alter her nur etwas mehr als zwei Monate auseinander und wurden schnell beste Freunde. Taehyung hatte Jimin sogar heimlich ein Handy besorgt, was dieser bewachte wie ein Drache seinen heiligen Schatz. Er benutzte es nur, wenn er auf die Toilette ging und sicher sein konnte, dass keiner bei ihm war.

Taehyung hatte viel von dem Älteren mit bekommen, auch dass seine Manager ihn im Prinzip an die Kette gelegt hatten. Dank den Jüngeren hatte Jimin immer wieder Sprachaufnahmen mit seinem Hand gemacht, angefangen damit Unterlagen zu Fotografieren und per Mail an Taehyungs älteren Cousin, Kim Seokjin, zu senden. Seokjin war Polizist. Mit seinem Partner Kim Namjoon hatte er die Beweise gesammelt, dann der Staatsanwaltschaft gegeben und diese hatte Schlussendlich Anklage erhoben.


Jimins Adoptiveltern wurden umgehend in Untersuchungshaft genommen und urplötzlich stand die Marke 'Park Jimin' ohne jemanden da, der sich um alles kümmerte. Jimin hatte dies nie gelernt und war überfordert. Aber auch hier wusste Taehyung Rat – seine eigenes Entertainment nahm sich seines besten Freundesan, gab ihm einen ordentlichen (und vor allen Dingen besseren) Vertrag und organisierte dessen Plan der nächsten Wochen um. Erholen stand erst mal auf den Programm. Das Entertainment von Jimins Eltern, alle bisherigen Lieder, die Einnahmen etc. waren bis zum Prozess keinem zugänglich. Auch nicht Jimin.


All diese Informationen hatte Jimins neuer Manager Jung Hoseok auch erst mal verdauen müssen. Und er sorgte nun für einen angenehmen Ablauf des Terminplanes des Idols. Auf Grund des Prozesses war Jimin als Marke noch mehr in die Öffentlichkeit gerückt. Natürlich in der Rolle des armes Opfers, dass nur von seinen Adoptiveltern als Geldmaschine betrachtet wurde. Und als solches war sein Image natürlich auch gerade geschützt. Man konnte es immer noch auf den Einfluss der Adoptiveltern schieben, wenn es etwas schlechtes war. War es Gut, war das natürlich der Verdienst des neues Entertainments. Wobei man fairerweise sagen musste, dass natürlich, dieses schon vieles ausgebügelt hatte. Jimin bekam Therapiesitzungen, er bekam endlich den fehlenden Schulstoff beigebracht und er bekam 'Idolkunde' wie Hoseok es nannte. Also was genau ein Idol für Verantwortung trug, wie man mit der Presse umgehen sollte und auch, wie man mit Geld umging. Und noch vieles Mehr. Länger als 3 Monate war Jimin praktisch vom Musikmarkt verschwunden. Seine alten Lieder dürften wegen des Prozesses nicht gespielt werden und neue Lieder mussten erst mal geschrieben und produziert werden. Nach seiner Erholungspause produziert, selbstverständlich.


Dann kam seine Abrechnung 'Fake Love', wo er mit mehreren anderen Künstlern, unter anderen Taehyung und dem berühmte Rapper August D, zusammen arbeitete. Der Song des Jahres und später Gewinner mehrerer Awards.



Es war ein paar Stunden nach der Premiere des Musikvideos. Jimin hatte sich, in seiner Lieblingskleidung, in einen der Aufenthaltsräume seines Entertainments gesetzt und wartete auf Hoseok. Die weißen Wände waren mit verschiedenen Bildern geschmückt und das die helle Couch gemütlich genug war um sich hinein zu kuscheln hatte er sofort registiert. Das stetige ticken der schlichten hellblauen Wanduhr war ein angenehmes Hintergrundgeräusch und der Sänger überlegte, ob es zu viel wäre, die Beine ebenfalls auf die Couch zu legen. Früher dürfte er das nie. 'Gerade Sitzen, Park' oder gar 'Stell dich in die Ecke auf einem Bein, mindestens 5 Minuten, das schult deinen Gleichgewichtssinn, Jimin!'.

Ein schweres Seufzen entkam seinem Mund. Er war zwar auf dem Weg der Heilung und der Prozess tat auch einiges daran, aber es würde Jahre dauern, bis er als Geheilt galt. Für die nächsten Wochen und Monate hatte er ein sehr leichtes Programm, deshalb auch die Zusammenarbeit mit Anderen. Um ihn nicht zu überfordern. Damit er nicht alleine Promoten musste. Damit er langsam, wie als Wiedereingliederung, in die Welt der Idole und Ihre vollen Terminkalender herangeführt wurde. Er würde in Zukunft regelmäßig frei haben, anständig zu essen bekommen und genug Zeit zum Schlafen haben, aber trotzdem. Er wollte nicht als Kranker betrachtet werden.

Deshalb war ihm Hoseok auch so wichtig geworden. Sein Manager fasste ihn als einer der Wenigen, außer Taehyung, nicht mit Samthandschuhen an. Er sagte ehrlich seine Meinung, aber immer stets höflich und bedacht.

Das war der Grund warum Jimin sich in ihn verliebt hatte. Taehyung war wie ein Bruder für hin. Aber Hoseok? Der war attraktiv und er kümmerte sich. Husbandmaterial.

Doch wie sollte Jimin ihm das sagen? Denn zum ersten Mal im Leben, spürte er was Liebe war. Seine Adoptiveltern hatten ihn nie geliebt. Nein, niemals.

Er würde sich wohl erst mal zurückhalten und sehen, ob diese Verliebtheit wachsen würde. Oder ob Sie eingehen würde und nur eine tiefe Freundschaft daraus entstand. Park Jimin begann ein neues Leben. Ohne falsche Liebe.




Ein knappes halbes Jahr nach Veröffentlichung von 'Fake Love' ging der Prozess spektakulär zu Ende. Park Jimin wurde als Entschädigung alles zugesprochen, was seinen Adoptiveltern gehört und diese wanderten für eine sehr lange Zeit in ein Gefängnis.
Review schreiben
'