X Men- Wir sehen uns auf der Windseite...

GeschichteAllgemein / P16 Slash
Beast / Henry "Hank" Philip McCoy Mystique / Raven Darkholme Nightcrawler / Kurt Wagner OC (Own Character) Professor X / (Professor) Charles Francis Xavier Storm / Ororo Munroe
02.03.2019
03.03.2019
2
803
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Es war mein 11. Geburtstag, als es anfing.  Ich saß im Matheunterricht und plötzlich hörte ich die Stimme von meiner besten Freundin neben mir : "Dieses Thema ist so scheiße "
Ich drehte mich zu ihr hin und sagte : "Du sagst es.  Ich finde es auch voll dumm

Ganz entgeistert sah sie mich an und fragte mich woher ich wusste dass sie dass dachte. Ich verstand nicht was sie meinte.  Solche Situationen kamen immer häufiger vor. Aber das war noch lange nicht alles.

Wenn ich mich aufrege, passieren schlimme Dinge. Ich werde von allen gehasst. Seit ich "Den Verstand verloren habe", wie meine Mitschüler sagen, werde ich regelmäßig schikaniert und gemobbt.

Normalerweise gebe da klein bei, weil ich keine Kraft besitze oder Karate kann oder so. Aber einmal, da habe ich mich aufgeregt und plötzlich sind alle inklusive mir von einem starken Wind umgefallen.

Seit dem bekomme ich den Spitznamen "crand", eine Mischung aus crazy und mind.  Ja ich weiß.  Meine Mitmenschen sind sehr einfallsreich. Kappa.

Ich war wegen den mobbern oft wochenlang krank geschrieben damit ich nicht in die Schule musste. Deswegen bin ich auch 3 mal sitzen geblieben.

Als ich dann vom gymnasium auf die realschule ging, ist mein Ruf mitgekommen und das ganze ging von neuem los. 2 mal sitzen bleiben, um einiges Älter als die mitschüler und das perfekte Opfer. Dann runter auf die Hauptschule.

Schule ist für mich das schlimmste auf der Welt.

Freunde hatte ich seit ich 12 bin nicht mehr. Mein Stiefvater hasst mich und schlägt meine Mutter regelmäßig. Zum Glück kann mich wenigstens sie leiden. Sie verteidigt mich immer wenn Josh, mein Stiefvater mir sagt ich sei genauso verrückt und falsch wie mein Vater.
Mein Vater starb an meinem 1. Geburtstag. Da er eine unbekannte  Krankheit hatte wurde er umgebracht. Die Ärzte hatten Angst vor ihm.
Das schlimmste ist dass er mir diese Krankheit vererbt hat. Die Diagnose wurde mit 11 nach dem Vorfall festgestellt. Seitdem wünsche ich mir jeden Tag dass auch ich umgebracht werde. Einfach nur weg von diesem Leben...

Kann man das überhaupt noch ein Leben nennen?
Review schreiben