Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Suche

GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P12 / Gen
01.03.2019
28.02.2021
74
63.572
1
Alle Kapitel
20 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
31.01.2020 812
 
13. Januar 2019, 17.32 Uhr, bei François

“Honestly, I think, that Kids series combined with grapes are the most fun and most satisfactory thing to do, when you're stoned”, stellte ich fest, rutschte noch tiefer in Francois' Sitzsack und betrachtete begeistert meine ökologisch betrachtet unmögliche Schale Weintrauben. François knirschte mit seinen Chips.
"We're so lucky not to have been animé fans, when we were kids", brabbelte er mit unnötig vollem Mund. Es war wirklich bemerkenswert, wie gut ich ihn kennen musste. Ich meine, wer einen Franzosen, der auch noch drei handvoll Chips im Mund hatte, beim Englisch sprechen verstehen konnte, der oder die hatte es nicht mehr weit zur Telepathie.
"Absolutely. Imagine having known Pokémon or Avatar as a child. What would we do? We could only watch annoying young adult series." Wirklich, ich war nicht immer glücklich mit der Entscheidung meiner Mutter gewesen, mich kein Fernsehen schauen zu lassen, aber das konnte ich jetzt alles high, in Originalsprache und ohne Werbung nachholen.

"Chris told me, that he and his girl always watched How I met your mother or Modern Family and that their life was changed, when I introduced him to Pokémon." Ich bekam einen Lachanfall und konnte mich partout nicht halten.
"That sounds like a cards against humanity answer. Mhmhmh was changed forever, when I introduced it to mhmhmh."
"I think originally it's: Mmmmh was changed forever when mhmhmh." Fasziniert starrte ich ihn an. Er hatte natürlich recht.
"God, I would love to play Cards against humanity."
"We could ring up Vincent, il a le jeu." Ich verstand sein Problem. Vincent als französischer Name machte es unmöglich, danach nicht weiter französisch säuseln zu wollen.
"I don't speak French, imbécile."
"Please don't speak French, if you want me to not get it all confused in my… great, I forgot the word. Head? Mind."
"Uh, I think I spotted a typically French syntax right there."
"Oh shut up, that was very non-French."
"I'm starting to get in your head, n'est-ce pas?" Wie gut, dass ich ungefähr drei französische Redewendungen kannte. Ich hatte gewusst, dass mir das irgendwann zugute kommen würde.

"Tara." Er sagte es sehr französisch und sehr genervt. Was lustig war, weil ich mich oft darüber lustig machte, dass er meinen Namen wunderschön englisch aussprach, obwohl die französische Aussprache viel näher an der eigentlich vorgesehen deutschen war. Es änderte sich nämlich nur die Betonung. Deutsch betont auf der ersten und Französisch auf der letzten Silbe.

"Sorry, love. I would get confused to by all the French in my head too."
"Somehow that sounds sexual", grinste er.
"Oh, shut up."
"Nein. Niemals!" Klassischer Hitler-Dialekt. Sehr geschmackvoll, François.
"How did we go from kids series to annoying each other with languages?"
"Very fast", sagte er mit vor Lachen bebender Unterlippe.
"Shut up. We're still set for Cards against humanity?"
"Sure. If you stop mocking me.”

François zückte sein Handy, ich drehte die Musik runter und dann blubberte er irgendwas auf Französisch und Vincent blubberte irgendwas zurück und dann legte er auf.
“Dont, il a un truc chez lui, mais on peut lui rejoindre, il a hâte de jouer.” Ich nickte.
“Das halte ich für eine sehr gute Idee, lass uns das machen.”
“Yes, right, you don't speak French.”
“Dont, ilalalala, je, je, je, voilà”, äffte ich ihn nach. Francois schüttelte den Kopf. Um ehrlich zu sein, liefen etliche unserer Gespräche so ab. Wenn wir besonders high waren, redeten wir auch einfach in der jeweiligen Muttersprache miteinander.
“We can join him, he has a little get together and is really in the… forgot the word again, you really got to me. Anyway, he thanked me for reminding him of owning the game.”
“We're like to very cute and unhelpful little elves who remind you of fun stuff.”
“Yeah.”

“By the way, did he happen to mention, whether any non-French people are there?”
“Yes, I mean, not specifically, but his girlfriends Danish and so is half of his friends.”
“Nice. Danish is like... if German and English had made a handicapped but loveable child. And as I speak German and English...”, ich schaute ihn erwartungsvoll an.
“You don't speak a word of Danish, do you?”
“Definitely not. I can read most of it, though. Well, some.”
“Okay, lets get up. He lives just two blocks from here.”
“We can do that”, stellte ich meine These in den Raum und dann brauchten wir eine halbe Stunde und einen halben Joint, um das Zimmer zu verlassen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast