Together

von Meeko
GeschichteAbenteuer, Fantasy / P16
28.02.2019
26.05.2019
23
65225
4
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
Beim letzten Kapitel noch Gedacht, es ist ziemlich lang geworden, umso kürzer ist dieses hier leider geworden. Manchmal ist es schwer, Kapitel zu unterteilen. ABER dafür gibt es in den nächsten Tagen auf jeden fall noch ein weiteres Kapitel. ^^

Ansonsten, danke für das liebe Kommentar :) <3


~~~~~~~~~~~~~~~~~~


,,Ich finde die Idee nicht gut.“
,,Weil du es nie gut findest, wenn ich das Lager verlasse.“ Alen klang nicht nur genervt, er war es auch, als er zu Jacob sah. Auch Tessa, Samira und Noah waren hier, sie standen wie so oft um den Tisch verteilt, auf dem eine große Landkarte ausgebreitet lag.
,,Weil du unser Anführer bist, du solltest dich nicht in Gefahr begeben. Aber genau das tust du, indem du nach Aswad reitest, oder aber andere Königreiche aufsuchen willst.“
,,Dieses mal, muss ich Jacob sogar recht geben.“ na toll, nun schlug sich auch noch Tessa auf seine Seite, das wurde ja immer besser. Wieso nannten ihn eigentlich alle, den Anführer, wenn doch alle Diskutierten, sobald er einen Entschluss fasste?
,,Aber ihr müsst zugeben, das wir so nicht weiter kommen!“ Er sah seine Freunde der Reihe nach an. ,,Ich schicke euch von Dorf zu Stadt damit ihr nach Magiern sucht. Aber all das dauert zu lange. Und es schließen sich uns zu wenige an. Je mehr wir sind, umso größer ist die Chance Krolot zu stürzen.“ Seine Finger fuhren über die Karte, hoch in den Norden.
,,Das Königreich Caria, liegt unserem am nächsten, wir haben Jahrzehntelang in Frieden mit diesem Reich gelebt. Wenn ich dort hin Reite, wenn ich die Möglichkeit bekomme, mit ihrem König zu reden, vielleicht wird er uns helfen. Vielleicht finde ich dort Magier, die sich uns anschließen werden, oder aber wir bekommen Unterstützung von der königlichen Armee. Ich muss es auf jeden Fall versuchen.“
,,Dann lass mich gehen, ich kann genauso gut mit ihnen reden.“ Natürlich bot der Feuermagier sich an. Sie alle, auch er, mussten zugeben, dass seine Idee gut war, es gefiel ihnen nur nicht, das ausgerechnet ihr Anführer fort ging.
,,Nein. Das Lager ist in letzter Zeit ziemlich gewachsen. Ihr alle solltet euch Zeit für eure Schützlinge nehmen, sehen wie gut sie ihre Magie beherrschen und ihnen beim Training helfen. Und nein, Jacob. Ich möchte nicht das Liam diese Aufgabe für dich übernimmt.“ ,,Aber~“
,,Jacob!“ Alen schrie seinen Freund nicht gerne an und doch konnte er in diesem Moment nicht anders, als lauter zu werden. ,,Ich will, das du dich um den Schwertkampf kümmerst. Es gibt hier sicherlich noch genug Magier, die noch nie ein Schwert in der Hand hatten. Du siehst also, für dich habe ich hier mehr als genug Arbeit.“
,,Dann lass mich dich begleiten, du solltest, egal wohin, nicht alleine Reiten. Noah bleibt hier und kümmert sich um die Luftmagier.“ Nun, wenigstens schienen die beiden Geschwister seine Idee gut zu finden, zumindest nickte Noah bei Samiras Vorschlag.
,,Ich finde die Idee immer noch nicht gut.“ Warum nur musste Jacob nur so stur sein?
,,Dann nimm Mike mit. Er ist ein hervorragender Erdmagier, beim Schwertkampf hilft er oft zu unterrichten. Er muss nicht hier im Lager bleiben um zu Trainieren. Reitet zu dritt, dann sollte euch nichts passieren.“ Er konnte ein Grinsen nicht verhindern, als Tessa seine Idee nun doch unterstützte, vor allem aber, weil er Jacobs blick bemerkte, der gerade noch geglaubt hatte, die Magierin auf seiner Seite zu haben.
,,Gut, da das nun beschlossen ist. Ich werde mich bei euch melden, wir bleiben immer in Kontakt. Wenn hier etwas passiert, meldet euch sofort.“ Es war nun mal auch von Vorteil, das er Telepath war. ,,Kümmert euch vor allem darum, das der Umgang mit dem Schwert und der Magie gelernt wird. Keiner von euch wird das Lager verlassen, um nach Magiern zu suchen. Ich will abwarten, was ich beim König erreichen kann, danach werde ich mir Gedanken machen, wann es Zeit wird, Krolot endlich vom Thron zu Stürzen.“ Den mit jedem weiteren Tag, den sie warteten, starben weitere Magier.
,,Okay, einverstanden.“ Als er Jacobs Blick erwiderte, sah er, das seinem Freund nicht gefiel, was er vorhatte. Aber er hatte auch keine andere Wahl, als es hinzunehmen. Außerdem wusste der Feuermagier, dass seine Idee gut war.
,,Aber für dich gilt das Gleiche. Sobald ihr in Gefahr seid, sobald ihr glaubt nicht Sicher zu sein, dann meldet ihr euch.“ Die Worte legten Alen ein Lächeln auf die Lippen. Vor allem, waren sie alle freunde, sie machten sich Sorgen umeinander.
,,Ich werde mich melden, mein Freund. Tessa, sag du Mike Bescheid. Morgen früh, noch vor Sonnenaufgang, will ich hier los Reiten. Bis nach Caria ist es ein langer Ritt und wir sollten keine Zeit verschwenden.“
Er sah den Magiern hinterher, wie sie ihn alleine zurückließen. Natürlich wusste er, das sein vorhaben gefährlich war, aber er musste es einfach versuchen. Und er war froh, dass er sich auf seine Freunde verlassen konnte, die sich in der Zeit um sein Lager kümmern würden.
'