Keep your enimies closer ~ Dramione

GeschichteRomanze / P16 Slash
Draco Malfoy Hermine Granger
27.02.2019
10.04.2019
29
27916
1
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Die Sonne erhebt sich langsam über dem gigantischen Schloss durch das Fenster konnte man sehen wie das Gras von dem Quidditch Feld sich mit taub setzte und es leicht zu funkeln begann.Der ideale Tag, sollte man meinen, um an unseren See zu gehen. Unser See. Er gehört nur uns, Meinem Freund Ronald Weasley und mir, niemand wird es wagen die Idylle zu stören und meine Gedanken von ihm zu nehmen. Nein, niemand wird es wagen. Nun schaute er mich an. Sein Gesicht erstrahlt in dem schwachen Licht der Sonne und zeichnet seine Konturen leicht durch einen Schatten auf den Boden vor mir. „Na weaslby genießt du den Sonnenaufgang mit deiner schlammblüterin“ Und nun war diese Idylle wie vom Winde verweht. Vor uns standen nun Grabb,Goyle,Pansy und Malfoy. „halt die Klappe malfoy und verschwinde.“ „Immer noch so unhöflich Weasley ?“ Sagte der blonde Slytherin grinsend. „immer noch keine Hobbys ? Malfoy jetzt mal im Ernst du nervst schon seit 6 Jahren noch ein Jahr und wir sind deine visage los“ maulte Ron genervt. Malfoy‘s Grinsen verzog sich in einen zornigen Ausdruck aber bevor dieser zu Wort kommen konnte stand Ronald auf und streckte mir eine Hand hin dies nahm ich natürlich ohne zu zögern und drehten uns rum und wollten gehen. „du hast 6 Jahre gebraucht für dir einzugestehen das du dieses schlammblut liebst Du bist eine Schande für uns reinblüter, gibst dich mit dieser schlammblüterin ab und beha “ Aber bevor er seinen satz beenden konnte verspürter er einen stechenden Schmerz auf seiner linken Wange. „Wag es nie wieder mich eine Schlammblüterin zu nennen und Versuch deinen Neid einfach anderst zu kanalisieren Draco Malfoy“ fauchte ich ihn bedrohlich an,griff den Arm meines Freundes und ließ die vier Holzköpfe so dumm zurück wie sie aussahen. Auf dem Weg in die große Halle musste ich über malfoy‘s Worte doch etwas grübeln. Wieso brauchte Ronald solange um mich zu seiner Freundin zu machen obwohl er doch sagte das er mich seit unserer ersten Begegnung liebte war dies vielleicht gelogen ? Plötzlich zog mich jemand in eine feste umarmung. „Schnell Zaubert Jemand Aguamenti ich glaube in Hermiones Kopf brennt es“ lachte Harry und ließ mich los. „Woran hast du gedacht  mein sirupdrops“ fragte mich Ron. Ich hasste es wenn er mich so nannte ich mochte keine Verniedlichungen was ich aber noch weniger mochte wenn man mich so behandelte als wäre mein Körper aus Glas. „an nichts besonderes Ronald“ lächelte ich ihn gespielt an. „Nimm dir malfoys Dummheit nicht zu Herzen“ meinte er vorsichtig „Malfoy ? Was hat dieses Frettchen jetz schon wieder gemacht ?“ seufzte Harry genervt. Jemand rammte mich so heftig von hinten sodass ich von Ron entfernt wurde. „Ich hab Ihnen den Sonnenaufgang vermiest und granger wie üblich schlammblut genannt“ drehte er sich zu uns um. seine Augen funkelten diabolisch. „Rictusempra“ zielte Harry auf ihn doch dieser verhinderte direckt den Zauber „Viel zu offensichtlich Potter beim nächstens musst du etwas schneller sein und lachen muss ich über diesen misslungen Versuch sowieso“ lachte Draco und verschwand und wir sahen ihn den ganzen Tag nicht mehr.“beeindruckend sind seine Reflexe schon“ kam es stolpernt aus mir raus. „ beeindruckend ?“ sah mich Harry fragend an „Sirupdrops hast du dir was getan ?“ löcherte mich Ron. „Ronald Weasley mein Körper besteht nicht aus Glas und ich lebe noch“ seufzte ich mit einem Hauch von Zorn in der Stimme. Luna kam so fröhlich wie immer um die Ecke gesprungen. „Mione lass mich dich entführen wir Mädels gehen nach hogesmeade und nichts währe ein mädels Tag ohne meine beste Freundin“ ein Butterbier würde mir jetzt nicht schaden. Ich nickte zustimmend und ging los „was macht ihr dort“ rief Ron uns nach „über unsere Jungs lästern“ lachte luna ihn aus und wir ließen Ronald und Harry verdutzt zurück . „Luna hat einen Freund“ sah Harry Ron fraglich an dieser schüttelte aber den Kopf „Unsinn luna hat sich grad von Neville getrennt da wird sie sich nicht direckt den nächsten unter den Nagel reißen“. Nach gefühlten 10 Butterbier und 20 feuer Whiskeys später taumelten Ginny,luna und ich lachend aus den drei Besen. Mühevoll kam ich in meinem Zimmer an Als ich aus dem Fenster sah erblickte ich zwei Schatten. Es war schon nach Sperrstunde und so wie es nicht anderst zu erwarten war,war es wieder malfoy und pansy. Sie versuchte sich wieder an ihn zu werfen aber irgentwie wies er jedes Mädchen ab sogar pansy die wo es jahrelang versuchte man könnte solangsam meinen das er auf Männer steht aber dies ist vollkommen ausgeschlossen da er dies so sieht wie mit der Blut abstämmigkeit. Malfoy liebt nur sich selbst. Ich legte mich in mein Himmelbett Erinnerte mich nochmals an die Geschehnisse von heute und schlief so betrunken wie ich war ein und ignorierte den Fakt das morgen wieder Montag ist.
Review schreiben