Buddy!

von Sensix
OneshotRomanze / P12
OC (Own Character) Richard Trager
18.02.2019
18.02.2019
1
814
2
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
18.02.2019 814
 
Du hattest gerade deine Ausbildung in der Krankenpflege abgeschlossen und heute war dein erster Arbeitstag in Mount Massive Asylum. Von zwei Murkoff Beamten wurdest du zum Inhaber und obersten Boss Rudolf Wernicke gebracht. Doktor Wernicke saß an seinem Schreibtisch und las ein paar Dokumente ehe sein Blick auf dich fiel, nun stand er auf um dich zu begrüßen. Er fragte dich, ob du nervös wärst „Ein bisschen schon, Mr. Wernicke.“ gabst du als Antwort von dir, der Doktor zeigte dir die Einrichtung und dann dein Zimmer welches gegenüber von einem gewissen Doktor Richard Trager und Jeremy Blaire lag.

In deinem Zimmer befanden sich ein Bett, ein Schreibtisch und ein Schrank. Ein klopfen ließ dich zusammenzucken „Ja, bitte?“ fragteste du und zwei junge Männer kamen in dein Zimmer „Ihr müsst neu hier sein, richtig?“ fragte der Mann im schwarzen Anzug der wie ein Anwalt wirkte während der andere welcher eine Brille trug dich anlächelte „Ja bin ich, Sir.“ antworteste du und stellteste dich den beiden vor, die im übrigen Jeremy Blaire und Dr. Richard Trager hießen deren Zimmer gegenüber von deinem lagen. Du wurdest rot als sich eure Blicke trafen und du sahest weg. Jeremy welcher euch beobachtete, wurde eifersüchtig auf seinen besten Freund Richard „Ähm, Rick ich wollte dich unter vier Augen sprechen…“ sprach Jeremy und zog Richard mit, du legteste den Kopf schief und machtest es dir in deinem neuen Zuhause gemütlich.

Am nächsten Tag standest du in deiner Arbeitsuniform vor dem Spiegel „Ich bin nervös aber ich schaffe es schon.“ sagteste du leise zu dir selbst. Du gingst zum Schwesternzimmer und trafst erneut auf Mr. Trager „Guten Morgen, Mr. Trager.“ grüßtest du und sahst errötet zu Boden, Richard musste leicht schmunzeln „Du wurdest mir zugeteilt.“ verkündete er dir und man konnte heraushören, dass Richard sich sehr auf eure Zusammenarbeit freute. Außerdem sagte er den anderen Pflegepersonal, dass du ab sofort seine persönliche Assistentin wärst. Unter deinen Arbeitskollegen wurde heftig getuschelt und du konntest die neidischen Blicke von unter anderem David Annapurna, Jeremy Blaire und Helen Granat spüren die heimlich in Richard verliebt war.

Du fragteste dich, warum er ausgerechnet dich ausgewählt hatte „Mr. Trager, warum haben sie mich ausgesucht und nicht einen langjährigen Kollegen?“ Richard sah dich an und lächelte wobei seine Augen funkelten „Weißt du, du bist nicht wie die anderen. Du bist einzigartig.“ diesen Satz musstest du erstmal sacken lassen „Hey, Buddy. Zeit für die Arbeit.“ Richard ließ dich zusammenzucken und nickteste. Hoffentlich stand für heute keine Lobotomie* auf dem Tagesplan dachtest du und schlucktest, denn schon alleine das was du in der Berufsschule über Lobotomie gelernt hattest, brachte dich beinahe zum speien. Richard schien deine Ängste bemerkt zu haben „Buddy, alles klar?“ fragte er dich und sah tatsächlich Angst in deinen Augen spiegeln. Ja, du hattest Angst das konntest du nicht leugnen, aber vor was hattest du Angst? Waren es Jeremy Blaires und Helen Granats Blicke? David Annapurnas warnende Worte? Die Aura der Nervenheilanstalt Mount Massive? Oder war es was anderes und du wurdest selbst langsam verrückt?

„Hey, Buddy“ Richard wedelte mit der Hand vor deinem Gesicht herum und holte dich aus deiner Trance „Alles okay? Du bist ja blass wie ´ne Wand. Hast wohl einen Martini zu viel gehabt, was?“ er sah dich zuerst besorgt an, lachte aber danach etwas „J – Ja, alles okay.“ antworteste du und sahst ihn fragend an, dann ging es wieder an die Arbeit. Du halfst Dr. Richard Trager beim verbinden von Wunden und assestierteste bei einigen Fixierungen. Der Tag verging wie im Flug und gerade als du auf dein Zimmer gehen wolltest, wurdest du von Dr. Trager aufgehalten „Hey, Buddy. Hast du Lust auf einen Martini? Ich lade dich ein.“ du wolltest nicht unhöflich sein und nahmst seine Einladung dankend an. Richard sagte dir dass er in seinem Zimmer auf dich warten würde.

Es war Punkt 19 Uhr als du etwas nervös an seine Zimmertür klopftest „Mr. Trager?“ von innen waren Schritte zu hören und Richard öffnete die Tür „Komm rein.“ bat er dich freundlich herein und du tratest in sein Zimmer „Vielen Dank noch mal für die Einladung, Mr. Trager.“ sprachst während Richard dir tief in die Augen sah „Sag Richard zu mir, Buddy.“ dir schoss sofort die röte ins Gesicht „D – Danke… Erlaube mir eine Frage, Richard… Warum hast du mich zu deiner persönlichen Assistentin gemacht? Die anderen sind doch viel länger hier als ich…“ du sahst ihn abermals in die Augen und plötzlich hielt er dich fest im Arm „Weil ich mich seit dem ersten Augenblick an in dich verliebt habe, ich liebe dich!“ dieses plötzliche Geständnis zog dir den Boden unter den Füßen weg, aber als er dich zärtlich küsste sprang dein Herz freudig in die Höhe und du erwiderste „Ich liebe dich auch, Richard Trager!“ sprachst du und nahmst ihn ebenfalls in den Arm.


______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Ich liebe Richard Trager, er ist so süß!

Viel Spaß beim lesen!

Eure Sensix
Review schreiben