Tequila Sunrise

von Rosalie18
DrabbleFreundschaft / P12
17.02.2019
17.02.2019
1
361
3
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
17.02.2019 361
 
Willkommen zu einem weiteren Getränke-Drabble. Was war das für ein verrücktes Rennen gewesen. An Aktion und Spannung hat es wahrlicht nicht gemangelt.

Viel Spaß beim Lesen.


Disclaimer: Die folgende Story ist rein fiktiv. Ich kenne keine der beteiligten Charaktere persönlich, noch ihre Hintergründe oder privaten Details. Es ist alles meiner Phantasie entsprungen.




Tequila Sunrise

Allan erspähte James, der alleine in einer Ecke stand und seine Miene ließ seinen Gefühlszustand erahnen. Er konnte mit ihm nachfühlen. Was war das für ein wahnsinniges Rennen gewesen und so knapp am Ende. Er hatte schon gar nicht mehr damit gerechnet, dass es Lucas noch gelingen würde, dass Rennen zu gewinnen. Auf den letzten Metern war es ihm dann doch noch gelungen.

Aber er konnte auch mit seinem Freund mitfühlen. Es war nie leicht einen Unfall seiner Fahrer mitanzusehen. Allan gesellte sich zu James und reichte ihm ein Tequila Sunrise. Sie stießen an.

„Was für ein Rennen. Glückwunsch zum Sieg und den zehnten Platz von Daniel.“ Ein kaum wahrnehmbares Lächeln huschte über sein Gesicht. Allan legte ihm eine Hand auf die Schulter.

„Danke. Hey, Nelson geht es gut. Es ist alles noch mal glimpflich abgelaufen. Es hätte viel schlimmer kommen können.“

„Natürlich, aber das war wieder nicht so prickelnd. So langsam ist es echt zum Verzweifeln. Wenigstens konnte Mitch noch Punkte für seinen siebten Platz einfahren. Nelsons Unfall war schon ein großer Schock für mich und ich war unendlich erleichtert gewesen, als er Entwarnung gegeben hatte“, kam es von James, der immer noch sichtlich mitgenommen von den Ereignissen des Rennens war.

Allan nickte. Gut, dass der Motorsport heute so sicher war. Wer weiß, wie der Unfall sonst ausgegangen wäre …  Nicht auszudenken. Schnell schob er seinen Gedanken und die aufkommenden Bilder beiseite.

„Es ist schon ein Scheißgefühl, wenn man den Unfall seines Fahrers mitansehen muss und nichts tun kann. Man fühlt sich so machtlos.“

Er übte leichten Druck auf James‘ Schulter aus. „Glücklicherweise sah es nur spektakulär aus und ihm ist nichts passiert. Nur das zählt.“

„Ja, du hast natürlich, wie so oft Recht“, lächelte er schwach. Allan verkniff sich einen Kommentar und war einfach nur für ihn da.  


***



[300 Worte]
Review schreiben