Secret Circle - Und plötzlich Mittendrin

GeschichteFamilie, Fantasy / P16
Engel & Dämonen Fabeltiere & mythologische Geschöpfe Vampire Zauberer & Hexen
15.02.2019
08.07.2019
18
24681
2
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Blondes, langes Haar, welches ihr wie goldene Fäden über den Rücken fiel. weiße Haut mit zwei Smaragden als Augen und blutrote Lippen die zum Küssen einluden. Das war Anna wie sie leib und.... starb.
Der Biss war nicht das schlimmste in dieser Nacht gewesen. Auch nicht der Alkohol oder die Abfuhr des hübschen Kerls an der Bar.
Nein.
Das schlimmste war der Tod.
Wie ein kalter Griff riss er die Schönheit aus dem Leben und zog sie in die tiefe der Leere. Bis eine ebenso kalte Hand nach ihr griff und sie versuchte zurück zu zerren. Das war mehr als schmerzhaft. Sie spürte Knochen brechen und ihre Haut zerreißen. Anna wollte schreien aber es kam kein Ton über ihre Lippen.
Dann endlich ließ eine Seite los und...
Anna schlug die Augen auf und sah in das Gesicht eines älteren Mannes mit dunklem Haar und Augen. "Guten Abend mein Kind."
Die Blonde rang nach Luft, mehrmals bis er ihr half sich aufzusetzen. "Was ist passiert?" In ihrem Kopf drehte sich alles, ber irgendwie war da eine Stimme die ihr sagte dass dieser Mann Gefahr bedeutete. "Alles in Ordnung meine Liebe. Du bist gestorben. Willkommen bei den Kindern der Nacht..."

Ein Jahr später.

Anna sah aus dem Fenster und fühlte sich gar nicht gut. Erst der Flug und dann die lange Autofahrt. Nein Reisen war nicht ihre Welt.
Wie lange sie wirklich unterwegs waren, konnte die Vampirin nicht sagen. Aber es war zu lang. "Dir wird es gefallen. Es ist anders als London. Wir können neu Beginnen. Du findest hier sicher neue Freunde."
"Ich hatte nie Freunde... Ich mag nur das lange Reisen nicht. Wann sind wir da?"
Ihr Meister war ein knapp 200 Jahre alter Vampir mit schulterlangem, dunklem Haar und dunklen Augen. seine Haut war weiß und seine Stimme machte ihr immer noch Gänsehaut. Seit ihrer Wandlung kannte sie nichts außer ihm und dessen Vampirfreunde. Sie kam sich immer fehl am Platz vor, und hier sollte es anders werden? Anna bezweifelte es.
Rockdale, Utah. Toll. Genau da wollte sie schon immer hin. Warum nicht irgendeine Stadt wo etwas los war, aber nein Alaister musste gerade hier her ziehen. "Die frische Luft tut dir gut.", versuchte er väterlich zu klingen, dabei war er das nie. Es gab nur Regeln, Befehle und Bestrafungen. Also gehorchte Anna damit er bei Laune blieb und sie in Ruhe ließ.

Die Stadt war nicht sonderlich groß 500-900 Einwohner wenns hochkommt und Häuser die vermutlich schon seit der Gründungszeit 1800 irgendwas, hier standen.
In der Mitte gab es das Gemeindezentrum und daneben die Kapelle. Nagut die Einkaufspassage war ganz nett und die Leute schienen hier ziemlich entspannt. Aber dennoch gab es ringsherum nichts als Berge und Wälder.
Ihr Haus war das letzte einer Sackgasse und ziemlich hübsch eigentlich. Ein Vorgarten, Blaue Fassade und eine Veranda mit weißer Vertäfelung.
Innen war es genauso wie man es sich immer Vorstellte. Links ging es ins Wohnzimmer, rechts in die Küche. Gerade aus zu einem Gästebad. neben der Küche führte eine Treppe hoch in den ersten Stock wo 3 Schlafzimmer waren und 2 Bäder. Die Treppe zum Dachboden war durch eine Deckenluke  zu erreichen.
An sich ein nettes Traumhaus.
"Ich habe dich an der örtlichen Schule angemeldet. Als meine Tochter."  Anna seufzte. "Seit wann bist du auf dem Vater-trip?"
"Weißt du meine Liebe... Ich war nur deshalb immer so streng weil du viel zu lernen hattest. Aber du bist nun bereit ein vollwertiges Mitglied zu werden. Deshalb sind wir hier. Du kannst hier in den Rängen einfacher aufsteigen und ich würde dich gerne an meiner Seite  auf den Bällen sehen, statt hinter mir."
Die Blonde legte den Kopf schief und zog die Augenbrauen zusammen. "Bitte was?"
"Du hast richtig gehört. Bei Vollmond ist dein Aufnahmeritual und du wirst ab sofort an meister Seite stehen wenn die Vampirversammlungen stattfinden. Du bist bereit dazu."
Anna kniff sich in den Arm. Nein kein Traum. Aber sie konnte es immer noch nicht glauben, was ihr Meister da von sich gab.
"Na los pack aus. Morgen fängt die Schule an. "
Review schreiben