Nähe für mich ein Plüschhasen

GeschichteRomanze, Freundschaft / P16 Slash
Clockwork/Natalie Ouellette Jane the Killer / Jane Arkensaw Jason the Toymaker Laughing Jack OC (Own Character)
10.02.2019
02.07.2019
7
6325
1
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
-Prolog-

Kiras Sicht:
Ich dekorierte gerade mit meiner Schwester den Kuchen für Oma und meinen Bruder.
Sie hatten heute nämlich Geburstag.
Meine Schwester glasierte gerade den Kuchen mit Sternen und Herzen.Danach schrieb meine Mutter mit der Glasur in die Mitte 'Alles Gute zum Geburstag Kai und Oma!'.Als letztes steckte ich die Geburstagskerzen drauf und Johanna fragte unsere Mutter:,,Wann kommt Onkel Tom mit Oma und Kai?“
Sie schaute auf ihr Handy und antwortete:,,Sie kommen in ca.10minuten,Spatz.“
Ich sah wie Johanna ungeduldig auf dem Stuhl hin und her wippte.Johanna war ein sehr ungeduldiger Mensch genauso wie ich, also machte ich das Radio an und fragte:,,Willst du tanzen?“.
,,Wir sind wider da.“, rief unser älterer Bruder.
Wir waren zu ins tanzen vertieft das wir garnicht gehört hatten das die Tür aufgemacht wurde.
Es war ein schöner Tag auch wenn unser Vater nie da war..

~Drei Jahre später~
Es war abends und ich spielte mit Johanna und meiner älteren Schwester Märchen nach.
Nach einiger Zeit wurden wir müde und gingen schlafen.,,Gute Nacht Lilly!“, sagten Johanna und ich gleichzeitig.Sie ging raus.
Ich wachte auf wegen einem Schrei.Ich schaute auf die Uhr, es war 4:13Uhr morgens.,,H-hast du das gehört?“, fragte meine Schwester ängstlich.Ich nickte und stand auf um zu schauen wer geschrien hat.Meine Schwester folgte mir.Wir gingen die Treppe runter, als wir unsere Mutter aus der Küche sagen hörten:,,Ich weiß nicht wo David ist!“.Warte, hieß unsere Vater nicht so.Wir gingen Richtung Küche.Die Tür stand ein Spalt offen, so konnten wir sehen was passiert.Es standen
drei Männer gegegnüber von unserer Mutter.,,Entweder sie sagen uns wo er ist oder wir nehmen ihre Kinder mit.“,sagte der Mann in der Mitte.Wahrscheinlich der Boss.Dann sagte meine Mutter:
,,Nur über meine Leiche!“.Jetzt sah ich erst das sie grau aussah und irgendwie rauchartig.,,Dann soll
es so sein.“,sagte der Mann in der Mitte und warf ein Messer nach unserer Mutter.Er traf.Meine Schwester stieß die Tür auf und rannte zu unserer Mutter.Ich rannte kurz danach auch zu ihr und nahm das Messer aus ihrer Brust.Ich hörte wie die Männer lachten.Mir brannte die letzte Sicherung durch.Dann griff ich denn Mann auf der linken Seite an und stach ihm das Messer in die Brust.Das gleiche passierte bei dem auf der rechten Seite auch.Beim letzten, der der meine Mutter getötet hatte konnte ich nicht aufhören einzustechen.,,Kira, hör auf!“, rief Johanna verzweifelt.Bis dahin hatte ich nicht realisiert was geschah, es war als wäre ich aus einer Starre aufgewacht.Ich starrte auf meine Hände die Blut verschmiert waren.Jetzt kamen auch unsere Geschwister nachunten die von dem Krach auch wach geworden sind.Mein ältester Bruder war der erste der reagieren konnte und hob mich von der Leiche des Mannes hoch.Ich ließ das Messer fallen und klammerte mich an Leo.
Cole unser zweit ältester Bruder hob Johanna hoch und sagte zu unserer Schwester,unserem dritten und viertem Bruder:,,Lilly ruf die Polizei an,Kai du nimmst das Messer und Johnas du suchst unseren Onkel.“

In der Gegenwart:

Ich schreckte hoch.Ich hab wider nur geträumt.
Ich schwitzte, es ist immer noch schlimm es immer wider in Träumen zu sehen.
Dann schaute ich auf die Uhr.,,Erst 6:17Uhr.“, murmelte ich.
Vielleicht ist ja jemand schon wach.
Ich band meine Haare zu einem Pferdeschwanz zusammen und stand auf um das Licht anzumachen.
Als es an war sah ich die Plüschtiere die ich genäht habe ,es waren 7Stück und auf meinem Bett
lagen ca.9 andere ich fand sie jeden Monat Abends auf dem Fensterbrett sitzen.
Und einer saß heute auch wider drauf es war ein rosa Teddy mit Rüschen Kleid und
mit blonden lockigen Haaren, wahrscheinlich eine Perücke.Ich ging zum Fensterbrett um es von dort runter zunehmen, dabei trat ich auf etwas weiches ich nahm es hoch es war ein süßer
Plüschhase mit langen Ohren und ebenfalls mit einem Rüschenkleid. Ich hatte ihn seit ich 6 Jahre
alt war.Ich setzte beide aufs Bett und ging runter...


So das war der Anfang von 'Nähe für mich ein Plüschhasen'
Ich würde mich freuen wenn ihr mir schreibt wie ihr es fandet und Verbesserungs Vörschlage schreibt, wenn ihr welche habt.
LG Lizzy :P
Review schreiben