Das letzte Mal

GeschichteRomanze, Freundschaft / P12
10.02.2019
18.02.2019
3
6325
1
Alle
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
Der Teil, in dem Happy die Hauptfigur spielt


Wie gerne hätte Lucy mit der Vase seinen kopf getroffen stattdessen musste sie die Scherben aufheben und somit länger auf ihr entspanntes Bad warten.
Es war ihre eigene Dummheit eine Vase nach einem Mann mit Drachen Reflexen zu werfen.
Und während sie da hockt und die Scherben zusammen sammelt, überlegt sie, ob sie aus Trotz einen Typen aufreißen soll.
Aufreißen ist ein Wort, welches eigentlich nur in Cana's Wortschatz liegt und würde diese Dame Lucy's Gedanken hören, wäre sie bestimmt stolz auf die Blondine.
Aber eigentlich will die hoffnungslose Romantikerin auch keinen Typen Aufreißen sondern mit einem Mann auf einen Date gehen und schön Essen, damit sie zum Abschluss den Sternenhimmel beobachten können aber die Magierin ist nicht interessiert an einen Mann sondern einfach nur Wütend auf Natsu.

Lucy fühlt sich schuldig wegen ihrer Wut, den irgendwie ist sie auch wütend auf Lisanna, weil die andere Frau jetzt mit Natsu zusammen ist und Natsu's Stimmung bestimmt heben kann durch ihre bloße Anwesenheit, während Lucy auf ihren Boden sitzt und Scherben aufhebt.
Wieder ein großer Seufzer mit den sich die Fee erhob.
Die eigentlich sonst so schüchterne Frau dachte mittlerweile echt dran sich aus Trotz mit einem Typen zu verabreden, vielleicht sollte die Blondine auch einfach mit Cana etwas trinken gehen aber betrunken schmeißt sie sich immer so an ihren Partner ran und, dass wäre das letzte was sie will, dann wäre Natsu nämlich eindeutig der Gewinner.

Die Fee konnte es nicht lassen den Blick aus dem Fenster zu werfen auf den Platz, wo er grade noch stand mit einer anderen wunderschönen Frau und während sie sich stöhnend aufs Bett fallen lässt, fühlt Lucy sich ein bisschen wie in einer Romanze, in der, die Hauptfigur in Sorge ist, ob ihr Schwarm sie den wirklich liebt aber Lucy's Gedanke war ein anderer.
Was wenn Natsu wirklich ihr Team auflösen würde? Würde er es überhaupt wirklich tun? Oder was es wirklich nur die Wut?
Es kommt in letzter Zeit öfters zu einem Streit, ist es doch die Wut, dass er sich erst an Lisanna wendet und sie vollkommen ignoriert um am Ende zu ihr zu kommen.

Natsu ignoriert seine Partnerin nicht unbedingt wirklich vollkommen, fühlt es sich einfach nur so für Lucy an, weil sie nicht mehr jede Sekunde miteinander verbringen.
Aber Natsu steht morgens steht's an ihrer Tür um zusammen zu frühstücken, verbrachte mit ihr Nachmittage am See oder auf dem Weg in ein neues Abenteuer.
Sie werfen sich regelrecht Blicke zu und sitzen zusammen in der kleinen Gilde, die sie ihr Zuhause nennen.
Und trotzdem geht der junge Drache öfters rüber zu der Take Over Magierin und schafft diese es auch jedesmal Natsu Glücklich zu stimmen.
Während die Blondine den Mann in den letzten Tagen regelrecht dazu brachte, dass er die zarte Frau verprügeln möchte aber es endete immer damit das die Beiden Abends von der Gilde zusammen nach Hause liefen.
Lucy wie immer am balancieren und Natsu mit verstränkten Händen hinterm Kopf und den kleinen blauen Fellball nicht zu vergessen, der steht Witze auf deren Kosten trieb, nur das Natsu schon lange aufhörte ihn zu beschimpfen sondern ruhig und seelig lächelte, als wäre alles richtig wie es ist.

Es war eigentlich unfair ihn zu bestrafen für die fiesen Gefühle in Lucy aber sie war schon immer sehr emotional und konnte es nicht lassen ihren Gefühle vollkommen auszuleben, leider ist der Drache genau so impulsiv und schoss jedesmal zurück soweit sie ihn auch nur anzickte.
Lucy musste sich unter Kontrolle bringen, hoffte sie doch auch ein bisschen das Natsu seine beste freundin liebt, damit Lisanna endlich aufhören muss mit ihrem gebrochenem Herzen im Gang zu stehen.
Aber Natsu war ein Mann der nicht viel mit Liebe am Hut hatte, mal abgesehen von der Liebe zu seiner Familie hat er auch nie Andeutungen gemacht interesse an einer Frau zu haben, doch würde jedes Fairy Tail Mitglied behaupten, dass sein Herz blind der Blondhaarigen gehört, nur die Blondine überhört diesen Kommentar großzügig, ließ sie sich schonmal auf so ein Gerücht ein um auf Enttäuschung zu stoßen.

Es war ein erschreckender Laut der sie aus den trüben Gedanken brachte.
Lucy sprang auf und öffnete sofort das Fenster aus Angst ein Vogel wäre da gegen geflogen und wäre jetzt verletzt.
Herein fliegt nur eine kleine blaue Katze die sich nuschelnd den Kopf hält und in sich hineinspricht.
“Warum war den das Fenster zu?
Ow lushi, das tut so weh warum tust du mir sowas an?“ und er hörte gar nicht auf sich zu beschweren sondern rieb sich seine Beule auf dem viel zu großem Bett.
Es ist ein kleines trosterndes Lächeln, welches Lucy im schenkt und ihm sanft die Beule streichelt mit dem Wissen das Happy es unglaublich liebt wenn sie ihn streichelt und dieser sprang sofort drauf ein, den im Endeffekt ist Happy auch nur ein Kater.
Und es war ein erschreckender Laut von Happy, welches Lucy erschrocken zurückfahren lässt.
“Ich habe ganz vergessen warum ich hier bin.
Lucy, wo ist Natsu? Er muss mir unbedingt helfen einen Fisch zu fangen.“, seinen Namen zu hören verursachte ihr schon Kopfschmerzen, brache dieser Mann sie doch immer wieder um den Verstand.
“Warum fragst du mich das den?“, sie konnte es nicht lassen ihre Arme zu verschränken und eingeschnappt ihre Wangen aufzublasen.
“Na, immerhin ist Natsu doch dir aus der Gilde gefolgt.“
“Ja und wie du siehst, ist er nicht mehr hier.“, und Happy sah sich das erste Mal um, so als würde Natsu doch irgendwo hier sein.
“Deshalb frage ich dich doch, wo ist Natsu?“, Lucy kindliche Haltung ging verloren, stimme es sie doch ziemlich traurig das er nicht hier ist.
“Ich habe gesehen, wie Lisanna kam und er mit ihr mitging.“, und die zarte Frau schaffte es nicht die Trauer in ihrer Stimme zu verbergen.
“Lucy?
Warum bist du den nicht mitgegangen, wenn es dich doch traurig macht?“, dem kleinen Kater entging nie die Trauer seiner Freunde und löste es bei dem kleinen Freund selber große Trauer aus.
“Ich will Natsu einfach grade nicht sehen.“
“Hat sich Lisanna den nicht gekümmert? Sie hat es mir doch Versprochen.“, verwundert hob die Frau ihre Braue.
“Kümmern? Um was genau?“, und der Kater wusste es war falsch das nächste auszusprechen doch konnte er es nicht lassen.
“Natürlich um das Problem von dir und Natsu.
Um was den sonst? Ihr beide würdet euch ja gegenseitig auf essen, würde ich mich nicht um euch kümmern, dazu-“, Happy kam nicht mal mehr dazu seine Worte auszusprechen schon wurde er von der Fee am Schwanz gepackt.
“Und das hast du auch zu Lisanna gesagt?“, der Kater überlegte sich genau ob er Antworten sollte, bräuche er nur schnell ein Thema zum wechseln.
Hecktisch dachte der Fellball nach schaffte es kein Thema zu finden bis ihm wieder einfiel warum er hier war.
Er ließ einen überraschenden Ton los und brachte Lucy's kleinen Hände dazu seinen Schwanz los zulassen.
“Ich brauche dringend deine Hilfe, da Natsu nicht da ist brauche ich ein Rat von dir.
Mal davon abgesehen das Natsu Ratschläge alle für die Tonne waren.
Wie gewinne ich Charle's Herz?“
“Du hast dir ernsthaft Ratschläge von Natsu geben lassen?“
“Ich bin ein verzweifelter Kater und ich habe echt schon alles ausprobiert aber nichts klappt.“ er ließ sich sanft auf ihrem bett sinken und endlich seine Flügel verschwinden.
Seine Ohren legen sich traurig nach unten und er hatten diesen Blick, den Lucy's Herz immer wieder zum schmelzen brachte.
“Sag mir, was hast du bisher probiert?“
“Als erstes habe ich natürlich einen Fisch gefangen und das immer wieder und irgendwann sagte sie mir, dass sie Fisch gar nicht mag und das habe ich nicht verstanden, weil Fisch ist doch so lecker.
Dann sagte Natsu nun mal, dass nicht jeder alles mag, was ich mag und ich müsste sie einfach mit auf ein Abenteuer nehmen, so hat er es immerhin mit dir gemacht und es scheint ja geklappt zu haben immerhin seid ihr dauert zusammen aber soweit-“
“Warte was? Natsu hat uns als Vergleich genommen?“, und ihre Wangen färben sich verräterisch rosa, “Er ist sich doch bewusst, dass es komplett verschiedene Sachen sind.“
“Na, das habe ich doch auch versucht zu erklären aber du kennst doch Natsu und weißt wie Stur der ist.
Aber kannst du dich den nicht einmal auf mein Problem konzentrieren?“, und Lucy nickte artig und sorgte somit das der Fellball weiter sprach.
“Also, ich habe versucht mit ihr spaßige Dinge zu erleben, wir waren Angeln und ich habe sie sogar auf einen kleinen Job mitgenommen aber jedesmal lief es aus dem Ruder und sie war so sauer auf mich und ich weiß gar nicht mehr was ich tun soll.“, Happy beendet seine Sätze mit Tränen in den Augen und es war Lucy's größte Schwäche seine Tränen zu sehen, so packte sie der Elan ein perfektes Date für ihn zu organisieren.
“Hör mir jetzt genau zu, ich werde für dich das beste Date auf Erden organisieren.
Glaub mir, auf mich ist Verlass.“, sie besiegelten dieses Versprechen mit einem High five, da der kleine Kater wieder Feuer und Flamme war.
“Erzähl mir von diesem Date.“
“Ihr werdet fein essen gehen und solltest du etwas mit Fisch bestellen unterstehe dich über diesen zu schwärmen, geh auf Themen ein die Charle interessieren, lass sie wissen, dass du sie wirklich magst, rede nicht immer von dir.
Danach würdet ihr in ein Park gehen ohne Angeln zu gehen oder irgendein Abenteuer zu erleben.
Ihr würdet euch einfach die Sterne angucken und eurer Gespräch weiter führen, sollte sie gehen wollen, bring sie nach hause.
Sag ihr, wie gerne du mehr Zeit mit ihr verbringen möchtest und zwar nicht nur solche Abendende, sondern auch einfach mal einen kleinen Angel Ausflug und sollte ihr der Abend gefallen haben, wird sie das auch tun.“, diesmal waren es Freundestränen die aus den Augen des Katers liefen, hatte er doch schon immer einen Drang zu Übertreibung.
“Lucy du bist genial, wäre ich mal sofort zu dir gekommen.“
Es war genau die richtige Ablenkung mit dem kleinen blauen Kater, der immer Sonnenschein in ihr Herz brachte.
Aber sie konnte es nicht lassen ihn das zu fragen,
“Sag mal Happy, glaubst du Natsu mag Lisanna und zwar so richtig mögen?“, sie schämte sich, blickte den Exceed nicht an, sondern schaute mit geröteten Wangen auf einen Punkt ihrer Decke.
Und der blaue Fellball war dumm, aber diesen Blick verstand er sofort.
Der Kater kannte genau so gut seinen besten Freund und Happy würde Lucy gerne verraten, dass Natsu sich schon mehrfach bei ihm verplappert hat wie gerne er doch Lucy hat, hat Happy diesem aber Versprochen sein Mund zu halten.
“Weißt du, als ich geboren wurde waren alle da, sie waren so glücklich und froh über ein neues Mitglied aber für mich waren da nur Natsu und Lisanna und das über Jahre hinweg bis Lisanna ging und Natsu sich die Schuld gab daran.
Und ich glaube schon, dass Natsu sie Mag aber nicht anders als er mich mag oder Erza mag, verstehst du?“, Lucy beobachtet wie Happy ganz ruhig mit ihr redet und seine Augen Trauer gewinnen als er über die Zeit sprach in der Lisanna für Tod geglaubt wurde und Lucy würde gerne sagen, dass es sie erleichtert aber das tut es nicht.
“Glaubst du es wird Lisanna das Herz brechen?“, und Happy schaute auf mit verwirrten Augen, war für ihn nie mehr zwischen Natsu und Lisanna als Freundschaft aufgefallen.
“Na, du weißt schon, Lisanna mag Natsu doch.“, in Happys Kopf drehte es sich, suchte er einen Moment in den Lisanna es deutlich gemacht hat.
“Woran erkennst du das?“
“Lisanna hat diesen Blick, den hatte sie schon damals in Edolas.
Es ist eine Mischung aus Freude und Trauer und manchmal, da sehe ich wie sie heimlich aus der Bar rüberblickt mit genau diesen Blick aber soweit Mirajane sie anstupst ist dieser komplett Weg.“
“Du meinst Lisanna liebt Natsu?“, und Lucy nickt leicht.
“Oh nein, es wird Lisanna dann unglaublich weh tun, dass Natsu sie nicht liebt.“, und es füllte das Herz des Katers mit Trauer als er an den Herzschmerz von seiner Freundin denkt.
“Glaubst du den echt Natsu liebt sie nicht?“, Lucy konnte diesen Gedanken nicht lassen, sprach doch nichts dafür aber die Blondine war noch nie gut im vertrauen.
Wollte sie sich doch nur in keine Hoffnung stürzen, dass der Drache etwas für sie fühlt und redet es sich stattdessen leichter.
“Nein, gar nicht, ich wüsste es doch als Natsu's bester Freund.
Ich weiß ja nämlich alles von seinen Gefühlen zu-“, Happy wechselte rasant das Thema und plappert jetzt hibbelig von einem Fisch und Lucy verwirrte dieser Satz eindeutig, wollte sie aber nicht drauf eingehen weil ihre Gedanken immer noch bei Lisanna hängen.
“Natsu sollte es ihr sagen.“, und stimmte somit Happy ruhig, dieser ließ seine kleinen Ohren sinken.
“Aber es würde ihr doch weh tun.“
“Es muss weh tun, damit sie endlich aufhört Natsu mit diesem Blick anzugucken.“, Happy richtete seine Ohren auf und sprach mit fester Überzeugung den nächsten Satz.
“Dann müssen wir für sie da sein.
Natsu kann das immerhin nicht, sonst hört ihr Herz nicht auf weh zu tun also liegt es an uns Lucy.“, und diese lachte über das reine Herz ihrers Freundes.
“Ja, das müssen wir aber zuerst setzten wir dein Date um.
Komm schon, immerhin können wir nichts planen ohne eine Zustimmung deiner Herzensdame.“
“Aye“, und der Kater konnte es nicht lassen freudig vor zu fliegen.
Review schreiben
'