Neuankömmling

GeschichteRomanze, Freundschaft / P18 Slash
B'Elanna Torres Kathryn Janeway Seven of Nine
09.02.2019
15.06.2019
66
124858
2
Alle Kapitel
96 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
Nachdem Root die gröbste Arbeit innerhalb kurzer Zeit erledigt hatte, ging sie zur Brücke ihres Raumschiffes.

Seven saß an der Steuerkonsole, sie hatte offensichtlich die Position des Piloten übernommen. B´Elanna saß neben ihr und schien ihr zu assistieren.

Als beide Frauen Root bemerkten, stand B´Elanna auf und verließ die Brücke, ohne Root nur einmal anzusehen.

Root seufzte schwer, setzte sich dann aber zu Seven.

„Hallo Süße, wo sind wir?“ fragte sie mit leiser Stimme.

„Wir befinden uns auf den Weg zur Voyager. Sie sind weiter geflogen, haben aber eine Sonde zurück gelassen, in denen sie uns mitteilten, wohin sie geflogen sind. Da das erst vor einigen Stunden war, bin ich sicher, dass wir sie, bald einholen werden. Wie geht es dir?“ fragte Seven eine Spur zu eisig.

Root biss sich auf ihre Unterlippe und fragte sich, ob Seven nun auch nicht mehr ihre Freundin sein wollte. Statt sie aber zu fragen, schob sie es beiseite und fragte stattdessen, das was nun am wichtigsten war.

„Danke, mir geht’s gut. Was denkst du, wie lange die Voyager benötigen wird, um die Transwarpspulen auf der Voyager zu installieren?“

Seven sah Root an und überlegte einige Sekunden. „Da die Voyager schon Erfahrungen mit den Transwarpspulen hat, wird es vielleicht nur wenige Stunden dauern bis sie installiert und einsatzfähig sind.“

„Wie lange dauert es, bei wir dann in den Alpha Quadrant gelangen?“

„Da wir vier Transwarpspulen haben, würde ich sagen, dass es ungefähr 6-10 Stunden dauert. Soll ich es für dich genauer berechnen?“

„Nein, nein, schon gut.“ Winkte Root ab und sah Seven traurig an. „Dann werden wir morgen schon wieder zu Hause sein.“ Sagte Root zu sich selbst und knabberte an  ihrer Unterlippe.

Dann seufzte sie einmal tief, bevor sie aufstand. „Kann ich dir die Steuerung noch einige Stunden überlassen oder möchtest du gleich abgelöst werden?“

Seven sah Root fragend an. „Ich bin fähig dein Raumschiff weiter zu steuern.“ Antwortete sie dann gewissenhaft.

„Gut, danke. Ich bin in meiner Schlafkammer, falls was ist.“

Seven nickte mit ihren Kopf und bediente weiter die Steuerelemente der Steuerkonsole.

Root drehte sich um und ging in ihre Schlafkammer. Dort fing sie an ihre Sachen zusammen zupacken und ihre Schlafkammer aufzuräumen. Nachdem sie damit fertig war, setzte sie sich auf ihr Bett und nahm das Bild mit Sameen in ihre Hände und betrachtete es.

„Morgen schon bin ich wieder zurück.“ Sagte sie unglücklich, legte sich in ihre Kissen zurück und drückte das Bild an ihre Brust.

Root überlegte, wie lange sie eigentlich weg war. Es kam ihr wie Jahre vor, doch wahrscheinlich waren es nicht einmal zwei Wochen. Ist schon witzig wie unterschiedlich man die Zeit wahrnimmt.

Während sie weiter überlegte, was wohl alles vor ihr liegen würde, sobald sie zurückgekehrt war, schlief sie erschöpft ein.

***********************


„Voyager, hier ist die „Sameen Shaw“ wir bitte um Erlaubnis die Voyager wieder betreten zu dürfen.“ Rief Seven die Voyager an. Sie hatten sie tatsächlich innerhalb von wenigen Stunden eingeholt.

„Hier die Voyager, Erlaubnis erteilt.“ Antwortete Harry Kim munter und zugleich sehr erleichtert.

Schnell rief er den Captain an und informierte sie, dass das Raumschiff von Root, wieder die Voyager erreicht hatte.

Kathryn, die sowieso nicht schlafen konnte, obwohl es schon gegen 2 Uhr morgens war, zog sich schnell eine neue Uniform an und eilte zum Hangar Deck 1.  Sie kam gerade rechtzeitig, als Seven die Luke vom Raumschiff öffnete und heraustrat.

Kathryn rannte schnell auf die junge Frau zu und zog sie glücklich und erleichtert in ihre Arme. Es war ihr egal, wer das mit ansah oder was auch immer dieser jemand darüber dachte. Ihr war es nur wichtig, die Frau, die sie überalles liebte, wieder in ihre Arme zu schließen und sie nie wieder loszulassen.

Seven gab die Umarmung sanft zurück. Beide Frauen hielten sich für eine lange Zeit still fest. Über Kathryns Gesicht liefe Freudentränen und sie schniefte ein wenig. Seven löste sich von ihr und wischte zärtlich die Tränen von Kathryns Gesicht.

„Hallo“ sagte sie leise und Kathryn lachte sie munter an. „Hallo“ sagte sie ebenfalls und zog Seven wieder in ihren Armen. Seven war zwar nur anderthalb Tage weg gewesen, doch die Ungewissheit, ob sie sie jemals wieder sehen würde, hatte Kathryn sehr mitgenommen.

B´Elanna, die ebenfalls aus den Raumschiff gestiegen war, sah die beiden Verliebten mit einen wehmütigen Blick an. Sie selbst hatte sich entschieden, Root nicht auf Wiedersehen zu sagen. Sie wollte lieber schnell die Transwarpspulen installieren und die Reise in den Alpha Quadrant antreten.

„Captain?“ fragte sie daher ungeduldig.

Kathryn löste sich von Seven und sah B´Elanna an. „Ja?“

„Es tut mir leid, eure Vereinigung stören zu müssen, doch wir haben den Borg Transwarpspulen gestohlen. Ich würde sie gern installieren, sodass wir die Heimreise antreten können.“ Erwiderte B´Elanna.

„Was?“ fragte Kathryn verwirrt.

B´Elanna trat unruhig von einen Bein zum anderen. „Wir haben Transwa…“

„Ja, das habe ich schon verstanden…“ unterbrach sie Kathryn „doch wie habt ihr das getan und wie seid ihr zu die Borg gekommen?“ fragte sie stirnrunzelnd.

„Das ist eine lange Geschichte.“ Antworteten Seven und B´Elanna gleichzeitig.

Kathryn starrte beide Frauen mit offenem Mund einen Moment an, dann räusperte sie sich.

„Nun, ich erwarte von euch Beiden morgen dazu einen  Bericht. Für heute sollten wir erst einmal in unsere Quartiere gehen und ein wenig Schlafen finden.“ Orderte Kathryn Capitainsmäßig an.

„Aber ich würde gern…“ begann B´Elanna, bevor Kathryn ihre Hand hob und sie somit zu schweigen brachte.

„Nein, das hat Zeit, bis ich euren Bericht gelesen, wir uns alle zusammen gesetzt und über unsere weiteren Schritte gesprochen haben. Haben wir uns verstanden?“ fragte sie streng.

B´Elanna nickte mit ihren Kopf, ließ ihn dann hängen und schlich aus den Hangar Deck 1.

„Was ist mit ihr?“ fragte Kathryn Seven besorgt.

Seven seufzte tief, bevor sie antwortete. „B´Elanna ist ziemlich enttäuscht von Root und hat daher beschlossen, sie nicht mehr sehen zu wollen. Root dagegen hat sich in ihre Schlafkammer zurück gezogen und ist seitdem nicht mehr rausgekommen.“

„Hm… ich denke die beiden werden das schon zusammen ausarbeiten. Komm lass uns nach Hause gehen.“ Kathryn legte ihren Arm um Seven Taille und zog sie in Richtung Turbolift.

„Nach Hause gehen?“ fragte Seven und zog ihre Augenbraue hoch.

„Ja, mein Quartier ist dein Quartier, natürlich nur wenn du es möchtest. Oh Liebling“ Kathryn zog Seven sobald sie im Turbolift getreten waren, in ihre Arme und küsste sie heiß und hungrig. „ich hatte so schreckliche Angst dich nie wieder zu sehen und ich habe mir große Sorgen um dich gemacht.“ Beendete sie ihren Satz nachdem sie sich wieder von Seven gelöst hatte.

„Bitte lass uns nie wieder streiten und in Streit auseinander gehen. Ja?“ bat Kathryn leise und Seven lächelte sie sanft an.

„Es tut mir leid, dass ich mit dir gestritten und dich dann verlassen habe. Ich verspreche, das ich nie wieder nach einen Streit von dir weggehen werde, sondern erst mich mit dir aussöhne.“ Antwortete Seven ehrlich und Kathryn sah sie zärtlich an.

„Danke, Liebling.“

Sobald beide Frauen das Quartier betraten, zogen sie sich wieder in ihre Arme und küsste sich lang und tief.

Den Rest der Nacht verbrachten sie damit, sich im Bett aneinander zu kuscheln, sich festzuhalten und immer wieder sanft und zärtlich zu küssen und zu streicheln.
Review schreiben