My Mentor Is An Asshole

von TiPain
GeschichteAllgemein / P16 Slash
09.02.2019
11.02.2019
4
8394
 
Alle
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
Ich realisierte gar nicht, was Tony da von sich gegeben hatte und hielt es für einen Scherz, aber es war keiner. Er setzte sich auf das kaputte Sofa und machte eine abwartende Geste. 

"Uhm O... Okay" Ich setzte mich direkt neben ihn und holte einen der Joints aus der Schachtel, kramte dabei ein Feuerzeug aus meiner Tasche. Es war lustig, das er sich so leicht provozieren lies.

Die Box fand auf dem Boden einen neuen Platz und ich steckte die Droge zwischen meine Lippen um sie anzuzünden. Tony beobachtete jede meiner Bewegungen und ich war mir sicher das er gerade nicht so ruhig war, wie er von außen schien. Ich inhalierte die ersten Züge und reichte die Sportzigarette an den deutlich Älteren weiter. 

Er griff zu aber diese unbeholfene Art wie, lies mich kurz grinsend den Kopf schütteln. Bei seinem ersten Zug hustete er wie verrückt, versuchte dabei aber so cool wie möglich zu wirken.

"Also doch in der Steinzeit?" Er zog noch einmal, aber diesmal klappte es weitaus besser.

"Ich habe damals mit Columbus das Gras entdeckt aber nah dran, Alecto."

Ich prustete los und hielt mir meine Hand vor den Mund, nicht realisierend was hier gerade passierte. Ich saß mit einem Mann den ich nicht ausstehen konnte auf meinem Sofa und wir rauchten Gras, weil er sich von einer Jugendlichen hat provozieren lassen.

Wir reichten den Glimmstängel immer wieder hin und her und ich fing die Wirkung recht schnell an zu merken. Tony und ich sprachen so gut wie gar nicht miteinander und stille konnte ich in dem Zustand gar nicht ab.

"Es fehlt Musik." Tony drehte seinen Kopf langsam in meine Richtung und seine Augen waren verdammt rot und nur noch halb geschlossen.

"Ich habe hier keine Geräte die Musik abspielen." 

Er schmatzte zweimal, zückte ein Handy artiges Gadget aus der Innenseite seines Jacketts, tippte ein paar mal drauf rum und hielt es an schwerfällig an sein Ohr.

"Happy, bring mir eine Anlage. Egal was- Bring mir einfach eine! Und Cds." Er legte einfach auf und sendete dem Kontakt seinen Standort. Ich fing an zu lachen und Tony stieg keine zwei Sekunden später auch mit ein.

"Er kommt einfach für eine Anlage nach hier!" Ich konnte vor lachen kaum sprechen. Eigentlich war das nicht lustig, sondern traurig das Stark seine Angestellten für sowas ausnutzte aber das Gras kickte gerade meine Gehirnzellen ins aus und es war lustig.

"Ich bin eben Tony Stark."  Wir Sahen uns beide plötzlich todernst an, starrten uns in die Augen und prusteten laut los.

Weitere Minuten des Lachens durch unnötige Dinge vergingen und jemand streckte seinen Kopf durch die Tür. Tony bekam den Besucher erst mit, als ich ihn mit meinem Ellbogen anstupste. Er sah verdutzt zu dem breiteren Mann und grinste ihn an.

"Happy! Das hat lange gedauert." Er versuchte aufzustehen, schwankte ein wenig bis er bei 'Happy' ankam. 

"Das waren keine 10- Hast du was geraucht?" Happy rümpfte seine Nase und stellte einen Karton auf dem Boen ab. 

"Nein." Tony konnte bei der Aussage selbst nicht ernst bleiben, strengte sich aber an und schaffte es bis auf ein paar Ausfälle neutral wie immer zu wirken. Natürlich war der Andere nicht dumm und winkte Tony gestresst ab.

"Du bist echt unglaublich, weißt du das?" 

"Ich bin eben Tony Stark." Er zuckte mit den Schultern, sah zu mir und wir lachten wieder lauthals los. Happy verstand den Insider natürlich nicht, sah gestresst auf die Uhr.

"Dein Job ist erledigt dich hält nichts mehr hier. Willst du nicht gehen?" Kaum hatte er ausgesprochen, schlug er seinem Angestellten die Tür vor der Nase zu.

Ich stand trödelnd, nach ein paar Versuchen auf und schaute mir neugierig den Karton von innen an. Es war eine kleine Anlage mit eingebauten Lautsprechern. Sie war nagelneu und sah nicht billig aus. Neben ihr lagen diverse Cds , die ich angestrengt musterte. 

Tony hievte sie Aus dem Karton, stellte sie auf den Boden und schloss sie an einer Steckdose an. 

Ich hielt eine Cd in die Luft, auf denen die Besten Songs rund um 2010 drauf waren und grinste frech in die Richtung des Älteren. Ich warf sie ihm zu, er musterte sie und legte sie in das passende Fach ein. 

Keine Sekunde später dröhnte 'Airplanes' von B.o.B in unsere Ohren. Ich fing sofort leidenschaftlich schief an zu singen und bewegte mich wie ein Clown im takt zu dem lied.

"I could really use a wish right now, wish right now, wish right now." Tony trällerte der Musik ebenfalls nach und ich war kurz ein wenig geschockt. Er sang mit voller Energie einfach mit.

"So alt bist du ja doch nicht." Ich schüttelte meinen Kopf, war aber immer noch komplett in der Musik vertieft. Stark hingegen lies sich wieder auf dem Sofa nieder, nickte nur mit seinem Kopf im Takt zu der Musik. Ich tanzte mich bis zu der Cd Hülle und schaute auf der Rückseite nach den verschiedenen Liedern. 

"Klassiker." Ich drückte ein paar Knöpfe an der Anlage und die Lieder wechselten. "Tanz doch mit..." Ich stand auf und stellte mich direkt vor Stark.

"Ich kann nicht Tanzen." 

"Vertrau mir und deaktivier den Micro-Chip." Meine Augen waren nur noch schlitze und ich lächelte leicht. Tony fragte nicht nach, sein Gehirn hinterfragte das in diesem Moment aber wahrscheinlich auch nicht. Er tippte auf seiner Uhr rum und ich konnte spüren wie ich wieder vollkommen war.

Ich Zog ihn auf seine Beine, was sich ohne Gleichgewichtssinn als schwierig rausstellte. Levels von Avicii betäubte meine Ohren und ich fühlte den Bass durch meinen ganzen Körper wandern. Ich legte meine linke Hand an Tonys Wange, sah ihm in die Augen und versuchte mich zu konzentrieren.- Was mir  nebenbei nicht wirklich gelang.

Aber ich schaffte es. Tony wurde lockerer. Noch lockerer.

Er nickte sofort seinem Kopf im takt zur Musik und bewegte seine Beine. 

Wenn das jemand gefilmt hätte, wäre er die längste Zeit der super tolle Tony Stark gewesen. Aber das kümmerte zu dieser Zeit weder ihn noch mich. Mein Hass auf ihn war verschwunden und wir tanzten einfach wie zwei Durchgedrehte durch das kleine Zimmer, bis wir ins Schwitzen kamen.

Ich kramte eine Flasche Wasser hinter dem Sofa hervor, riss den Deckel förmlich ab und kippte die Flüssigkeit gierig runter. Tony trank nach mir, aber weitaus eleganter.

Der Tag verstrich recht schnell und drei Joints später saßen wir komplett abgeschossen auf der Couch ohne ein Wort zu sagen. Die Musik lief immer noch aber keiner regte sich. Ich drehte meinen Kopf nach links und brauchte ein bisschen bevor ich die richtigen Worte fand. 

"Ich hab hunger." 

"Was?"

"Essen." Brachte ich nur noch schwer hervor. Es dauerte gefühlte Ewigkeiten bis Tony nickte: Er drehte sein Handgelenk um ein paar Millimeter und drückte einen Knopf.

"Jarvis, wo ist der nächste Mc Donalds?"

"Von ihrem Standort aus sieben Minuten Fußweg, Sir." Jarvis klang wie immer nett, auch wenn ich gar nicht realisierte was genau die künstliche Intelligenz da von sich gab.





Und so kam es, das wir abgeschottet vom Rest der Welt mit einem Hamburger in der Hand und einer Tüte Chitos die wir in einem Kiosk gekauft hatten auf einer Brücke saßen und die Aussicht genossen. 

"Du bist gar nicht so schlimm, Tony." Ich blickte nicht zu ihm, sondern sah auf die Autos die unter uns rasten. Er war nach wie vor ein Arschloch, aber irgendwas hatte sich verändert. Ich hatte wirklich Spaß mit ihm.

"Ich weiß." Er sah zu mir. 

"Du auch nicht. Aber erwarte jetzt nicht, das ich mir andauernd irgendwelche Drogen mit dir reinziehe- Was übrigens niemals irgendjemand wissen wird, nur damit du mich nicht so schlimm findest. Ich bin auch so cool. Ich meine, ich bin ein Genie, Billionär, Playboy und Philanthrop. Ich kann nur cool sein. Wir schaffen das."

Ich musste ehrlich lächeln, doch das Lächeln hielt nicht lange an, denn ich lies meinen Burger von der Brücke fallen und versank Augenblicklich in eine Vision. 

Und ich würde behaupten es war die stärkste meines Lebens.- Zumindest von den Gefühlen die ich verspürte ausgehend.



"Ich hasse dich! Ich hasse dich und diesen Blechhaufen von Anzug! Hoffentlich verreckst du darin!"

Ich stand vor Tony und rannte weg. Ich rannte und rannte und rannte.

"Bitte Komm zurück!"  Ich lies mich auf meine Knie sinken und schrie in den Himmel.

"Bitte! LASS MICH NICHT ALLEINE! Ohne dich kann ich nicht!" Meine Augen waren gefüllt mit Tränen und ich schluchzte bitterlich.

"Ich kann nicht ohne dich,Cadoc..."
Review schreiben
 
'