Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mach ich (aber nicht)

von Ririchiyo
Kurzbeschreibung
KurzgeschichteDrama, Freundschaft / P6 / Gen
Burton 'Gus' Guster Shawn Spencer
31.01.2019
31.01.2019
1
462
3
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
 
31.01.2019 462
 
AN: Es handelt sich hierbei um einen Beitrag zu der Challenge: „1 Beginn, 1 Ende, 1 Wort“ bei der ein vorgegebenes Wort im ersten und letzten Satz eines mindestens 200 Worte langen Textes vorkommen muss, ohne dass die Sätze identisch sind. Ich hatte diesmal Wort Nummer 58 „Mond“ und das hier ist daraus geworden.
Viel Spaß! :)



Mach ich (aber nicht)


„Werwölfe sind nur in Nächten zu sehen, in denen der Mond in seiner vollsten Form den Himmel erhellt“, verkündete der Nachrichtensprecher im Fernsehen in dem Film, der gerade auf dem Fernseher im Psych-Büro lief, und Shawn verdrehte die Augen und stöhnte laut auf.
„Gus!“ Er legte den Kopf in den Nacken und versuchte seinen Freund zu sehen, der irgendwo hinter seinem Sessel herumhantierte. Natürlich gelang es ihm nicht im Geringsten. Was er eigentlich von seinen zahlreichen früheren Versuchen inzwischen gelernt haben könnte, aber natürlich hatte er das nicht getan. „Gus!“, rief er erneut, diesmal lauter. Der Mann reagierte nicht. Aus der Küche war weiterhin lediglich das Klappern von Geschirr zu hören. „Gus!“ Diesmal klang es vorwurfsvoll. „Das ist mit Abstand der dämlichste Film, den du jemals mitgebracht hast!“ Er wandte sich wieder dem Fernseher zu, wo gerade irgendwelche Leute im Wald herum irrten und vermutlich demnächst von einem Werwolf angegriffen werden würden, wenn Shawn die ganze Situation richtig einschätzte. Um das zu erkennen musste man nicht einmal Hellseher sein.
„Der Film ist von dir, Shawn.“ Gus machte eines dieser Geräusche, die er immer machte, wenn Shawn irgendwelche falschen Fakten nannte und das Shawn nicht ganz zuordnen konnte, weil es einfach kein Wort für das Geräusch gab. Er ignorierte es.
„Als ob Werwölfe wirklich nur bei Vollmond zu sehen wären“, beschwerte er sich stattdessen weiter, während sein Blick weiterhin auf dem Fernseher lag. „Was ist mit allen anderen Tagen? Wenn sie Menschen sind? Als ob Werwölfe aufhören würden, zu existieren, nur weil- Gus, hör mir zu!“
Der Mann hatte inzwischen auf dem zweiten Sessel Platz genommen und machte ein genervtes Geräusch, hörte aber auf, Müsli in sich hinein zu schaufeln und Shawn zu ignorieren.
„Das hier ist gerade mein einziger freier Abend diese Woche und ich muss ihn mit dir verbringen, weil du dich mit Jules gestritten hast und nicht alleine sein willst, also sag mir nicht, was ich zu tun und zu lassen habe!“, meinte er.
Eine ganze Weile lang starrten sie sich daraufhin stumm an. Dann zuckte Shawn mit den Schultern und nickte. Wo sein Freund recht hatte, hatte er recht, das konnte Shawn dem Mann durchaus lassen … was nicht hieß, dass er ihm auch seine Ruhe lassen würde.
„Aber ich meine ja nur, Werwölfe kann man theoretisch sogar sehen, wenn gar kein Mond am Himmel ist, nur dass sie dann vermutlich nicht sehr wölfisch aussehen würden und …“
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast