Fate/Apocalypse empty temple

von spooky
OneshotHorror, Übernatürlich / P18
27.01.2019
19.02.2019
9
10104
5
Alle
14 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
“Nicht nur ein Glaube der hier also ins negative verdreht, und verspottet wird.” Ihre eigenen Worte erschreckten sie, so falsch klang es in ihrer Stimme so etwas zu sagen. So unheimlich dazu das Echo das dabei fast schon anklagend wieder halte im Tempel. Denn was wusste sie schon, diese Welt war komplett aus den Fugen geraten.
Langsam legte die Magierin den Kopf der Mumie zu seinem von Rider freigelegten Rumpf zurück, der bisher auf absurde Weise wie ein unvollständiges Puzzle gewirkt hatte.
Augenblicklich drehte der Kopf sich, so als ob er die Magierin direkt anstarrte, und der Kiefer klappte laut wie Kastagnetten. Der seit so vielen Jahrzehnten tote Rumpf  pulsierte, als füllten die vertrockneten Lungen sich abermals seit langem mit Sauerstoff.
Es war nicht das erste Mal dass Ivy bösartigen Spuk erlebte, trotzdem war der Schauder der ihr über den Rücken lief, eisiger den je. Knarrend und krachend bewegten sich die Toten Gliedmaßen. Wie bei einem höllischen Puppenspiel bäumte der ausgetrocknete Körper sich auf.

“Nette Show, doch es ist nichts weiter als eine Ablenkung von einer billigen Art die drittklassige Zauberkünstler auf Jahrmäkten nutzen.” Rider klopfte der zuckenden Mumie dabei mit der flachen Hand auf den losen Kopf, der auf dem Rumpf saß. So das die Mumie gut den Vergleich schaffte zum Glöckner von Notre Dame, der vertrocknete Schädel dabei jedoch über den Boden rollte, wie eine unförmige Bowling Kugel. Langsam kroch dabei eine Schlange aus dem geöffneten Kiefer des klappernden Schädel. Als wollte man dem Duo die Zunge rausstrecken. Die Arme der Mumie griffen verkrampft durch die vertrockneten Muskulatur und Sehnen stark eingeschränkt zu dem Brustkorb des Rumpfes. Als wollten sie verhindern was geschah. Das was man noch Körper nennen konnte zerbrach, und legte in einer Staubschicht ein großes Schlangenknäuel frei. Das Zischen der Kaltblüter war nun laut zu hören, deren Körper sich eng ineinander schlängelten.
Zusammengerottet um der Kälte zu entgehen waren sie noch Träge für ruckartige schnelle Bewegungen.

“Du wolltest doch vorhin etwas über die Pflanzen wissen, oder war das ein Scherz von dir Rider?” Die Magierin wartete diesmal weder auf eine Antwort, noch verließ sie sich auf Riders Hilfe. Die Ranken waren schneller als erwartet, wickelten sich um ihre Opfer und rieben diese auf wie Sandpapier, so blieb nichts von den Schlangen übrig. “Wahrscheinlich hast du nun auch so eine Antwort bekommen. Die Pflanzen sind dieses Mal zum Glück stabil. Ich spanne sie also lieber schnell um die gesamte Anlage. Nochmal will ich nicht mehr so überrascht werden.” Auch wenn sie ruhig sprach, so zitterten ihre Lippen bei jedem Wort, als ob sie gegen aufkommende Tränen kämpfte.

Aus den staubigen Resten der Hülle zog der Servant etwas das wie ein Tagebuch wirkte. “Schon verstanden missy, solange dein Mana, ausreicht habe ich nichts gegen dein Grünzeug. Könnte praktisch werden wenn diese Vulkane zur ruhe kommen.” Rider hatte keine Scham, sie lass in dem fremden Tagebuch.
Wenn die Vulkane zur Ruhe kommen, es klang in den Ohren ihres Master wie ein weiterer schlechter Scherz der Piratin. Selbst wenn man diese Lava und Asche speienden Monster mit Magie schnell ausschalten könnte wie eine Lampe. So war da natürlich immer noch die Asche in der Atmosphäre, Ivy wusste zwar dass Pflanzen die Luft filtern können. Verstand auch wie Photosynthese funktioniert. Doch das in kurzer Zeit zu schaffen, und danach genug Zeit für Anbau und Ernte zu haben, ohne das es weiter Mord und Totschlag gab, erschien ihr wie Sisyphusarbeit, welcher wieder und wieder daran scheiterte den Fels den Berg hoch zu schieben, ohne ein Wunder wäre das nicht mal das größte Problem. Denn die Gier der Überlebenden war nicht zu unterschätzen.

***
Es war wieder Stille eingekehrt, der Spuk war in den Anderen Räumen zu hören. Die kleinen Blauen Flammen knistern, so wie das Geräusch der Finger Riders die jede Seite einzeln versuchten zu trennen. Wind war draußen aufgekommen, und heulte wie ein Klagelied. Die Ranken wuchsen weiter, so dass der Tempel nun noch mehr wie ein verwunschener Ort wirkte.
Nicht wie im Märchen von Dornröschen, nein wirklich nicht.

Mit leichten Schmerzen in den Augen hatte Ivy das Sichtfeld ihres Servant angezapft. Ihr wurde schwindelig dabei, sich selbst durch die Augen Drakes zu sehen. Blass war das nicht verschmutzte Etwas, was man von ihrer Haut erahnen konnte, unter den vielen Schichten an Kleidung. Denn unter der Asche die ihr in jede Pore eingedrungen war hatte ihr Aussehen schon lange die Farbe der Nacht angenommen. Von ihren Haaren waren nur einige verzottelte Strähnen aus der Mütze gerutscht. Auch ihre Kleidung war mehr als verdreckt durch das Klima. Doch das Tagebuch in Riders Händen war wichtiger. Vergilbt und verklebte fast komplett unleserliche Seiten mit den Gedanken der Toten. Was der Aufenthalt bei der Leiche nicht zerstört hatte las sich wie ein Manifest des Wahnsinns.

***
…. So bedeutet der Aufenthalt hier mein baldiges Ende in der Irdischen Welt.. …. Darauf freue ich mich.. … wurde gesagt dass… Die Schreie der Auserwählten werden sie bestimmt bald erreichen, die Säulen…….. Erst als die Auserwählten zu uns kamen verstand ich warum Angra Mainyu uns nie erhöht hat…….. Doch durch sie werden wir trotzdem unser Ziel erreichen…… Es kostet Mana.. Bald werde auch ich mein Blut und meinen Körper Opfern…. Die Schreie sind bestimmt Musik für sie… ...Denn auch die Säulen werden sie vernichten…….. und unsere Bemühungen verstehen…. Die Menschen,.... die Welt muss enden… Nein… …möchte ich nicht…… Nur dann werden wir…… Hilfe…Dämon…. Nicht..

***
Das war sehr wenig Information, doch bei weitem besser als nichts. Stöhnend massierte Ivy sich den Nasenrücken. Ihre Augen brannten mehr den je durch die Anstrengung. Die Ranken der Pflanzen hatten sich auch weit genug verbreitet. So das sie in die Hocke ging vor Erschöpfung. “Geister gehen ja noch Rider aber Dämonen, es ist ein Unterschied ob Magier Nachkommen oder derer Wiedergeburten sind. Es ist ein Unterschied ob es Todesapostel oder ihrer Ahnen sind. Aber dass hier. Sie konnten das Übel der Welt nicht rufen, also nimmt man das andere schlimmste. Verstehe ich das richtig? Das geht über meine Kenntnisse in Magie hinaus Rider.”

Ihr Servant hatte sich in Ruhe den Gefühlsausbruch angehört. “wenn du alleine wärst so hättest du ein Problem. Doch in der Planung bist du ja nicht alleine. Du hast Bruchteile einer möglichen Wahrheit erfahren. Gut das heißt du kannst planen dir gleichgesinnte Komplizen suchen. Denn in diesem Gewässer wirst du kaum alleine sein. Ist es kein Servant kannst du auch nicht die Stärke des Gegner sehen. Doch er auch nicht die Deine missy. “

_________________________________________________
Ich hoffe der Spuk kann euch bisher unterhalten. ^^,
Review schreiben