Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Am Ende der Reise 2.0 - 3 Jahre später

von Julirot
Kurzbeschreibung
KurzgeschichteFamilie, Schmerz/Trost / P12 / Gen
G. Callen Henrietta "Hetty" Lange Kensi Blye Marty Deeks Sam Hanna
25.01.2019
18.06.2019
19
23.673
12
Alle Kapitel
76 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
19.03.2019 471
 
Hetty’s Haus - 07:45 Uhr


Die Eingangshalle wirkte dunkel und kühl. Ein krasser Gegensatz zur Wärme draußen und es fühlte sich ein wenig unheimlich an. Dieses Haus war groß und das Entrée hatte den Namen Halle durchaus verdient. Sie hoben die Köpfe nach oben und staunten nicht schlecht als sie Stuck und sonstige Verzierungen sahen. In der Mitte war eine große Freitreppe, die nach oben in den ersten Stock führte und die endlos zu sein schien.
„Wow“, machte Kensi nur und rieb sich über die Augen.
„Ist irgendjemand von euch schon mal hier gewesen?“, erkundigte sich Deeks. Callen schüttelte mit dem Kopf und auch Sam verneinte.
„Es ist wie in einem Märchen“, meinte Eric und rückte seine Brille zurecht.
„Ja, fehlt nur noch Aschenputtel, das diese Treppe hinunterrennt“, meinte Deeks und lächelte schief.
„Zu Ihren Diensten, Mr. Deeks.“ Eine helle Frauenstimme durchbrach die plötzlich auftretende Stille und kurz darauf sah man eine kleine rothaarige Frau die Treppen hinunter kommen. Sie trug ein Kleid und Stiefel und ihre Haare waren zu einem Pferdeschwanz gebunden. In der Hand hielt sie ein Tablett, auf dem Gläser standen und auf ihrem Gesicht lag ein Lächeln.
„Ich glaub ich hab ein déjà vu“, murmelte Deeks und erhielt einen Stoß in die Rippen. Grinsend drehte er sich zu Kensi herum, die neben ihm stand und nach oben zur Treppe schaute.
„Agent Nell Jones heißt euch herzlich willkommen.“ Sie grinste und blickte in die Gesichter ihrer Freunde, von denen sie einige eine Weile nicht gesehen hatte. Dann kam sie die Treppe vollends herunter und stelle ihr Tablett auf einem Tischchen neben der Eingangstür ab.
„Agent, ja?“ Sam trat auf sie zu und umarmte sie spontan. „Herzlichen Glückwunsch.“
„Danke, Sam.“ Nell rückte ihr Kleid zurecht.
„Wann ist das denn passiert?“, fragte Kensi und hatte mit einem Mal ein schlechtes Gewissen, dass sie sich so wenig bei ihrer Freundin gemeldet hatte.
„Ach, das ist noch ganz frisch. Letzten Donnerstag bin ich ernannt worden.“
„Und du sagst keinen Ton!“, rief Kensi tadelnd und fiel ihrer Freundin um den Hals.
„Naja, es war halt einfach viel zu tun“, verteidigte sich Nell und griff dann wieder nach dem Tablett, verteilte die Gläser an ihre Freunde und beantwortete weiter tapfer die Fragen von Callen und Sam zu den Prüfungen und ihrer Ernennungsfeier.
„Ich will ja nicht ungeduldig wirken, aber wo ist Hetty?“, fragte da Deeks in das allgemeine Gemurmel hinein. Nell deutete mit dem Kopf in Richtung Treppe.
„Da oben?“, fragte Kensi.
„Ja, sie erwartet euch bereits. Einzeln …“ Nells Augen waren traurig, aber auch belustigt und sie deutete auf Callen, der sofort verstand.
„Okay, dann mach ich wohl mal den Anfang.“ Er stellte sein Glas auf das Tablett und ging zur Treppe. Er hielt sich am Geländer fest, als er nun mit wackeligen Beinen hinaufstieg in die Gemächer von Henrietta Lange.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast