Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Eine Reise in die Vergangenheit

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
"Howlin' Mad" Murdock Amy Allen Bosco "B.A." Baracus Colonel Decker John "Hannibal" Smith Templeton "Face" Peck
24.01.2019
08.04.2021
7
6.767
2
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
08.04.2021 948
 
Sam half Face in den Transporter zu steigen und fuhr zurück zur Ranch. Sie kam mit einem Hupkonzert an, was den anderen mitteilte, das etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist. Hannibal, Murdock und B.A rannten zum Wagen und öffneten die Tür.
_
„Ach du meine Güte, was ist denn mit dir passiert“, sagte Hannibal als er Face sah. „Nur eine kleine Auseinandersetzung. Nichts Wildes“ sagte Face schwach.
_
Hannibal und B.A zogen Face mehr oder weniger aus dem Transporter und stützen ihn rechts und links ab, da er kaum laufen konnte. Auch Meggie und Amy kamen angelaufen und sahen den blutverschmierten Face. Amy wurde schlagartig schlecht und war kreideweis.
_
„Oh mein Gott Face, wie siehst du denn aus“? „Mach dir keine Sorgen, es ist alles OK. Es sieht schlimmer aus als es ist. Wirklich“. „Na dein Wirklich kenne ich ja mittlerweile“, räusperte sich Amy.
_
Sie schleppten Face ins Haus und brachten ihn in die Küche.
_
„Sam habt ihr Desinfektionsmittel und Verbandszeug hier“, fragte Amy.
_
Sam brachte Amy die geforderten Sachen und legte sie auf die Theke. Amy begann sofort damit, die Wunden zu säubern und zu desinfizieren. Während dessen schilderte Face den anderen Teammitgliedern was überhaupt geschehen war.
_
„Na das wird noch nicht alles gewesen sein, sagte Hannibal. Da kommt sicherlich noch einiges auf uns zu. Face du ruhst dich aus und wir machen uns wieder an die Arbeit. Da das Material ja jetzt da ist, legen wir so schnell wie möglich los“:
_
Also ging Face auf sein Zimmer um sich auszuruhen und alle anderen machten sich an die Arbeit. Der Tag verlief ziemlich ruhig. Amy ging zwischendurch immer wieder rein um nach Face zu sehen. Nachdem er die Nacht über geschlafen hat, stand Face auf, duschte sich und ging nach unten. Er hörte in der großen Wohnküche einige Stimmen und öffnete die Tür. Das gesamte A-Team, Sam, Ihre Mutter Meggie und der kleine Carl saßen am Küchentisch und frühstückten.
_
„Hey, seht mal wer sich da aus dem Bett gequält hat“, freute sich Murdock.
_
Wortlos und mit Augenverdrehen setze sich Face zu den anderen an den Tisch, nahm sich ein Brötchen, die Butter und bat um den Aufschnitt. Face begann zu Essen, als er bemerkte, dass ihn alle ansahen.
_
„Was ist?“ frage Face. „Geht es dir gut Lieutenant. Du hast ziemlich was abbekommen“, merkte Hannibal an. „Ja, ja es geht mir gut, ist nicht so schlimm. Was liegt den heute an?“
_
Hannibal verteilte die Aufgaben und nach dem alle zu Ende gefrühstückt hatten, gingen die Bauarbeiten des Sommerhauses los. Nach ein paar Stunden, befahl Meggie den Männern eine Pause einzulegen. Sie brachte eine Tablett mit geschmierten Brötchen und frisch gepressten Orangensaft mit. Der erste der seinen Hammer niederlegte und am Tisch saß, war natürlich Murdock.
_
„Seht mal wer am verfressestend ist, maulte B.A. Der, der hier am dünnsten ist. Wo lässt du das ganze Futter nur?“ „Ich bewege mich ja auch am meisten, argumentierte Murdock und grinste.
_
Auch die anderen kamen jetzt zum Tisch, setzten sich und verschlangen förmlich die Brötchen. Nur Face ging erst zu einem Fass mit Wasser gefüllt und wusch sich die Hände und das Gesicht. Sam ging zu ihm, weil sie wissen wollte, wie es ihm jetzt geht. Auf einmal ging ein Geschrei los, was die anderen ziemlich verwunderte. Sam riss Face eine Kette vom Hals und kabbelte sich mit ihm.
_
„Sag mal hast du nen Knall Sam, gib mir sofort meine Kette wieder“. „Das kann gar nicht sein, du bist ein gemeiner Dieb Face“.
_
Face versuchte Sam die Kette abzuluchsen, was ihm aber nicht wirklich gelang. Meggie kam aus dem Haus gelaufen, da man das Geschrei nicht wirklich überhören konnte.
_
„Was zum Geier ist denn mit euch beiden nicht in Ordnung“, mischte sich nun Hannibal ein. „Sam soll mir meine Kette wieder zurückgeben“, sagte Face nun ziemlich verzweifelt. „Vergiss es, ich hab dir gesagt, dass das meine ist, konterte Sam. Ich habe diese Kette beim Duschen abgenommen und vergessen sie wieder umzulegen. Ich wollte sie heute Vormittag wiederholen, da war sie aber bereits weg. Und jetzt sehe ich Face mit der Kette um den Hals. Was soll ich denn da wohl denken, hä“. „Und ich denke, dass du wirklich nen Sprung in der Schüssel hast. Die Kette ist das einzige Andenken das ich von meiner Mutter habe, schrie Face schon fast“.
_
Daraufhin verstummte Sam und Hannibal bat sie, ihm die Kette zu zeigen. Widerwillig gab Sam Hannibal die Kette. Hannibal sah sich die Kette genauer an und las laut vor was auf der Rückseite des Anhängers stand.
_
„Für meinen Engel.
Möge dich der heilige Franziskus beschützen.
In Liebe
Mum“.
„Das ist ja wirklich nicht meine“ schluckte Sam.
_
Nun mischte sich auch Meggie bei den Streithähnen ein.
_
„Samantha ich glaube ich muss dir was gestehen. Ich habe deine Kette im Bad gefunden, als ich es saubergemacht habe. Sie ist neben dem Waschbecken auf den Boden gefallen. Hier ist sie“. „Na dann hätte sich das ja geklärt, meinte Hannibal trocken und zündete sich eine Zigarre an. Dann können wir ja jetzt weiterarbeiten“.
_
Sam sah Face an und gab ihm die Kette wieder. Face nahm die Kette und drehte sich auf den Absatz um.
_
„Face, es tut mir schrecklich. Ich…..“
_
Face sagte keinen Ton und ging einfach weg.


_
„Faceman, wo willst du hin“? fragte Murdock besorgt. „ Weg“ sagt Face kurz und knapp und schlenderte über den Hof.
_
Sam ging hinter Face her um mit ihm zu reden.
_
„ Hey warte doch mal einen Augenblick“. „Lass mich einfach in Ruhe, Sam. Ich bin jetzt wirklich nicht in der Stimmung mit dir zu reden“ und ging einfach weiter. „Aber ich…..“, wollte Sam noch sagen, doch das hat Face schon gar nicht mehr gehört.

Fortsetzung folgt
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast