Mit der Zeit Killugon

von juvia302
GeschichteAbenteuer, Romanze / P16 Slash
24.01.2019
20.05.2019
45
111689
2
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Killuas sicht~

Ich spürte etwas auf meinem Gesicht das mich kitzelte.
Ich wurde wach und hatte Gons Haare direkt vor Augen.
Seine flufiggen Haare waren zerzaust und es sah irgentwie niedlich aus.
Er ist mir im Schlaf ganz schön auf die Pelle gerückt und hielt mich fest umklammert in seinen armen als ob er Angst hätte ich würde ihn sonst verlassen.
Das würde mir nie im Traum einfallen meinen Freund im Stich zu lassen ihn in einer dunklen feuchten Hölle zurücklassen.
Ich lockerte den Griff des klammeräffchens.
Insgeheim konnte ich ihn ja so nennen es war nicht das erste mal das er mich so fest umklammert hatte.
Es würde wohl kaum auch das letzte mal gewesen sein ich diente wohl als gutes Ersatz Kissen.
Ich drehte meinen Kopf und warf einen langen Blick auf unsere Umgebung, in die Hölle in der wir übernachtet hatten.
Es war kalt, das Feuer ist von allein ausgegangen und irgentwann hatte uns die Decke auch nicht mehr warm gehalten.
Dann war da noch die Sache das wir unsere Klamotten halbwegs trocken wieder angezogen hatten denn nasse Klamotten bräuchten wir nicht auch.
Wir waren aus dem Wasser geeilt und die Sonne hatte uns noch etwas vorgetrocknet bevor sie sich verabschiedet hatte.
Im eifer des Gefechtes sind wir losgestürmt bevor es geschüttet hat wie aus eimern.
Wir hatten uns ein Feuer angezündet es war nicht schwer gewesen es anzuzünden, wir hatten uns an einen Stein gelehnt und uns mit der Decke zugedeckt und nach kurzer Zeit waren wir eingeschlafen kahm es wieder in meiner Errinerung hervor.
Ich musste an den gestrigen Tag denken und daran wie viel Spaß es mit Gon gemacht hat, daran denken wie intensiv es sich angefühlt hatte endlich wieder zärtlichkeiten auszutauschen.
Ich sah meinen Freund an und schon wieder schlich sich ein Lächeln auf mein Gesicht.
Ich war glücklich und bereute es nicht mit ihm gegangen zu sein auch bereute ich es nicht dafür Alluka zurückgelassen zu haben.
Ich vermisste sie anfangs aber Gon hatte mich stets auf trab gehalten, ich hatte immer was anderes im Kopf.
Wie es meiner Schwester wohl geht? Ob sie mich sehr vermisst?
Sie ist erwachsener geworden ich und Gon reisen bereits seit einem Jahr zusammen.
Die alte Tsubone meldet sich zwar regel mässig und hält mich auf dem laufenden aber ein Anruf könnte ja nicht schaden, sobald wir in der Stadt sind werde ich mal anrufen.
Jetzt sollte ich mal Gon wecken bevor er sich noch eine Erkältung einfängt bei der nassen und kalten Hölle voraus gesetzt es hat ihn nicht längst erwischt.
Ich schüttelte ihn leicht doch er bewegte sich kein Stück.
Da lag er, wie eine leiche regungslos am Boden.
Ich seufzte genervt auf, als ob man so tief schlafen konnte und dann noch in einer kalten Hölle?
Ich habe mittelprächtig geschlafen, Gon hatte mich als Kissen benutzt und mir bleib dann auch nur noch der Stein.
Sein Kopf lag auf meinem Schoß und wenn ich jetzt gemein wäre dann müsste ich nur mal meine Beine öffnen und auseinander Strecken und schon würde sein Kopf auf dem Boden aufschlagen und er wäre sogleich wach.
Aber schon wieder war es einer dieser Dinge die ich nicht mehr machen konnte.
Ich schaffte es nicht mich zu überwinden und meinem Freund so eine gemeinheit anzutun.
Es gab eine weitere Variante ihn zu wecken wenn einfaches schütteln nichts brachte.
Nur ob diese sanfte Methode effektiver als schütteln ist?
In filmen funktionierte diese aufweck Methode eigentlich immer.
Also entschied ich mich dazu sie ebenfalls mal auszuprobieren.
In dieser Position leider etwas schwierig, vorgehabt hatte ich einen sanften Kuss auf seine sanften Lippen zu hauchen.
Aber an diese kahm ich leider nicht ran sondern nur auf seine Wange die darauf wartete von mir geküsst zu werden.
Ich beugte mich so gut es ging nach unten und gab ihm einen Kuss auf die Wange.
Immernoch war er am schlafen, ich überprüfte seinen Atem nur mal aus reiner Vorsicht das er auch noch unter den lebenden weilte und konnte beruhigt feststellen das es auch so war.
Er lebte würde er aber seinen Kopf nicht langsam heben würde das gleich ganz anders aussehen und ich müsste ihm dann wohl ein Grab schaufeln.
Ich ließ von der Kuss Idee ab und dachte nach.
Sanft und normales aufwecken hatte ich schon ausprobiert nun muss ich doch härtere Geschütze auffahren.
Aber die Idee seinen Kopf eine Beule zuzufügen in dem er mit dem kalten harten Boden Bekanntschaft machte ließ ich lieber mal sein.
Stattdessen nahm ich tief Luft und dann schrie ich so laut es ging in sein Ohr: ,,GON AUFSTEHEN"
Geschafft, er hob endlich diesen Kopf an und hörte auf mich als Kissen zu benutzen.
,,Sag mal warst du schon die ganze Zeit wach oder was?"
Das stellte ich bitter fest denn unmöglich konnte er in einer kurzen Sekunde so schnell reagieren.
Er wollte mich ärgern da war ich mir sicher.
Er lachte sich einen ab und dann sagte er bitter und legte eine Hand aufs Ohr.
,,Mag sein, aber hättest nicht gleich so schroff werden müssen"
Meine Augen zuckten vor Wut und ich war mir sicher die Rache dafür würde fürchterlich sein.
Ich wollte garnicht Wissen was er sich dabei gedacht hatte sondern stand endlich auf weil ich das jetzt endlich auch konnte und zog mir frische Klamotten an.
Einen grünen Pullover und eine mittelkurze Hose sollte passen.
Ich drehte mich zu Gon um der immer noch da saß wie fest gewachsen und mich anstarrte als ob er mich noch nie nackt gesehen hätte.
,,Gon was starrst du so?" Fragte ich.
,,Killua du siehst einfach.."
Er schien nach dem richtigen Wort zu suchen.
..hammer aus". Und ich sah wie im röte ins Gesicht stieg doch seine Augen wendete er nicht ab.
,,Was an mir sieht denn so hammer aus? Fragte ich verwirrt, war ja süß das er das dachte aber was genau gefällt ihm den genau an mir?
Er schmunzelte und stand auf kahm mir näher und zog mich zu sich in dem er mich an der Hüfte packte um dann seine Lippen auf meine zu legen.
Ich seufzte zufrieden in den Kuss hinein.
Seine Hand wanderte auf meinem Kopf und er tätschelte ihn.
,,Alles, einfach alles gefällt mir an dir". Hauchte er mir entgegen. Auch ich wurde rot.
,,Ganz besonders Liebe ich jedoch deine Harare" und wurschelte diese mal durch.
,,Sie sind so schön flauschig"
Er strahlte mich an und ich strahlte ihn zurück an.
,,Ich liebe auch alles an dir". Hauchte ich zurück und näherte mich verlangend seinen Lippen die ich zärtlich küsste.

Wir hatten die Hölle verlassen und uns nach Nashville-City begeben wir waren wirklich noch länger als erwartet unterwegs gewesen, unser kleiner Wald Abstecher hatte unsere Reise dauer etwas verlängert.
Kaum zu glauben das alle dem trotzdem das die nächste Großstadt sein sollte.
So nah war sie nämlich überhaupt nicht, wir hatten einige kurz Pausen eingelegt um etwas zu essen in einigen Dörfern die sich gut angeboten hatten.
Wir liefen über einen Tag und kahmen rechtzeitig zum Sonnenuntergang in Nashville-City an.
Wir suchten nach einem nicht allzu teurem Hotel und fanden auch eines.
Die Stadt war wirklich groß und lebendig.
Ganz anders als in den Dörfern die wir unterwegs hierher fanden.
Es war bereits recht spät doch die Straßen waren noch voller Leute und die Läden waren mit voller Kundschaft gefühlt.
Die Abenddämmerung begann und es war einfach wunderschön hier.
So gerne würde ich diesen Ort meiner Schwester zeigen.
Da fällt mir auch ein das ich sie noch nicht angerufen hab.
Auch Gon schien es hier zu gefallen.
Wir begaben uns ins Hotel und nach dem wir die Preise erfahren hatten Buchten wir ein Zimmer für eine Nacht.
Wir hatten uns ein Zimmer zusammen gebucht mit einem schönen großen Bett.
Ich war schon aufgeregt mit ihm dann schlafen zu gehen, ich würde mich heute nicht mehr zurückhalten denn ich will endlich mit meinem Freund heißen Sex haben.

Gons Sicht~

Es war ziemlich Kalt in der Nacht gewesen doch ich konnte mich an meinen lieben Freund Killua aufwärmen in dem ich mich an ihn gekuschelt habe.
Ich war schon wach und hatte einen Blick durch die Hölle schleifen lassen als ich mich auch schon entschieden hatte noch zu warten bis Killua ebenfalls aufwacht.
Es dauerte aber anscheinend noch bis er endlich auch wach war denn er schien nicht vorzuhaben aufzuwachen und so lehnte ich mich an seiner Schulter an.
Ich war wieder kurz vorm einschlafen gewesen und bin immer tiefer abgerutscht als er dann endlich seine Augen aufmachte und sich bewegte.
Meinen Klammergriff lockerte er und bei seiner Bewegung verlor ich den letzten halt der mir noch blieb und so plumpste mein Kopf auf seinen Schoß.
Mir wurde schnell warm und meine Wangen wurden rosig, mir gefiel es so da zu liegen und er hatte anscheind nichts dagegen.
Er schien noch nicht gemerkt zu haben das ich wach war und ich genoss es einfach auf seinem Schoß liegen zu dürfen.
Normaler Weise wäre Killua früher bei so einer Aktion von mir dagegen gewesen aber in letzter Zeit machte er viel mit.
Er schien die Umgebung ab zu checken und war anscheind in Gedanken vertieft.
Ich wollte noch nicht meinen Kopf heben und so wartete ich bis er endlich aufstehen wollte.
Als er mich schüttelte wollte ich eigentlich aufstehen doch diese Situation amüsierte mich einwenig.
Ich beschloss so zu tun als würde ich im tief Schlaf liegen und wartete sein nächstes Vorhaben ab.
Als er sich vor bäugte und meine Wange küsste tat es mir einwenig leid das ich so tat als würde ich schlafen aber ich genoss es wirklich.
Immer noch tat ich als würde ich schlafen nur weil ich Idiot Hoffnung hatte noch einen Kuss auf die Lippen zu bekommen.
Er schien aber die Geduld aufgebraucht zu haben und als ich merkte was er vorhatte war ich schneller wach als er schreien konnte.
Leider etwas zu spät, mein armes Ohr.
Als er checkte das ich nur so getan hatte sprühte er funken aus Zorn von sich.
Ich hatte natürlich keine Antwort bekommen warum er so grob sein musste.
Er stand auf und zog sich aus.
Seine Haare waren vom Schlaf und vom See gestern völlig zerzaust.
Dieser Anblick war heiß doch wie er sich so vor mir nackig machte machte mich an.
Er sah scharf aus und am liebsten würde ich mal von ihm kosten wollen.
Er bemerkte meine starre und fragte warum ich ihn so intensiv an sah.
Ich musste einfach sagen wie ich ihn fand.
Ich suchte nach dem richtigen Wort und was mir in den Sinn kahm war das Wort "hammer".
Wir beide bekahmen rosige Wangen doch das reichte noch nicht.
Er fragte was genau ich denn meinte, was so toll an ihm wäre?
Ich wollte das nicht mit Worten ausdrücken, ich wollte aufstehen und alles einfach alles anfassen.
Weil ich einfach alles an seinem Körper begehre.
Ich wollte ihn zeigen das es nicht nur eine Sache gibt die ich an ihm liebte sondern zeigen das es viel mehr als das ist was ich an ihn liebe.
Es ist einfach seine Art Dinge anzugehen, seine freche Art und zugleich auch seine Liebe Art die ich einfach hammer finde.
Ich stand auf und verwickelte ihn unweigerlich in einen Kuss den er genauso genoss wie ich.
Ich sagte das ich alles an ihm liebte und streichelte seine Haare ,,diese mag ich ganz besonders" deutete ich an.
Seine Haare gefallen mir sehr und sie sind so schön flauschig erklärte ich mich.
Ich war wirklich glücklich als er ebenfalls sagte das ihm alles an mir gefällt.
Nach einem weiteren zärtlichen Kuss zog auch ich mich an und wenig später ließen wir die feuchte Hölle hinter uns.

--

Das nächste Kapitel wird einwenig länger werden weil ich was ich hier nicht mehr reingebracht habe da rein hauen werde und das wäre so einiges.
Bald wird es wieder Abenteuer und Drama geben. ;)
Ich fand das war ne gute Stelle um das Kapitel zu beenden und so stehen zu lassen.
Ich hab einpaar freie Tage ich bemühe mich da Kapitel 23 zu schreiben und hochzuladen.^^
Hoffe das ruhige Kapitel hat euch so gefallen.
Es wird weiter mit Gon's Sicht geschrieben im nächsten Kapitel aber klar gibt es einen Sichtwechsel zu Killua auch.
Lasst euch überraschen.><♡
Review schreiben
'