The Virus Story

GeschichteAllgemein / P16 Slash
23.01.2019
13.08.2019
8
12289
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
°----° Jemand denkt
„----„ Jemand redet
>----< Ortwechsel

Lou´s Sicht:
Wieso nochmal sitzen wir jetzt alle zusammen im Speisesaal und essen gemeinsam zu Abend? Ach ja, weil Slender gemeint hat das es schon zu spät ist für alle nach Hause zu gehen und wir somit auch morgen Früh früher mit dem Training anfangen können, da wir unsere Kräfte ja noch nicht kontrollieren können und weiß sonst was dann passiert. Außerdem sind ein paar in Ohnmacht gefallen bei Slendermans Offenbarung über unser neues Dasein als Halb-Creeps. Jetzt liegen Asahi, Yachi, Kise, Momoi und Hikaru im Krankenzimmer und werden von Ann behandelt. Der Speisesaal sieht eher aus wie eine Kanntiene der amerikanischen Highschools. Sowohl die Creeps, Sportler, Sal und ich haben uns gemischt und sitzen jetzt in verschiedenen bunten Gruppen an den Tischen und unterhalten uns. Schon schräg wie manche Leute so schnell auftauen können. Oder die meisten versuchen mit den anderen auszukommen weil sie wissen, dass wir alle für eine längere Zeit aufeinander hocken. „So, du hast also auch eine zweite Persönlichkeit Lo-Lu-? Sorry, wie genau wird dein Name nochmal richtig ausgesprochen, ich konnte vorhin nicht richtig hinhören als du es Aida und Suga erklärt hast.“ kommt es von Liu der neben mir Platz genommen hat. Ich nicke und erkläre ihm: „Mein Name wird nur mit ´u` ausgesprochen aber mit ´ou` geschrieben. Keine sorge du bist nicht der erste dem das passiert und wegen vorhin, nun irgendjemand musste Jeff und Jane auseinander halten während Slendy mit den Trainern redet und du scheinst darin ja schon ein richtiger Profi zu sein.“ Am Ende müssen wir beide lachen und auch Sangoku, Nishinoya und Tanaka, mit uns am Tisch sitzen, stimmen mit ein. „Und was deine Frage von vorhin betrifft: Ja, ich habe eine zweite Persönlichkeit namens Kiarika. Allerdings ist Kiarika schon länger bei mir und aus anderen Gründen entstanden als Sully.“ erkläre ich dem vernarbten. „Wie lange und wie genau den.“ kommt jetzt die Frage von Tanaka der sich über den Tisch zu mir rüber lehnt und mich anstarrt, was mich leicht schlucken lässt. „Nun Kiarika ist schon seit dem Kindergarten an meiner Seite und er oder sie ist durch unterdrückter Wut und Trauer entstanden.“ „Du unterdrückst deine Emotionen?“ fragt mich nun Sangoku und in seinem Blick erkenne ich leichtes Entsetzen und Sorge, genau sowas will ich eigentlich verhindern. „Ich will niemanden Sorge bereiten, deswegen unterdrücke ich es so gut es geht. Mit manchen Dingen muss man alleine klarkommen. Und ganz ehrlich, ich spüre auch nicht wirklich etwas, so war es schon immer. Klar freue ich mich oft und bin glücklich, oder bin über etwas sauer oder traurig, aber meistens ist in mir nur eine große Leere.“ Erzähle ich und die Jungs sehen sich gegenseitig an und in ihren Blicken erkenne ich immer noch leichtes Entsetzen und Sorge. Nun ergreift Noya das Wort: „Du weißt schon, dass dich das irgendwann Innerlich komplett kaputt macht, oder?“ „Ja, aber es war schon immer so und ich habe mich daran gewöhnt und es ist für mich nicht mehr so schlimm.“ versuche ich zu erklären. „Ok, Themenwechsel. Wollen wir uns so langsam mal was zu Essen holen? Ich hab ´nen riesen Kohldampf.“ durchbricht Tanaka nach einiger Zeit die Stille und wir stimmen ihm zu. Gerade als wir aufstehen wollen um zum Buffet rüberzugehen rast ein blauer Blitz an uns vorbei. „Ach du scheiße! Wat war denn dat bitteschön?!“ frage ich erschrocken und mit einem übertriebenen Dialekt, sowie ich das manchmal mache ohne es wirklich zu wollen. Erst werfen mir meine Sitzgenossen komische Blicke zu, wahrscheinlich wegen des Dialekts, und dann schauen dann in die selbe Richtung wie ich und somit zum Ursprung des Blitzes. Dort steht ein Junge mit blauen Haaren starkwuscheligen und einer blauen Kapuzenjacke, auch trägt er rot weiße Sportschuhe. Am auffälligsten aber sind die Tierohren und die Augen die stark an die von BEN erinnern. Warte sag jetzt nicht- „Sonic.exe?“ frage ich den dazugekommenen und sogleich liegt sein Blick auf mir. „Ja und du musst einer dieser neuen Halb-Creeps sein, richtig?“ fragt die Horrorversion von Sonic. „Ja, mein Name ist Lou oder aber auch Nightmare Lullaby. Cool dich kennenzulernen.“ sage ich mit einem leichten Lächeln aber einem direktem Augenkontakt den ich bestimmt nicht unterbrechen werde, ich will das er weiß das wir keine Puppen sind mit denen er machen kann was er will, sowie in den Spiel mit den Charas. „Ehm, wie wäre es wenn wir uns etwas zu Essen holen?“ holt uns Liu wieder zurück ins hier und jetzt und wir machen  uns auf dem Weg zum Buffet. „Ist´s ok wenn ich auch hier sitze, die anderen Tische scheinen schon komplett besetzt zu sein.“ fragt die Horrorversion von Sonic. „Also ich hab nichts dagegen. Ihr?“ fragt Tanaka und wir vernein. Und so kommt es, dass ich zwischen Liu und Sonic.exe sitze. „Also ich muss schon sagen, irgendwie ist es hier so wie es sich so manche aus meiner Welt vorstellen und auch irgendwie wieder nicht.“ ergreife ich nach einiger Zeit das Wort. „Wie genau meinst du das?“ fragt Sonic.exe mit hochgezogener Augenbraue. „Naja, du zum Bespiel wirst eigentlich immer so wie im Spiel als Igel dargestellt, aber du sitzt hier neben mir als ein schneller Junge mit blauen Haaren und Igelohren.“ gebe ich ihm als Antwort. „Was das betrifft wollte ich exe vorhin schon fragen. Denn eigentlich müsste er so aussehen wie im Spiel deshalb habe ich ihn vorhin erst nach einem kurzen Moment erkannt. Sonic.exe, was in Unterwelts Namen ist bitteschön passiert?“ mischt sich nun Liu in die Unterhaltung ein und während er das sagt werden die Augen der restlichen Personen an dem Tisch Teller groß und unsere Münder sind aufgeklappt. „Das muss ich nachher mit Slender klären.“ sagt der Igeljunge mit einem Seufzen. „Trifft sich gut ich muss Slender auch noch etwas berichten.“ erwidere ich.                                                                                  Das restliche Abendessen verlief erstaunlich ruhig, wenn man mal von der Essensschlacht zwischen Jeff und Jane absieht. Jetzt müssen die beiden den ganzen Saal alleine aufräumen. Slendy hat jedem der Neulingen noch ihr Zimmer gezeigt und ist jetzt in seinem Büro, wohin Sonic.exe und ich gerade auf dem Weg sind. „Danke nochmal, dass du mich mitgehen lässt. Wäre ich alleine gegangen hätte ich mich mit Sicherheit verlaufen.“ Bedanke ich mich bei dem Killer. „Kein Ding.“ Gibt er nur von sich. Wir bleiben vor einer großen Holztür stehen und Sonic.exe klopft nach ein paar Sekunden des Zögerns an. Respekt scheinen die alle vor dem großen Mann zu haben, aber ich kann verstehen wieso. „Herein.“ hören wir Slendys Stimme und treten ins Büro ein. „Ah. Sonic.exe, Lou-chan. Was führt euch zu mir?“ fragt der Obercreep. „Fang du an Lou-chan ich hab Zeit.“ sagt der Blauhaarige an mich gewandt und ich nicke dankend. „Slendy, du hast doch gestern erzählt, dass ich Visionen habe, richtig?“ fange ich an und Slender nickt während Sonic.exe mich erstaunt von der Seite ansieht. „Die Sache ist die: Ich hatte heute nach dem Kampf eine Vision gehabt. In dieser habe ich finstere Gestalten gesehen und ich habe das Gefühl das sie nichts gutes vorhaben.“              







Lou: Es geht weite. Tja was wird Slendy zu der Vision sagen und was genau ist mit Sonic.exe passiert? Nun dazu sage ich nur bis zum nächsten mal liebe Leser (Cookies hinstell)
Kiarika: (will sich Cookies krallen)
Cookies: (sind auf einmal weg
Kiarika: o.o?
Sonic.exe: (steht auf einmal neben mir und hält die Cookies in der Hand) You are too slow
Kiarika: WTF OoO
Lou: Also bis dann X3 (wink)
Sonic.exe: Bye (Hand heben)
Review schreiben