Zurück nach Mittelerde

von Tinului
GeschichteFantasy / P16
Bilbo Beutlin Gandalf Kili Legolas OC (Own Character) Thorin Eichenschild
23.01.2019
15.09.2020
12
32.769
5
Alle Kapitel
18 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
23.01.2019 571
 
Prolog

Hallo und herzlich Willkommen zu meiner ersten veröffentlichten Fanfiktion^^. Ich hoffe, sie gefällt euch. Mittelerde und alle Charaktere gehören J.R.R. Tolkien, bis auf Evelyn, Fee, Anni, Leah und Feli,die gehören sich selbst. Updates kommen eher unregelmäßig, ich hoffe aber, das hält euch nicht vom Lesen ab. Jetzt wünsch ich euch viel Spaß mit dem Prolog^^.

„Seit ihr sicher, das ihr das wollt?“. Zum wiederholten Mal stellte Annunia diese Frage. „Ihr müsst nicht mit mir kommen. Schließlich wisst ihr nicht, was euch in dieser Welt erwartet. Ebenso wenig wie ich...“. Den letzten Satz hatte sie nicht mehr an ihre Zuhörer gerichtet, nur noch einen Gedanken laut ausgesprochen, der sich schon seit Tagen in ihrem Kopf herumtrieb. Was würde sie in dieser fremden Welt erwarten? Würde sie tatsächlich so viel friedvoller sein als Mittelerde? So sehr, das sie sich gefahrlos darin aufhalten konnten bis der Schatten vorüber war? Denn sie wusste, wenn etwas nicht nach Plan verlaufen würde, wären sie alle verloren ...
„Natürlich kommen wir mit, was denkst du denn von uns!“, holte Fee ihre Freundin aus deren düsteren Spekulationen. Bei der Entschlossenheit, die in diesen Worten mitschwang, musste Annunia unwillkürlich lächeln. Man merkte der Edlon durchaus die enge Verwandtschaft ihres Volkes zu den Zwergen an, so stur und aufbrausend aber auch treu wie sie manchmal war. „Was wärst du ohne uns!“, ergänzte Evelyn nicht ohne eine leichte Spur Dramatik in der Stimme. Fragend wandte die Mordedhel den Blick zu ihrer letzten Freundin, die beharrlich schwieg. Die Trennung von ihrer Heimat kostete Leah mehr als sie zugeben würde, hatte das Mädchen sich ihr geliebtes Zuhause in dem sie sich so sicher und geborgen fühlte wie nirgendwo anders, doch erst hart erkämpft. Frustriert schüttelte die Schwarzhaarige den Kopf. Das wäre ja gelacht, wenn Fee und Eve sich mehr trauen würden als sie! „Auf mich kannst du zählen, nicht das du dich in dieser komischen Welt noch langweilst“.Damit war alles gesagt. Annunia nickte den drei Elbenkönigen, die bis dahin geduldig gewartet hatten zu. Kurze Zeit später fühlten die Freundinnen, wie sie von einer uralten Macht ergriffen wurden, die auf einmal überall zu sein schien. Keiner der Anwesenden bemerkte, dass sie beobachtet wurden...

„Los!“, zischte Dae ihr ins Ohr. „Jetzt oder nie!“. Um die Elben und ihre Schützlinge, die die beiden Katzen nun schon seit geraumer Zeit bespitzelten, hatte sich ein immer stärker werdender Kreis der Magie gebildet und schon bald würde sich das Portal nach Edlenn Gardh öffnen. „Mach schon!“, flüsterte ihr ihr Vater immer drängender zu. Einen Moment noch blieb Philadelphia wie gebannt stehen, dann fasste sie sich ein Herz und sprang mit einem großen Satz und ohne Abschied ins Unbekannte. Augenblicklich erfasste sie sie eine undurchdringliche Schwärze und sie fiel, fiel, fiel... es schien kein Ende zu nehmen. Mit jedem Meter, den sich die Katze von Arda entfernte, entglitt ihr eine weitere Erinnerung. Schon bald wusste sie nicht mehr, wie man jagte, wo sie war und wer sie hierher geschickt hatte. Einige Momente später befand sie den Zustand,im vollkommenen Nichts zu sein als vollkommen natürlich. Als sie nach einer doppelten Ewigkeit mit einem lauten Aufprall unten aufkam, hatte Daes Tochter ihren Namen vergessen.

Soo das wars mit dem Prolog. Rewiews sind mehr als erwünscht und falls ihr euch fragt, warum ich eine Katze nach Frischkäse benenne... fragt nicht mich, fragt mein Gehirn xD. Der Prolog ist ein bisschen kurz geworden, die Kapis werden selbstverständlich länger.
LG, Tinulûi
Review schreiben