Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Edward Kenway - Pirat und Assassine

von myWorld23
GeschichteAllgemein / P18
Adéwalé Edward Kenway Mary "James Kidd" Read OC (Own Character)
21.01.2019
23.09.2019
2
1.982
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
21.01.2019 1.010
 
" Aye!" rief der blonde Pirat " Wahrlich ist dies ein glorreicher Tag für unsere Mannschaft!" prahlte er und seine Mannschaft gab ihrem Kapitän jubelt recht. " Niemand , kein Mann, kein Schiff und vor allem kein Königshaus vermag uns diesen süßen Sieg ,den wir heute erringt haben, verderben! " hielt er weiter an seiner Rede fest , als ein keuchen ihn unterbrach.

" Man wird sich dir niemals klein beigeben. Niemand wird sich vor dir beugen , dreckiger Pirat." hustete ein überlebender Gegner , der schwer bluteten am Boden lag. Der in einem weiß und hellblauen gekleidete Gewand Mann , mit schweren Pistolen lächelte ein wenig unter seiner Kapuze hervor und blickte zu dem Gegner der ihn finster ansah. Sein Gegner konnte sein Gesicht nicht ganz erblicken sie war durch die Kapuze halb verdeckt aber das was er sah beunruhigte ihn schon. Ein lächeln durchzog das Gesicht des Pirates , seine stoppeliger Bart und die Narbe auf seiner Wange " Hört euch das an Männer. Da scheint jemand noch sehr lebendig zu sein." er schritt langsam auf den verletzten zu. " Ich habe das Gefühl , dass du keine Ahnung hast wer ich bin." lachte der blonde etwas hämisch sein Gegner versuchte sich nicht noch mehr einschüchtern zu lassen. " Es interessiert mich auch nicht, du bist ein Trunkenbold, ein Räuber , ein Mörder und ein Verräter der Krone!" schrie er dem Pirat entgegen der nicht eine Miene verzog. " Oh harte Worte aber eine Sache fehlt mir noch die du nicht erwähnt hast." lachte er und kniete sich nun zu seinem Gegner runter " Manche nennen mich all das was du gesagt hast, Aye. Aber manche nennen mich auch Teufel und selbst damit haben sie nicht recht." antwortete er dem verletzten der nun ein wenig mehr zitterte. " Für wen arbeitest du , wer bist du!?" schrie der Gegner fluchend. " Es ist simpel und dein Boss sollte es auch wissen!" bei diesem Satz riss der Pirat seinem Gegner eine Kette weg die ein bestimmtes Zeichen zeigte, ein Templerkreuz.

" Du hast Glück, ich werde dich am leben lassen und dir deine Frage beantworten." lächelte der Mann ruhig " Also schön zuhören damit du deinem dreckigen Templerboss alles genau erzählen kannst." lachte er weiter. Die Augen seines Gegners wurden nun vor Angst größer " Ich werden jeden einzelnen von euch jagen bis ihr am Boden liegt und um Gnade winselt , meine Klinge wird sich mit eurem Blut tränken. Meinem Kredo werde ich stehts folgen und so auch meine Brüder und Schwestern." nun sprang eine Klinge aus seinem Ärmel und legte sich an die Kehle seines Gegners der schwer schluckte " Nichts ist wahr , alles ist erlaubt. Wir arbeiten im Schatten um dem Licht zu dienen...." er packte seinen Gegner und drückte ihn bis an die Reling des Schiffes " ...Wir sind Assassinen." knurrte er und stieß den Templer in ein , am Schiff befestiges , kleines Rettungsboot und durchtrennte mit seiner versteckten Klinge das Seil zwischen den beiden Schiffen. " Falls die Haie dich nicht fressen versteht sich!" rief er lachend hinter her.

"Musste dies wirklich sein , Kenway?" erklang nun eine strengere Stimme hinter dem Assassinen , dieser grummelte schon ein wenig er wusste wer zu dieser Stimme gehörte, es war Adéwalé " Was denn? Ich habe ihn am Leben gelassen ." lachte Edward ein wenig verschmitzt " Mag sein , aber dennoch war es leichtsinnig von dir . Die Bruderschaft..." fing Adéwalé an , wurde aber schnell von Edward unterbrochen " Die Bruderschaft sollte sich mal locker machen und ein paar Rum trinken." Nun setzte Edward seine Kapuze ab und seine etwas längeren, blonden Haare kamen zum Vorschein. " Wenn wir schon mal bei dem Thema sind , wir sollten auf diesen Sieg einen trinken nicht?" und klopfte seinen Assassinen Bruder auf die Schulter , doch schnell packte Adéwalé das Handgelenk von Edward. " Das war nur ein keine von deinen Seeschlachten , wir hatten eine Mission von der Bruderschaft!" knurrte der ältere Assassine " Und wegen deiner Leichtsinnigkeit wäre sie beinah gescheitert!" beendete er wütend den Satz. Edward knurrte und riss seine Hand aus dem Griff " Wegen meiner , wie du es nennst, Leichtsinnigkeit haben wir die Informationen schon jetzt und können eher zurück Segeln. Also bedank dich mal lieber den oft muss man den Mut haben zu springen ohne zu wissen was einen erwartet!" Adéwalé schüttelte den Kopf und rief einem grimmigen Edward hinter her " Eines Tages Kenway wird, dieses Verhalten, nicht nur dir sondern auch allen anderen das Leben kosten."  

Mit einem lauten knallen, schlug die Tür der Kapitän´s Kabine zu. Der junge Assassine fluchte schmiss die Gürtel mit den Pistolen , genau wie seine Schwerter in die nächste Ecke und zog sich sein Oberteil aus. Danach ergriff er eine , noch halb volle Flasche Rum und setzte an. Edward war genervt , immer hieß es er solle sich mehr an das halten was die Bruderschaft ihm sagte , bei diesem Gedanken könnte er kotzen. Es war vielleicht wahr das die Assassin Bruderschaft ihn gerettet hatte und es war sicher nicht schlecht Mitglied zu sein aber diese ständigen Regeln. Nie war Edward der gewesen der sich an Regeln hielt, wieso auch egal was er tat er würde sie eh irgendwann brechen. Er schmiss sich mit einem Schwung in sein Bett und starrte die Decke an , wieder nahm er einen Schluck aus der Flasche , er genoss sein Leben wahrlich in vollen Zügen und nichts würde dies ändern. Er konnte tun was er wollte , er war nicht dumm nur hatte er eine höhere Risikobereitschaft als die anderen Assassinen. Vielleicht lag es daran das er nicht nur Assassine war sonder dazu noch ein Pirat , sogar er selbst bezeichnete sich in manchen Fällen lieber so. Der blonde Mann trank die Flasche aus , er merkte wie seine Augenlider immer schwerer wurden und kurz bevor er schnarchend einschlief ließ er die Flasche zu Boden sinken. Er würde morgen weiter machen , für ihn war jeder Tag eine neue Herausforderung die es galt zu meistern....
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast