Victorious - You and Me - Nervtötend und ätzend! 2

GeschichteDrama, Romanze / P18 Slash
20.01.2019
25.05.2019
3
4476
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
„Ich liebe dich.”, sah sie Tori liebevoll an. „Und jetzt nerv' bloß nicht die anderen damit!”

Die Brünette lächelte stark „Nö.”, genau so geschah es auch, dass Tori es jedem erzählen musste, den sie kannte.

Es war eh schon so ein schlechter Tag, in dem nur Dummheiten geschahen, aber eines war für eine bestimmte Person doch gut an diesem Tag, denn diese Person bekam wie jeden Tag ein Date, genau an diesem Tag. Die kitschig bunte Caterina Valentine alias Cat würde sich heute mit Robbie Shapiro treffen, den, den alle nur als den Puppen-Freak kannten, was ihn nie stören würde oder je gestört hat.

„Jedenfalls habe ich dann einfach Nö gesagt. Bin dann einfach gegangen.”, erzählte Tori mal wieder ihr Erlebnis, weil sie es rührend fand. Was sie ausließ, war jedoch die Tatsache, dass sie ewig auf ein „Ich liebe dich” von Jade West gewartet hatte.

„So war das also. Deine Erwiderung hat sie bestimmt irritiert, oder?”, Tori Vega riss die Augen auf und starrte zum Parkplatz, der in der Nähe lag. Tatsächlich erwiderte Tori es nicht, als Jade es endlich aussprach. Irritiert blinzelte die Frau, machte sie etwas falsch? Ahnte sie doch nicht, dass Tori es war, die nichts erwiderte.

„Du musst nicht darüber reden, wenn du es nicht willst.”, die Frau sah sie an, lächelte schwach und nippte ihren Kaffee leer.

Tori sah die Besorgnis in ihren Augen, als sie wieder zu ihr blickte und nachdachte, abwog, was der bessere Schritt in diesem Fall wäre. „Ich muss es erwidern, aber wann sagt sie schon sowas zu mir?”, die Brünette nahm einen kräftigen Schluck aus ihrem Becher und warf den leeren Behälter in die Mülltonne.

„Du musst rein gar nichts erwidern, wenn du es nicht für sie empfindest.”, schlug die Frau vor und zündete sich eine Zigarette an. „Es gehen ziemlich viele Gerüchte um euch herum, dass ihr in Wahrheit ein Paar seit und euch liebt, aber diesen Gerüchten schenke ich keinerlei Beachtung.”, der Rauch wanderte durch ihre Speiseröhre, als sie den Rauch inhalierte.

Jetzt war es Tori, die irritiert blinzelte, denn sie kannte kein einziges der Gerüchte. Nie zog sie es in Erwägung, dass die Leute hier lästern würden. „Was sagen die Leute denn noch alles?”, war ihre Frage gewesen. Schließlich realisierte sie etwas und sah wütend zum Parkplatz. „Natürlich sind wir zusammen!”, platzte es aus ihr heraus.

„Ach, West lässt sich also abschleppen? Und dazu auch noch von so einer wie dir?”, kam die Stimme von hinten. Ein Mann gesellte sich zu ihnen. Es war ein achtzehn Jähriger, etwas muskulöser Typ. Ohne Vorwarnung legte er seine Hand auf Toris Schulter und zwinkerte ihr zu, was sie wütend werden ließ, weil sie seine Bemerkung von vorhin nicht vergaß. Angewidert schlug sie dessen Hand von sich und hielt von ihm Abstand.

„Nur zu deiner Information: Wir sind glücklich zusammen und das geht euch überhaupt nichts an!”, fuhr diese aus ihrer Haut. „Weil...”, setzte sie noch an und sah dann die Frau an, die ihre Zigarette auf den Boden warf.

„Weil?”, der Schönling sah sie an, „Wolltest du etwas sagen?”, wollte der dumme Idiot wissen. Er war nicht der klügste hier in der Runde, eher der dümmste. Alles was er einem bieten konnte, war sein Aussehen, noch nicht einmal Charakter besaß dieser Mann. Tori wurde es zu blöd, wollten sie doch die Beiden trennen, aber auf dieses Niveau wollte sie sich nicht herabsetzen lassen.

„Tori?”, kaum wollte die Brünette gehen, schon sah sie eine gewisse Schwarzhaarige wieder, die gerade zu ihnen geschritten kam. Es war Jade West, die den Schönling von Tori stieß und ihm einen verachtenden Blick zu warf, weil dieser mit seinen Muskeln spielte und einen auf toll machte. Und das auch noch vor ihrer Freundin.

„Lass bloß deine Finger bei dir, sonst breche ich sie dir.”, kam es kühl von Jades Seite. Selbst die Schwarzhaarige bemerkte die versuche, die von den anderen ausgingen, um diese Beiden zu trennen. Aber damit würden sie nicht durchkommen, das versprach sich Jade West innerlich.

„Ihr beiden seit also doch ein Paar?” Robbie Shapiro verschluckte sich an seinem Essen, als er die Stimme von Alexa wahrnahm, die gerade dabei war Tori und Jade wütend zu machen. Dies würde aber bei Jade nicht funktionieren. Es war kein Geheimnis, dass es homophobe Menschen gab, die homosexuelle Menschen hassten. Alexa gehörte zu dieser Sorte.

„Wer erzählt denn hier Scheiße über uns beiden? Pass lieber mal auf, was du den Leuten erzählst.”, die Schwarzhaarige Jade nahm ihre Zigaretten Schachtel heraus und zog eine Zigarette hervor.

„Du rauchst?”, nahm sie Toris Stimme war und sah diese an, so als hätte sie sich erschrocken. Jetzt waren die anderen Beiden nur Hintergrund-Kulisse, weil sie anfingen darüber zu diskutieren, wie schädlich das rauchen war.

„Es ist mir egal, Tori!”, fast wäre ihr das Wort „Schatz” durch die Lippen gerutscht, als sie kühl an ihrer Zigarette zog und den Rauch inhalierte. „Wer weiß denn am besten, was das beste für mich ist, Vega?”, grinsend sah diese Tori an und lehnte sich zu ihr, küsste diese auf die Wange.

Natürlich konnte es die Brünette nicht vermeiden und gab dieser einen richtigen Kuss, weil West sich anscheinend nicht traute, Tori zu küssen. Lächelnd blickte Vega zu Boden, als die anderen Beiden wütend davon gingen.