Übergangstitel

von Fiction98
GeschichteFantasy / P16 Slash
18.01.2019
03.04.2019
9
9696
1
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Newark New Jersey 2074

Ratsherr und Anführer der Pfeilgarde Ming LeBon betrachtete ohne jede Regung das zerstörte Haus des medialen Serienkillers. Die Pfeilgarde war nicht für diese Zerstörung verantwortlich nicht, weil sie dazu nicht in der Lage gewesen wäre sondern, weil es zu viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hatte.
„Nur jemand der jeglichen Bezug zur Realität verliert könne glauben das es so einfach wäre einen kardinalen TK Medialen zu töten“ sagte er zu den Pfeilgardisten mit M Medialen Fähigkeiten.
Aden sah ihn ausdruckslos an „vielleicht doch besagter kardinal Medialer ist erst 9 Jahre alt, sein Silentium fast nicht vorhanden und die Kontrolle über seine Fähigkeiten mangelhaft“ zählte er die Tatsachen auf.
Alles korrekt doch Aden übersah etwas wichtiges „ganz genau deswegen war der Plan ja so lächerlich. Der Junge war verängstigt und hat instinktiv gehandelt und bei Telekinese bedeutet instinktiv Zerstörung“ belehrte er ihn.
Aden antwortete eine lange Zeit nicht er schien über diese Worte nachzudenken „Sir, wenn sie mir die Frage gestatten warum ist der Junge nicht schon längst der Truppe überantwortet geworden“ fragte Aden schließlich.
Ming sah zu er Mutter des kardinal Medialen die sich ganz in der Nähe aufhielt „die Mutter ist eine reine Telepathin und erreicht eine 9,5 auf der Skala und steht im Dienst von Ratsherrn von Marshall Hyde. Marshall dachte wohl zu verhindern das der Junge eingezogen wird würde ihn die uneingeschränkte Loyalität der Mutter sichern“ erklärte Ming.
Jemand aus den gefühlsbetonten Gattungen wäre wohl verärgert darüber gewesen das sich Marshall auf diese Weise eingemischt hat doch Ming LeBon hatte keine Gefühle das machte ihn so tödlich.
„Verstehe doch unter diesen Umständen wird Marshall es wohl nicht verhindern können das Kind hat einen Serienkiller getötet, das Haus zum Einsturz gebracht und das menschliche Kind das der Killer ebenfalls entführt hat ins Koma befördert“ zählte Aden auf.
Die Beteiligung des Menschen stellte ein Problem dar jemand könnte Fragen stellen was genau hier passiert war „wie stehen die Prognosen“ fragte Ming nachdenklich
Wieder trat schweigen an Aden schien sich gerade telepathisch mit den Arzt des Jungen im Krankenhaus zu unterhalten „die Prognose, ob er je wieder aufwachen wird sind ungewiss offenbar wurden Teile seines Kleinhirns schwer beschädigt“ beantwortete er schließlich die Frage.
Normalerweise wäre das für Ming nur eine weitere Bestätigung dafür gewesen das Menschen die schwächsten der 3 Gattungen waren doch diesmal nicht einen Medialen wäre es vermutlich ähnlich ergangen.
Ohne ein Wort zu sagen ging Ming nun zu der Mutter, obwohl ihr Gesicht keine Gefühle preisgab konnte Ming die Angst in ihrer Körperhaltung sehen.
„Ratsherr LeBon“ sagte sie zur Begrüßung.
Sie versuchte es zu verbergen doch Ming konnte die Einstichstellen an ihren Armen die so mächtige TP Mediale war ein Jax Junkie.
„Ihr Sohn braucht das Training der Pfeilgarde“ sagte Ming ohne sich mit unnötigen Gerede aufzuhalten.
Die Frau nickte langsam es schien als hätte sie mit so einer Antwort bereits gerechnet „habe ich wirklich eine Wahl mich anders zu entscheiden oder werde ich still und heimlich entsorgt werden, wenn ich nein sage“ fragte sie direkt.
Ming musste wohl seine Analyse über diese Frau überarbeiten sie mochte vielleicht ein Junkie sein doch dumm war sie nicht.
„Nein, doch ich würde ihnen auf Dauer das Leben zur Hölle machen alles würde schiefgehen und ich würde die Zufuhr zu bestimmten Dingen unterbinden“ erwiderte Ming bei den versteckten Hinweis sie vom Jax abzuschneiden konnte Ming nun Sorge in ihren Augen sehen.
„Nein, du darfst nicht zulassen das sie ihn mitnehmen“ rief plötzlich eine Mädchenstimme.
Es war die vierjährige Tochter der Frau während der Junge nur so aussah als hätte er Urlaub an einen Ort mit viel Sonne gemacht war schlugen bei ihr die Gene ihres biologischen Vaters durch einen Medialen aus Sambia.
„Lyra geh wieder ins Haus du bist zu jung um das zu verstehen ich werde dir Morgen die Situation ganz in Ruhe erklären“ wies ihre Mutter sie zurecht.
„Es gibt nichts zu erklären du hattest schon immer Angst vor seinen Fähigkeiten du bist doch im Grunde froh ihn loszuwerden“ redete das Kind weiter.
„Ich habe keine Angst, Angst ist ein Gefängnis das dich daran hindert dein Potenzial voll auszuschöpfen“ wies die Mutter sie zurecht.
Ming spürte ein vorsichtiges klopfen an seinen Geist es war die Mutter „hiermit trete ich meine Rechte an Nickolas Monroe ab“ das war alles was Ming brauchte um den Jungen ins Trainingsprogramm zu holen.
Sie hatte allerdings noch mehr zu sagen „sie mögen sich vielleicht im moment einbilden die Leine über ihre Mörder in den Händen zu halten doch eines Tages werden sie ihre Leine kappen und sie töten“ sagte sie und zog sich zurück.
Ming wollte ihr widersprechen er hatte die Kontrolle über die Pfeilgarde das würde nie passieren doch er tat es nicht.
„Vasic wir sind hier fertig hol uns ab“ wies Ming den Teleporter telepathisch an.
Ming und Aden gingen zu den 9 jährigen kardinal Medialen der mit ausdruckslosen Gesicht auf den Boden saß er stand unter Schock das hatte Ming schon oft bei neuen Rekruten gesehen seine schwarzen Haaren fielen ihn ins Gesicht und verdeckten fast seine kardinal Augen. Vasic tauchte nur ein paar Sekunden später auf und teleportierte uns alle in eine Einrichtung der Pfeilgarde.