Warriors

von ToniTime
GeschichteAngst, Schmerz/Trost / P16
14.01.2019
18.02.2019
10
7259
1
Alle
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
Seit Stunden schon saßen Clint, Natascha und Bucky in dem schwarzen Jeep und fuhren durch die Landstraßen in Richtung von San Francisco in der Hoffnung Scott dort vorfinden zu können. Es waren noch achtzig Kilometer bis zu der Stadt und auf dem Weg dort hin sahen die drei viele zerstörte und verlassene Orte. Kein Wunder wo Hydra ihnen keine andere Wahl gelassen hatte.
Ja durch aus nicht. Hydra hatte nun so viele Leben zerstört. Und dann die Nachricht das sie Tony Stark in der Hand haben. Sie waren in gefahr, denn Tony wusste alles über sie. Auch wo die Avengers am ehesten hin fliehen würden. Es war eine Katastrophe.

Nach gut weiteren vier Stunden hatten die drei nun endlich ihr Ziel erreicht und sie machten sich auf die Suche nach Scotts Haus.

„Hey zieht die auf.“, forderte Natascha schließlich als sie in eine stark befüllte Straße einbogen. Es waren Tarnmasken die ihre Gesichter in ein anderes wandeln würden sollange sie sie trugen. Sie waren netzartig und fühlten sich wie Gummi an, weshalb Bucky und Clint sie nur widerwillig aufzogen.

„Wir sind gleich da!“, stellte Clint schließlich fest und deutete geradeaus auf ein weißbestrichenes Haus, nur drei Häuser entfernt von ihnen. Natascha die am steuer saß nickte und fuhr rechts ran als sie das Haus erreichten. Danach reichte sie den Männern zusätzlich noch zwei Cappis. Nachdem sie die alle angezogen hatten stiegen alle drei aus dem Auto und hasteten zum Gebäude in dem vielleicht Scott war.
Bucky klopfte einige Male an die Tür und klingelte als sich nichts tat.

„Ist er vielleicht geflohen?“, fragte Clint und sah sich prüfend um.

„Nein das glaube ich nicht.“, erwiderte Natascha und hörte wie Bucky erneut klingelte.

Zu ihrer überraschung öffnete sich nun diesmal die Türe und Scott stand im Türrahmen.

„Ja?“, fragte der Brünette leicht verunsichert und sah abwechselnd zu den dreien vor sich.

„Können wir reinkommen?“, fragte Natascha wohl bewusste das Scott sie nicht erkannte.

„J-ja wenn es nicht zu lange dauert.“, meinte Scott und Schweiß trat aus seiner Stirn. Er machte einen Schritt zur Seite und ließ die anderen hinein, bevor er die Türe schloss.

Danach zogen Natascha, Clint und Bucky die Tarnmasken von ihren Gesichtern und entblötßen so ihre wahren Identitäten. „Scott wir haben ein Problem.“, begann Natascha als sie den überraschten Blick von Scott war nahm.

„Freut mich auch euch wieder zusehen.“, erwiderte er schnippisch und sah skeptisch zu Bucky auf der mit verschränkten Armen vor dem Kleineren stand.

„Ja... tut mir leid.“, meinte die Rothaarige und verdrehte die Augen. Scott sah ihr irritiert zu wie sie den Eingang auf und ab tiegerte. „Aber ich meine es ernst Scott. Hydra hat Tony und er ist die perfekte Methode um uns zu finden und zu vernichten...“

Bucky wand sich dem Vortrag von Natascha ab und ssh sich misstrauisch um. Hier war alles so normal im Gegensatz zu den anderen Häusern, fast schon friedlich. Wie hatte Scott das so lange in einer solch öffentlichen Stadt geschafft, nicht entdeckt zu werden? Es war irgendwie sureal. Zu gewöhnlich.
Bucky ging noch einige Schritte weiter und sah nun in die Küche von Scott. Dort war ebenfalls alles perfekt verräumt. Wäre ein normaler Mensch nicht ausgerastet und hätte sich auf die Flucht gemacht?

Und da sah er den eindeutigen Beweis für eine Lüge. In einer Ecke waren Kameras angebracht die so winzig waren, dass sie nur bei genaueren Hinsehen erkannt werden konnten. Sie waren rund und dunkelrot umrandet.

„Ein Hinterhalt.“, murmelte Bucky.

„TASCHA DAS IST EIN HINTERHALT.“

Damit drehte sich Natascha verwirrt zu Bucky und wieder zu Scott. „Scott was zum-“ „Tut mir leid.“

Damit drückte Scott einen Knopf der an seiner Armbanduhr angebracht war und ein schriller Ton brachte die Gehöre der Anwesenden zum Beben. Der Brünette drückte einen erneuten Knopf und schrumpfte diesmal.

„Verdammt der hatte einen Tarnanzug!“, schrie Clint und wurde zu Boden geschlagen.

Geschockt sah Natascha zu Clint der nun ordentlich mit dem verkleinerten Antman zutun hatte. Da sah sie zu Bucky der gebannt auf ein Fenster stierte.

„Er kommt.“, sagte er in Gedanken versunken, bevor schließlich das Fenster zerbrach und eine schwarze Gestalt und den Raum trat.
Sie sah aus wie der Iron Patriot-Anzug, nur dass ein roter Octopus auf dem ARC-Reaktor prangte.

„Barnes.“, sagte der Mann in dem Anzug. Es war eindeutig Tony.

„BUCK VERSCHWINDE!“, kreischte Natascha während sie Clint half gegen Ant Man anzukommen.

Doch ehe der Soldat, der Anforderung nachkommen konnte spürte er einen Schock durch den Körper zucken und wurde ohnmächtig.
Review schreiben
'