Jeder ist fähig - Die 38. Hungerspiele

MitmachgeschichteDrama / P16 Slash
14.01.2019
31.01.2019
6
8728
2
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Jeder ist fähig – die 38. Hungerspiele

Prolog

Wie die letzten Jahre so oft, stand ich vor der weiss gestrichenen Tür, hinter der der oberste Spielemacher sein Büro hatte. Doch würde mich heute nicht mehr der immer gut gelaunte Mr. Cariére erwarten. Nach sieben erfolgreichen Spielen, hatte er sich entschlossen, seinen Posten als obersten Spielmacher abzugeben. ‚Der Neue ist hoffentlich genau so freundlich...’ Ansonsten dürfte mein Job wohl wesentlich schwerer werden. Aber genug der Überlegungen, es wurde Zeit mich ihm vorzustellen.
Ich hob meine rechte Hand, um an drei Mal an die Tür zu klopfen.
„Herein!“ Es dauerte nicht lange, bis ich seine gedämpfte Stimme hörte.
Sofort tat ich, wie mir geheissen und betrat das Büro. Es sah ganz anders aus, als noch unter Mr. Cariére. ‚So leer...’ Kein einziges Bild hing an den Wänden und die Kommoden zierten keine Figuren oder Fotos, wie es beim letzten obersten Spielemacher der Fall gewesen war.
Nach dem ich die Tür hinter mir wieder geschlossen hatte, schritt ich erhoben Hauptes auf den grossen Schreibtisch zu. Auch auf dem Pult waren keinerlei persönliche Dinge zu finden. ‚Vielleicht hatte er einfach noch keine Zeit um auszupacken.’  
Mein neuer Chef stand mit dem Rücken zu mir am Fenster und gab mir somit einen Augenblick, ihn ungehindert zu mustern. Er trug einen gewöhnlichen schwarzen Anzug. ‚Wie gewöhnlich...’ Sein Haar wirkte auf mich für die Verhältnisse des Kapitols richtiggehend langweilig – rotblond und streng zurückgekämmt. ‚Ganz anders als Mr. Cariére...’ Doch durfte ich mir meine Gedanken natürlich nicht anmerken lassen, zumindest nicht, wenn ich meinen Job behalten wollte.
„Guten Tag Sir, ich bin Rachel, Ihre Assistentin“, stellte ich mich vor.
Er blieb weiter stumm. Fast schon befürchtete ich, er hätte mich nicht verstanden, als er sich doch noch zu mir umdrehte.
‚Na zumindest das’ Ein Blick in seine Augen, gab mir ein etwas sicheres Gefühl. Verdeutlichten sie mir doch, dass er – wie jeder normale Mensch im Kapitol – etwas Spezielles an sich haben wollte. ‚Goldene Augen also, was er damit wohl sagen will?’
„Hallo Rachel“, sprach er endlich, „Ich bin Mr. Wargrave und bevor du fragst – Nein, ich habe keinen Vornamen, zumindest nicht mehr.“
„Natürlich, Mr. Wargrave. Es freut mich Sie kennenzulernen!“ Ich senkte meinen Kopf etwas. Eine Angewohnheit von mir, wenn ich mit Vorgesetzten sprach.
Ein leises Schnaube verliess seine Lippen.
‚Was soll das jetzt wieder heissen?’
„Sag mir, Rachel, haben meine Untergebenen schon mit den Plänen für die neue Arena begonnen?“
Er wollte also keine Zeit verlieren. ‚Oder er will etwas besonders aufwendiges.’ „Nein, Sir, das haben sie noch nicht, aber wenn Ihr das wünscht, werden sie natürlich sofort mit der Arbeit begin-“
„Nein!“, fiel er mir hastig ins Wort. „Sie brauchen dieses Jahr nicht an den Plänen der Arena zu Arbeiten, dem werde ich mich persönlich widmen! Sie sollen lediglich dafür sorgen, dass sich alles genau so umsetzten lässt, wie ich mir das vorstelle.“
Ich konnte einen leicht verdutzten Blick nicht vermeiden. Bisher kannte ich es nur so, dass der oberste Spielemacher sich die Ideen ansah und sie noch verbesserte, aber noch nie hatte er darauf betsanden, alles alleine zu planen.
Mr. Wargrave schein mir meine Verwirrung genau ansehen zu können. „Wissen Sie, Rachel, in meinem Kopf existiert bereits seit längerem eine klare Idee und die will ich genau so haben, also ist es unnötig, dass sich noch andere Gedanken zur nächsten Arena machen.“
‚Wie lange er wohl schon darauf gewartet hat, seine Gedanken umsetzten zu können...?’ Natürlich konnte ich ihn das nicht fragen, stand es mir doch nicht zu. So senkte ich erneut meinen Kopf, bevor ich antwortete: „Sehr wohl, Sir! Ich will Ihre Befehle sogleich weiterleiten!“
Er nickte knapp. „Tu das“, meinte er, bevor er sich wieder zum Fenster drehte.
„Auf Wiedersehen, Mr. Wargrave. Rufen Sie mich bitte, sollten Sie etwas brauchen.“ Ich lächelte freundlich. Doch schien er schon wieder in seinen Gedanken zu sein. Zumindest nahm ich das an, denn er antwortete nicht mehr. So drehte ich mich um und verliess das Büro zügig. Als ich die Tür wieder schloss, kam mir unweigerlich ein Gedanke: Zum Glück konnte ich kein Tribut werden.



Willkommen zu meiner MMFF Jeder ist fähig!


Das Prinzip ist ganz simpel und wohl bereits jedem bekannt. 24 Tribute – 12 männliche und 12 weibliche - werden in eine Arena gesteckt und bekämpfen sich so lange, bis nur noch einer oder eine übrigbleibt.
Dazu brauche ich aber – du hast es vielleicht schon erraten – genau dich.

Ich brauche im besten Falle natürlich 24 Tribute, allerdings werde ich falls notwendig auch selbst ein paar Kanonenfuttertribute erstellen, damit die Geschichte richtig starten kann.
Ich werde mit einem Kapitel beginnen, sobald ich beide Tribute aus einem Distrikt habe.

Bitte reservier den Tribut, den du gerne erstellen möchtest, bevor du mit dem erstellen des Steckbriefes beginnst! Eine Reservation hält zwei Wochen, kann aber bei bedarf verlängert werden. Reservationen werden nur per Mail entgegengenommen! Es können mehr als ein Tribut reserviert werden. Eine Liste der Tribute findest du im zweiten Kapitel.

Im Verlaufe der Geschichte wird es auch möglich sein Sponsoren zu erstellen und so aktiv in die Geschichte einzugreifen. Weitere Informationen dazu erhaltet ihr kurz vor Beginn der eigentlichen Spiele.

Was das Thema Reviews angeht – Ich freue mich natürlich über jede Rückmeldung, da ich mich erstens nur so verbessern kann und zweitens nur so weiss, ob es dir gefällt, aber es ist keine Pflicht ein Review zu hinterlassen.

Schön, dass du immer noch da bist! Wenn du mir eine Reservationsmail oder einen ausgefüllten Steckbrief schicken möchtest, schreib in den Betreff bitte das Geschlecht und den Distrikt, um mir den Überblick zu erleichtern.
Und nun wünsche ich dir viel Spass beim ausfüllen des Steckbriefs!



Steckbrief (Klammern und unbeantwortete Punkte bitte löschen)

Persönliches

Vorname: (Bitte an die Welt von Panem angepasst, nicht mehr als 2 Vornamen)
Name: (Auch hier; Bitte dem Setting anpassen)
Alter:
Geschlecht:
Distrikt:

Aussehen

*Link: (Ersetzt keine Beschreibung)
Haare: (Farbe, Länge, bevorzugte Frisur)
Augen: (Farbe, Grösse)
Statur:
*Besonderes: (Tattoos, Piercings, Muttermale, Narben ect.)

Charakter

Charakter: (Fliesstext, bitte so ausführlich wie möglich)
Charakter in Stichpunkten: (5-7 wichtigsten Charakterzüge)
Stärken: (sowohl psychische wie auch physische, mind. 3)
Schwächen: (siehe Stärken)
Angewohnheiten/ Macken:
Ängste:
Mag: (Kann alles sein, egal ob Essen, Wetter, Tiere, Aktivitäten, Umgebungen ect.)
Mag nicht: (siehe Mag)
*Besonderes: (Hier kannst du alles schreiben, was du für den Charakter deines Tributen zusätzlich wichtig findest)

Familie & Vergangenheit

Vergangenheit: (Alle prägenden Punkte und was sie für Auswirkungen auf den Tribut hatten)
Status der Familie: (Ist die Familie im Distrikt angesehen oder vielleicht verhasst? Verfügt die Familie über ein grosses Vermögen? Mit Begründung)
Mutter: (Name, Alter, Charakter in ca. 3 Stichpunkten, Verhältnis zu Tribut)
Vater: (siehe Mutter)
*Geschwister: (siehe Mutter)
*andere wichtige Personen: (bspw. Grosseltern, Onkel, Tante, Freunde ect. Gleiche angaben, wie bei sonstiger Familie + warum sie für den Tribut so wichtig ist)
*besondere Familienverhältnisse: (Leben beispielsweise die Eltern nicht mehr zusammen oder gibt es einen Familienstreit? Wie ist es dazu gekommen?)
*Haustier(e): (Was für ein Tier? Wie heisst es? Gibt es eine besondere Geschichte, wie dein Tribut das Tier bekommen hat?)

Ernte

Kleidung: (Link oder Beschreibung)
Freiwillig?
Wenn ja, warum?
Wenn nein, Gedanken bei der Ziehung?
Verhalten:

Verabschiedung

Wer kommt?
Dauer:
Gefühlslage: (wird bspw. geweint oder vielleicht sogar gelacht oder geschrien?)
*Besonderes: (Bekommt dein Tribut vielleicht ein Geschenk oder passiert etwas Spezielles?)

Zugfahrt

Verhalten: (Zieht sich dein Tribut vielleicht zurück oder zeigt er/sie sich motiviert zu lernen?)
Legt er/sie sich eine Strategie zurecht?
*Wenn ja, welche?

Parade

*Kostümvorschlag:
Verhalten: (Winkt dein Tribut beispielsweise oder verteilt er/sie böse Blicke?)

Training

Was trainiert er/sie?
Wobei stellt er/sie sich besonders gut an?
Worin besonders schlecht?
Sucht er/sie Verbündete?
Wenn ja, wie? (Geht dein Tribut offen auf andere zu oder zeigt er/sie sich vielleicht besonders hilfsbereit?)
Wenn nein, warum nicht?
Was ist seine/ihre Strategie?

Was zeigt er/sie beim Einzeltraining?
Wunschpunkzahl: (Ich nehme mir das Recht heraus, die Punktzahl je nach dem zu verändern)

Interviews

Kleidung:
Wie gibt er/sie sich? (Spielt dein Tribut eine Rolle oder bleibt er/sie sich selbst treu?)
Gedanken:

Arena

Strategie: (Will dein Tribut zum Füllhorn? Rennt er/sie vielleicht kopflos weg? Was ist der Plan deines Tributen während der ganzen Zeit in der Arena? Versucht er/sie Sponsoren zu gewinnen? Wie will er das anstellen? Plant er/sie einen Hinterhalt oder sucht sich dein Tribut ein Versteck? Oder ist dein Tribut vielleicht komplett planlos und handelt spontan?)
Kann er/sie töten? (Welche Bedingungen müssten dazu vielleicht erfüllt sein? Wie sieht es mit Menschen aus, die ihm/ihr nahe stehen, sprich Verbündeten?)
*Wie fühlt er/sie sich dabei?
Gedanken beim Tod eines Verbündeten:
Gedanken beim eigenen Tod:

*Sonstiges: (Möchtest du noch irgendwas hinzufügen? Habe ich vielleicht etwas vergessen oder möchtest du einfach noch etwas loswerden?)
Review schreiben