Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Geheimnisse und Überraschungen

von eromanga
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Chet Kelly Dr. Mike Morton
14.01.2019
05.04.2019
87
58.370
1
Alle Kapitel
67 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
05.03.2019 668
 
Craig stand zu Hause an seinem Telefon, doch Stuart nahm nicht ab. Es machte ihn rasend, dass Amanda wirklich Chet Kelly heiratet, doch im Moment waren ihm die Hände gebunden. Er würde später mit Stuart sprechen müssen.

Amanda saß aufgeregt im Auto, dass von Mike gefahren wurde, während Chet bereits mit seinem zukünftigen Schwiegervater und seinen Kollegen am Standesamt wartete. Die Fahrt dauerte nur ein paar Minuten, doch kam es Amanda wie eine Ewigkeit vor. Als Johnny sah, dass die Braut im Auto vorfuhr, schnappte er sich Chet: "Komm Chester B. Wir gehen jetzt rein. Deine Traumfrau wird gleich da sein." Er packte Chet am Arm und zog ihn in das Standesamt. Mike fuhr währenddessen mit seinem Wagen direkt vor den Eingang. Dabei musste er schmunzeln. Es war gerade mal ein halbes Jahr her, als er hier aufgeregt und nervös stand, um Ciara heiraten zu können. Und nun würde sie ihm in nicht einmal mehr vier Monaten ein Baby schenken. Er glaubte, der glücklichste Mensch der Welt zu sein. Amandas Vater öffnete jetzt die hintere Wagentür und half seiner Tochter hinaus. "Du siehst wunderschön aus." - "Danke Dad." Amanda strahlte, wie es nur ein Braut kann, und betrat am Arm ihres Vaters das Standesamt. Johnny hatte dafür gesorgt, dass das Lieblingslied der beiden gespielt wurde, während Amanda von ihrem Vater hinein geleitet wurde. Chet stand zappelig am Tisch des Standesbeamten. Er konnte nicht anders und ihm liefen bei Amandas Anblick ein paar Tränchen über das Gesicht. Johnny stand als Trauzeuge neben Chet und musste schmunzeln. So kannte er seinen Kollegen gar nicht, freute sich aber sehr für ihn. Amanda kam mit ihrem Vater immer näher, bis dieser ihre Hand in die von Chet legte. "Bitte pass gut auf sie auf", sagte er. "Das werde ich. Versprochen." Chet gab Amanda einen Kuss und beide setzten sich. Die Trauung wurde vom Standesbeamten sehr gefühlvoll abgehalten und nur wenige Minuten später durfte Amanda als Amanda Kelly die Unterlagen unterschreiben. Hand in Hand verließen die beiden das Standesamt. Draußen warteten bereits viele Kollegen von der Feuerwehr und bildeten ein Spalier, durch das die beiden nun durchgingen. Währenddessen spielten die Kollegen von Amanda und Ciara ein wunderschönes Liebeslied. Hank Stanley hatte zusammen mit seiner Frau für ausreichend Sekt und Orangensaft gesorgt, so dass auch wirklich jeder ein Glas erhielt. Das Brautpaar bedankte sich bei jedem einzelnen, der erschienen war – darunter auch Andy Banner mit seiner Frau und seinem inzwischen geborenen Baby. Die drei Frauen, Amanda, Ciara und Julie Banner, hatten sich erstaunlicherweise gut angefreundet und unternahmen viel gemeinsam. Da es noch recht früh war, stand das Brautpaar mit ihren Gratulanten noch lange vor dem Standesamt. Amanda war überglücklich und lachte viel, ebenso wie Chet. Johnny stand mit Roy etwas abseits und beobachtete die Menge von Menschen. „Hättest du gedacht, dass Chet jemals heiratet?“ Roy fragte dies sehr nachdenklich. Johnny lachte. „Nein, niemals. Da hätte ich tausend Dollar drauf verwettet. Aber es freut mich für die beiden. Sie passen gut zusammen.“ - „Das stimmt.“ Johnny schaute nun über die Straße zu den angrenzenden Bäumen. Er sah dort immer wieder einen Schatten und war der Meinung, dass es Craig Brice war. Dennoch schüttelte er den Kopf. "Alter, du siehst schon Gespenster", schallte er sich selbst.

Nach über einer Stunde fuhren die geladenen Hochzeitsgäste zusammen mit dem Brautpaar zu Marco Polo und feierten dort ausgelassen bis in den frühen Morgen. Chet und Amanda fuhren als Letzte mit dem Taxi nach Hause, während ihre Eltern die nächsten Nächte in einem Hotel verbringen wollten. Als sie in ihrer Wohnung ankamen, trauten sie ihren Augen nicht. Auf dem Nachtschrank im Schlafzimmer stand eine gekühlte Flasche Champagner mit zwei Gläsern und einer Schachtel Pralinen und überall in der Wohnung waren bunte Luftballons verteilt. Chet nahm seine Frau fest in den Arm. „Wie geht es dir?“ - „Mit dir an meiner Seite geht es mir immer gut.“ Beide gaben sich einen langen zärtlichen Kuss, der in wilder Leidenschaft im Schlafzimmer endete.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast