Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Geheimnisse und Überraschungen

von eromanga
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Chet Kelly Dr. Mike Morton
14.01.2019
05.04.2019
87
58.370
1
Alle Kapitel
67 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
31.01.2019 606
 
Teil 22

Roy lief sofort zu Mike. Er überprüfte die Vitalwerte und tastete ihn nach Knochenbrüchen ab. Er stellte fest, dass dieser ein paar gebrochene Rippen und einen gebrochenen Arm hat. Ebenso eine große Platzwunde am Kopf – ganz zu schweigen von den Hämatomen am Körper. Wenn er keine innere Verletzungen haben sollte, hatte er wirklich Glück gehabt. Roy sah zu dem Tandem und musste schlucken. Er versorgte Mike nach den Anweisungen von Kel Brackett, während sein Kollege bei Ciara war, die ganz in der Nähe lag. Dieser überprüfte auch ihre Vitalwerte und leuchtete in ihre Augen. Dabei stockte er. Chet erblickte auch Ciara und lief zu ihr hin. „Wie geht es ihr?“ - „Kelly, stör mich nicht bei der Arbeit“, rief ihm Craig Brice zu. „Ich habe hier schon genug zu tun.“ Chet sah, wie er ihr erneut in die Augen leuchtete. „Brice, sie ist auf einem Auge blind und das andere ist ein Glasauge.“ - „Hälst du mich für so blöd, dass ich das nicht selber rausgefunden hätte? Willst du mir meinen Job erklären?" Chet sah ihn nur stumm an. "Hast du nicht irgendein Fahrrad wegzuräumen?“ Chet schaute noch einmal zu Ciara und ging dann zurück zu Marco. Craig tastete ihren Körper ab. „Aahh“, hörte er sie leise aufstöhnen. „Können sie mich hören?“ Ciara nickte. „Tut ihnen noch etwas weh?“ - „Was ist mit Mike?“, fragte sie ängstlich. „Er wird gerade von meinem Kollegen versorgt.“ Nachdem er Ciara versorgt hatte, brachten sie die beiden zum Krankenhaus. Chet fuhr mit dem Squad hinterher und betrat ebenfalls die Notaufnahme. Er sah, wie Craig mit mit Roy sprach. „Als ich ihre Augen gesehen hatte, musste ich ja doch etwas stutzen. Es hatte schon etwas von einem Horrorfilm. Meinen höchsten Respekt vor dem Doc, der sich das täglich anschauen muss.“ Roy sagte nichts dazu. Er konnte Brice nicht ausstehen und vermied jede unnötige Unterhaltung mit ihm. Chet war geschockt. Er wusste, dass Brice nicht der netteste Zeitgenosse ist, aber bisher galt er als exzellenter Paramedic. Das er so über eine Patientin sprach, machte ihn schon fast sprachlos. „Weißt du Brice“, sprach er ihn nun an, „um einen Menschen kennenzulernen, braucht man keine gesunden Augen. Ich kenne Ciara schon seit ein paar Wochen und sie ist ein warmherziger und liebevoller Mensch.“ Craig schaute Chet skeptisch an. „Woher kennst du sie denn? Bist du etwa mit dem Doc befreundet?“ - „Nein, aber meine Mitbewohnerin ist ihre beste Freundin.“ - „Deine Mitbewohnerin? Ich wusste gar nicht, dass einfache Feuerwehrmänner so wenig verdienen, dass sie nicht mehr eine eigene Wohnung bezahlen können.“ Roy zog Chet jetzt weg. „Wir sollten zurück zur Station. Da solltest du dann auch Amanda anrufen.“ Die beiden Männer gingen vor und Craig folgte ihnen.
Mike wurde währenddessen von Kel Brackett untersucht. Er hatte großes Glück, denn er hatte sich keine inneren Verletzungen zugezogen. Er sollte noch zwei Tage zur Beobachtung bleiben und durfte dann nach Hause. „Kel, wo ist Ciara?“, fragte er sofort. „Nebenan. Joe kümmert sich gerade um sie.“ Dixie kam gerade von dort und Mike sah sie nur an. „Ich glaube, ihr geht es besser als ihnen.“ Mike atmete auf. „Kann ich zu ihr?“ Kel nickte und Dixie besorgte einen Rollstuhl um mit ihm zu Ciara zu fahren. Diese hatte ein gebrochenes Bein, Rippenprellungen und eine Gehirnerschütterung. Ansonsten hatte auch sie großes Glück gehabt. „In zwei Tagen dürfen sie nach Hause“, sagte Joe gerade und Mike lächelte. Er nahm ihre Hand, sagte jedoch noch nichts. „Wie geht es dir?“, fragte diese nun leise. Dixie sah erstaunt zu Ciara. „Woher wissen sie, dass es Mike ist?“ Diese lächelte nun. „Ich würde ihn immer erkennnen. Egal wieviele Hände mich anfassen würden.“
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast