Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ein neues Leben in Equestria - Staffel 3

von Pony1988
GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P16
Apple Jack Fluttershy Pinkie Pie Rainbow Dash Rarity Twilight Sparkle
14.01.2019
26.08.2020
12
28.030
3
Alle Kapitel
27 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
12.02.2020 1.135
 
Es war ein sehr früher Morgen, als wir in Klugetown ankamen. Langsam wurde einer nach dem anderen wach. Twilight war die erste die aufwachte.

Twilight: „Hier habe ich einen Reiseführer über Klugetown. Den habe ich von Celestia erhalten. Außerdem waren wir schon mal in dieser Stadt. Von daher kennen wir uns aus.“

Dino: „Du denkst wohl an alles Twilight.“

Twilight: „Natürlich Dino. Ich bereite mich immer vor.“

Twilight schlug den Reiseführer auf und las daraus vor: „Klugetown liegt südlich Equestria an der Grenze zwischen den Ödländern und dem Wolkenmeer.  Klugetown ist eine Wüsten-Hafenstadt für Luftschiffe jeglicher Art. Meistens für Handels und Frachtschiffe. Es gibt im Zentrum der Stadt einen großen Markt. Viele Händler tummeln sich dort mit ihren Ständen und sind gerne am Handeln.“

Dino: „Also werden wir bestimmt etwas Brauchbares finden.“

Twilight: ,,Das kann gut möglich sein Dino. Wir sollten jedoch unser Ziel nicht aus den Augen lassen.“

Dino: „Ich weiß Twilight, wir müssen nach Seequestria. Und das so schnell wie möglich.“

Dann hörten wir wie Spike verschlafen aufwachte. Kurz darauf wachte auch Big Mac auf.

Spike: „Guten Morgen Leute alles klar? Was gibt es zu frühstücken?“

Twilight: „Spike wir haben keine Zeit für ein Frühstück. Wir müssen diese Stadt heute noch durchqueren, denn am anderen Ende liegt der Hafen für die Luftschiffe.“

Dino: „Richtig wir sollten schnell machen schließlich hat die Garde gerade eben angehalten.“

Spike, Big Mac und ich packten unsere Sachen und stiegen langsam aus, während Twilight ihren Reiseführer verstaute. Lyra war mittlerweile aufgewacht und packte ebenfalls ihre Sachen zusammen. Als sie mit Twilight die Kutsche verließ begrüßte ich sie. Lyra grüßte verschlafen zurück.

Twilight verabschiedete sich von der Garde die uns hierhergebracht hatte. Danach flogen diese zurück nach Equestria. Nun waren wir wieder zu 10 und mussten durch die Stadt kommen.

Spike: „Irgendwer einen Plan wie wir am besten durch die Stadt kommen?“

Twilight: Also ich habe hier ja einen Stadtplan und wenn wir dem folgen dann dürften wir keine Schwierigkeiten haben, den Luftschiff - Hafen zu erreichen.“

Dino: „Hoffentlich werden wir nicht von irgendwelchen Händlern aufgehalten und müssen irgendwelchen Mist kaufen.“

Big Mac: „Das kann durchaus sein Dino. Deshalb sollten wir zusammenbleiben. Wisst ihr man hört so einiges von diesen großen Märkten. Nicht nur von diesem hier.“

Twilight: „Das kannst du laut sagen Big Mac.“

Dino: „Also los Leute worauf warten wir? Los geht’s!“

So gingen wir zu zehnt durch Klugetown. Fast alle Häuser waren aneinandergereiht und ragten in die Höhe. Sie erinnerten mich an die Plattenbauten aus Berlin oder Frankfurt, in denen immer ein Haufen von Familien leben. Kein schöner Anblick, weder hier noch in Deutschland. Mir viel wieder auf wie ähnlich die Ponys den Menschen manchmal sind.

Nach dem wir ein paar enge Gassen und Straßen passiert hatten, in welchen uns die ein oder andere finstere Gestallt entgegenkam, erreichten wir den Markt. Er war nicht besonders groß aber dafür viel besucht. Es herrschte ein reges Treiben und man hörte allerlei Marktschreier.

Marktschreier 1: „Frisches Gemüse nur hier bei mir! Frischer geht’s nicht!“

Marktschreier 2: „Heilkräuter und Gewürze jeder Art! Alles zum Schnäppchenpreis!“

Marktschreier 3: „Kauft Fisch und Fleisch! Gerade erst gefangen und geschlachtet!“

Dino: „Junge sind die laut. Da versteht man sein eigenes Wort nicht mehr.“

Big Mac: „Das haben Marktschreier so an sich Dino. In Ponyville gibt es sowas nicht.“

Pinkie war wie immer aufgeregt und schaute sich einen Stand nach dem anderen an. Sie flitzte hin und her und wurde dabei von ein dutzend Augenpaaren verfolgt.

Rainbow Dash und Fluttershy schauten sich hingegen ein paar Stände an, bei denen lebende Hühner und andere Kleintiere Angeboten wurden.

Rarity blieb an einem Stand stehen der Stoffe und Kleidung verkaufte. Sie war in ihrem Element.

Applejack blieb, wie nicht anders zu erwarten, an den Obst und Gemüse Ständen stehen.

Twilight war die einzige die sich, wie wir 4, nicht von den Ständen nicht von den Ständen ablenken ließ. Sie war erpicht darauf das wir die andere Seite erreichten.

Twilight: „Na los Leute wir müssen uns beeilen. Außerdem haben wir sowieso nicht genügend Bits zur Verfügung, als das wir viel kaufen können.“

Da musste ich Twilight recht geben, viel Bits und Zeit hatten wir nicht. Umso besser war es für mich zu sehen wie die Freundinnen von Twilight wieder zu unserer Gruppe fanden.

Applejack: „Also nach dem wir ein bisschen shoppen waren können wir uns nun weiter auf den Weg machen.“

Dino: „Sehe ich auch so. Na dann los geht’s.“

Wir gingen weiter durch den Markt, welcher immer schwieriger zu durchqueren war, da sich immer mehr Leute tummelten, je näher wir dem Zentrum kamen. Wir nahmen uns alle an den Händen bzw. Hufen damit wir uns nicht aus den Augen verloren. Es war zwar mühsam jedoch ging es mit der Zeit. Als wir am Hafen für die Luftschiffe ankamen war es schon fast Mittag. Wir hatten tatsächlich so lange gebraucht den Markt zu durchqueren.

Wir wollten gerade ein Crewmitglied eines der Schiffe fragen, da wurde ich auf etwas aufmerksam.

Dino: „Twilight schau mal da drüben!“

Twilight: „Was denn Dino?“

Dino: „Da drüben an dem anderen Schiff, da sind die drei Köter die dich beklaut haben.“

Twilight und die anderen schauten genau hin und wurden stutzig.

Rainbow Dash: „Na dann los schnappen wir sie uns!“

Twilight: „Moment so schnell geht das nicht. Wir sollten auf der Hut sein.“

Wir entschlossen uns die drei zu beobachten um danach einen Plan auszuhecken. Es sah so aus als ob die drei versuchten dem Kapitän des Schiffes etwas an zu drehen. Dieser jedoch zeigte sich unbeeindruckt von der Ware der Hunde. Welches vermutliche Diebesgut war.

Dino: „Mich würde interessieren was die in ihren Säcken haben.“

Spike: „Mich auch Dino, mich auch.“



Kapitän: „Also ihr drei habt nix gescheites. Also geht und kommt erst wieder wenn ihr was brauchbares dabei habt!“

Mit hängenden Gesichtern drehten die 3 sich um und gingen wieder in Richtung Markt.

Chef: „Also das war nun der 5. der unsere Ware nicht will. Langsam glaube ich wir haben nur Schrott geklaut.“

Hund 1: „Ob es wirklich so gut war hier her zu kommen?“

Hund 2: „Ja gute Frage. So langsam kommen mir auch Zweifel.“

Chef: „Also so schnell geben wir nicht auf. Los suchen wir weiter nach potenziellen Kunden.“



Dino: „Die drei entfernen sich. Scheint so als ob sie nix verkauft haben.“

Spike: „Sollen wir hinterher?“

Dino: „Nein, wir müssen unsere Reise antreten. Das geht vor.“

Spike: „Bist ja ganz schön drauf und dran wieder zurück verwandelt zu werden, was?“

Dino: „Und ob Spike. Lass du dich mal verwandeln und dann wirst du merken das es nicht so toll ist.“

Spike: „Ich bin mir sicher dass es klappen wird.“

Dino: „Das hoffe ich auch Spike.“

Zu zehnt gingen wir zu den Schiffen. Das nächste Schiff das bereit war, zum Berg Aris zu fliegen, würden wir nehmen.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast