Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ein neues Leben in Equestria - Staffel 3

von Pony1988
GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P16
Apple Jack Fluttershy Pinkie Pie Rainbow Dash Rarity Twilight Sparkle
14.01.2019
26.08.2020
12
28.030
3
Alle Kapitel
27 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
14.10.2019 1.366
 
Als ich wieder zu mir kam lag ich in meinem Bett im Baumhaus von Twilight Sparkle. Es war Morgen und ich schaute in die besorgten Gesichter von den Mane 6 und Spike. Sie alle machten große Augen. Ich setzte mich auf was mir jedoch schwer viel.

„Kann mir mal jemand hochhelfen? Mein Körper ist so schwerfällig.“

Twilight: „Warte ich helfe dir.“

Twilights Magie half mir mich aufrecht hinzu setzen. Trotzdem war es sehr unbequem da sich mein Rücken irgendwie steif anfühlte. Ich wollte mir mit den Händen durch das Gesicht fahren da bemerkte ich das es Hufe waren.

„Ähm Leute was geht hier ab?“

Twilight: „Ganz ruhig Dino ich erkläre es dir. Du hast die Hunde erwischt wie sie bei mir eingebrochen sind. Einer der Hunde hat einen meiner Zaubertränke vor dir hingeworfen und dadurch wurdest du ohnmächtig. Als wir dich dann gefunden haben lagst du als Pony verwandelt in deinen Menschenklamotten. Der Zaubertrank hat den Effekt das er die Person die mit ihm in Berührung kommt oder ihn trinkt in ein anderes Lebewesen verwandelt.“

„Zeig mir mal jemand mein Spiegelbild!“

Spike kam mit einem Spiegel an und hielt ihn mir vor die Nase. Ich konnte es nicht glauben. Ich war tatsächlich in ein Einhorn verwandelt worden.

„Aber sag mal warum ein Einhorn?“

Twilight: „Du wirst in das Lebewesen verwandelt mit dem du die meiste Zeit zusammen warst.“

Na klar ich lebe schon einige Zeit mit Lyra zusammen. Also deshalb habe ich jetzt ein Horn auf dem Kopf. Ich stand auf und konnte mich gerade so auf den Beinen halten. Es viel mir sichtlich schwer auf allen vieren zu laufen wie es die Ponys taten.

Spike: „Geht es Dino?“

„Naja ich denke es ist eine Übungssache. Aber sobald mir Twilight das Gegenmittel verabreicht bin ich wieder ein Mensch.“

Twilight schaute angespannt zur Seite.

„Twilight du kannst mir doch ein Gegenmittel geben oder?“

Twilight: „Nein tut mir leid Dino.“

Ich wurde skeptisch und fragte: „Warum denn das nicht?“

Twilight: „Ich habe kein Gegenmittel hier.“

„Dann braue doch eines zusammen!“ sagte ich etwas angespannt.

Twilight: „Das würde gehen Dino aber ich habe die nötigen Zutaten nicht hier.“

Ich wurde angespannter und sagte: „Na dann suchen wir sie eben zu 8.“

Twilight: „Ähm Dino…die Zutaten sind sehr selten und die gibt es in Equestria nicht.“

Ich dachte kurz dass ich mich verhört hätte. Aber Twilight hat die Wahrheit gesagt. Ich stand kurz vor einem Nervenzusammenbruch.

„WAS??? WIESO???

Spike und die restlichen Mane 6 traten etwas zurück nur Twilight blieb ruhig.

Twilight: „Dino es liegt halt daran das wir sehr weit reisen müssen um die Zutaten zu bekommen. Es gibt halt Pflanzen und Sträucher die nur außerhalb von Equestria wachsen.“

„Ach und das soll bedeuten das ich vor erst so rumlaufen muss?“

Twilight: „Ja schon Dino aber wir können zu den Orten hinreisen. Ich weiß ganz genau wo sie sich befinden.“

Ich beruhigte mich wieder etwas und sagte: „Achso…ok dann mal los! Ich meine es kann ja nicht allzu lange dauern, oder?“

Twilight: „Ähm Dino…wir müssen sehr weit reisen und wir haben nicht ewig Zeit.“

„Ach wie viel Zeit haben wir denn?“

Twilight: „Also mit diesem Trank ist es so dass wenn du innerhalb 3 Tagen nicht das Gegenmittel einnimmst bleibst du für immer so.“

Nun bekam ich wirklich einen Nervenzusammenbruch.

„WAS??? OH MANN!!! Dann los packen wir unsere Sachen und ab geht’s!

Twilight: „Moment Dino so schnell…“

Twilight konnte den Satz nicht beenden denn ich war schon meine reise Tasche am packen. Spike half mir natürlich. Für ein neues Abenteuer war der immer zu haben. Die restlichen Mane 6 unterhielten sich mit Twilight.

Ich hatte mit Spike schon alles gepackt da waren die Mane 6 gerade mit der Unterhaltung fertig.

Twilight: „Also Dino wir haben beschlossen das wir zu 8 auf die Reise gehen Wir wollen dich und Spike begleiten. Es ist viel zu weit und zu gefährlich für euch 2.“

„OK Twilight zu 8 geht das besser. Aber mal was anderes, was ist mit Lyra?“

Twilight: „Lyra hatte die Polizei verständigt und sich bei uns nach dir erkundigt.“

„Und was hast du ihr gesagt?“

Twilight: „Das du schläfst. Sie weiß noch gar nicht das du nun ein Einhornpony bist.“

„Also muss ich das tun.“

Die Mane 6 und Spike packten ebenfalls ihre Sachen und gingen mit mir zu Lyra bevor wir uns auf die Reise machten.

Ich klopfte an der Tür und Lyra öffnete uns.

Lyra: „Oh Hallo Twilight sag mal wer ist dieser große Hengst bei euch? Den kenne ich noch gar nicht.“

„Doch Lyra wir kennen uns.“

Lyra schaute nun verwirrt zu mir: „Diese Stimme kenne ich doch.“

„Lyra ich bin es, dein Dino.“

Lyra machte nun große Augen und stammelte: „Dino…du…bist…ein…Pony???“

„Ja Lyra, das bin ich ab jetzt.“

Für Lyra wurde es zu viel. Sie wurde kreidebleich im Gesicht und viel in Ohnmacht. Ich konnte sie gerade noch auffangen und in ihr Wohnzimmer tragen. Dort legte ich sie auf die Couch und bat Spike eine Schüssel mit kaltem Wasser und einen Waschlappen zu holen. Als Spike mir diese Sachen brachte tauchte ich den Lappen in die Schüssel, drehte ihn aus und legte ihn behutsam auf Lyra’s Stirn. Langsam kam sie wieder zu sich und ihre Augen öffneten sich wieder.

Sie schaute mich verwirrt an und sagte: „Dino was haben sie mit dir gemacht?“

„Ich werde es dir erzählen Lyra.“

Als ich Lyra alles erklärt habe war sie weniger Verwirrt. Sie war sogar bereit uns zu begleiten. Selbst wenn die reise sehr lange und beschwerlich werden würde. Man merkte wirklich dass es ihr um mein Wohlergehen ging. Sie war einfach darauf aus mir zu helfen weil sie mich wirklich liebte. Aber das beruht auf Gegenseitigkeit, ich würde für sie dasselbe tun.

Lyra packte ebenfalls ihre Reisetasche und nun waren wir schon zu 9. Wir gingen in Richtung Bahnhof aber auf dem halben Weg dort hin kam Applejack die Idee noch Äpfel als Proviant mit zu nehmen. Also gingen wir in Richtung Sweet Apple Acres. Dort angekommen rief Applejack nach ihrem Bruder Big Macintosh. Dieser kam auch gleich aus der großen Scheune. Als er Spike sah freute er sich riesig.

Big Macintosh: „Hallo Leute lange nicht mehr gesehen. Spike wir sollten mal wieder etwas mit Dino zusammen unternehmen.“

Spike: „Gute Idee Big Mac aber ich und die anderen müssen wieder mal ein Abenteuer bestehen.“

Big Mac: „Ach und welches? Und wer ist dieser neue Hengst?“

„Big Mac, ich bin es. Dein Freund Dino. Und unser Abenteuer besteht darin das wir ein Gegenmittel für mich finden müssen.“

Big Mac machte große Augen und sagte: „Dino das ist ja Wahnsinn, erzähl mal wie das alles passiert ist!“

„Das würde zu lange dauern Big Mac. Außerdem wollten wir nur Äpfel für die Reise mitnehmen.“

Big Mac: „Also das ist kein Problem ich komme gleich.“

Big Mac kam zurück aus der Scheune mit einem riesigen Rucksack auf dem Rücken und einer großen Tasche voller Äpfel.

Big Mac: „Ich bin bereit euch alle zu begleiten. Also Leute endlich bestreiten wir mal wieder ein Abenteuer.“

Big Mac war förmlich anzusehen dass er mal wieder raus wollte und etwas erleben wollte. Mit einem neugierigen Grinsen kam er auf uns zu und gemeinsam machten wir uns auf den Weg. Somit waren wir nun eine 10 köpfige Truppe und bereit für das Abenteuer. Ich musste zugeben dass mir etwas mulmig war. Nicht nur wegen dem neuen Körper sondern auch wegen dem bevorstehenden Abenteuer. Dann ist noch die Frage ob wir es rechtzeitig schaffen werden den Fluch zu brechen und mich zurück zu verwandeln. Alles Sorgen die mich jetzt noch nicht belasten sollten.

Wir gingen also gemeinsam zum Bahnhof und kauften uns jeweils 1 Fahrticket. Dann warteten wir auf den Zug und plauderten etwas. Ich erzählte Big Mac die ganze Story von der Verwandlung und das dieses Abenteuer eines der wichtigsten werden wird. Dieser hörte gespannt zu und war begeistert.

Dann kam auch schon der Zug und wir stiegen alle ein. Unser Ziel war Canterlot da wir zuerst mit Celestia sprechen wollten bevor unsere eigentliche Reise los ging. Und so fuhr ich mit meiner neuen Gestallt zu Celestia. Ich frage mich wie sie auf mich reagieren wird.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast