Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Nach der großen Niederlage

von Katazina
GeschichteAllgemein / P12
13.01.2019
31.07.2019
7
5.411
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
13.01.2019 713
 
Mutter Monika ist gemeinsam mit ihren Kindern, Tochter Alexandra und Sohn Bernd, mit dem Zug nach Hannover gefahren. Die drei wollen Vater Horst am "Ernst-August-Denkmal", vor dem Hauptbahnhof treffen. Da das Trio noch ein wenig Zeit hat, unternimmt es einen Bummel durch die Innnenstadt. Währenddessen zieht ein kräftiges Gewitter auf, welches zu einem Stromausfall in der gesamten Metropole führt. Alexandra und Bernd haben eine ganze Menge Hörspielkassetten der Reihe "Masters of the Universe", sowie auch einige der Actionfiguren. Auch Mutter Monika und Vater Horst kennen die Serie. Da Monika viel Phantasie hat und mit ihrem Nachwuchs das Geschäft, das sie betreten haben, zurzeit nicht verlassen kann da sich die Türen des Gebäudes nicht öffnen lassen, haben Alexandra und Bernd ihre Mama gebeten, die Geschichte weiterzuerzählen. So haben die drei sich eine gemütliche Sitzecke in dem Laden gesucht und kurz nachdem alle Platz genommen haben, beginnt Mutter Monika mit ihrem Märchen:
"Skeletor, der Herr des Bösen, hatte alles verloren, im wahrsten Sinne des Wortes und dabei hatte zunächst alles so gut für ihn ausgesehen. Mit Hilfe seines Schwertes, an dessen Spitze sich Hyperraumeis befunden hatte, hatte er He-Man den Stärksten der Starken besiegt und war in den königlichen Palast von Eternis eingezogen. Er war der neue Herrscher über den Planeten gewesen, und niemand hatte ihn daran hindern können. Der Monarch und seine Gemahlin waren im Kerker gefangen gewesen, He-Man lag in einem todesähnlichen Schlaf aus dem er nie wieder erwachen würde, dessen Zauberschwert unerreichbar im Hyperraum..."
Mutter Monika macht eine kurze Pause, sieht ihre Kinder Alexandra und Bernd an. "Aber dann hat Orko heimlich ein Gespräch zwischen Skeletor und Dragstor belauscht und erfahren, was mit He-Man los, richtig?"
Mutter Monika: "Ganz genau, mein Sohn!"
Tochter Alexandra: "Etwas später haben die Giganten des Universums ihren Freund dadurch wieder aufgeweckt indem sie viel Lärm gemacht haben, der besonders von dem Elefantenmenschen ausging, oder?"
Mutter Monika: "Ja. Als He-Man dann endlich wieder wach war, haben Orko, Man-at-Arms und er einen Abstecher in den Hyperraum gemacht und das Zauberschwert zurückgeholt, worüber alle froh waren..."
Sohn Bernd: "Bei einem Besuch im Schloss Greyskull haben Man-at-Arms, Teela und He-Man sich dann Rat bei der Zauberin, Teelas leiblicher Mama geholt. Die hat ihnen einen Schlüssel gegeben der ihnen alle Türen der Burg Drachenstein öffnen würde."
Mutter Monika: "Ganz genau, doch haben die drei dies erst kapiert, als He-Man eine Tür des Palastes aufschließen wollte und das nicht klappte. Die Meister des Universums haben sich dann, als sie begriffen hatten, dass die Zauberin von Greyskull Skeletors Residenz gemeint hatte, im Schlangenberg eingenistet. Orko ist dort herumgeschwebt und hat neugierig sämtliche Türen geöffnet, wobei er unteranderem Skeletors Schlafzimmer entdeckte..."
Tochter Alexandra: "Wenn ich mich recht erinnere, so hatte der Herr der Finsternis sein Bett nicht gemacht..."
Sohn Bernd: "Ja, plötzlich jedoch sind einige der Monsterkämpfer aufgetaucht, die aber wieder vertrieben werden konnten..."
Mutter Monika: "Es gelang den Helden auch, die Köche, sowie das Königspaar zu befreien, ihnen drohte besonders große Gefahr, da Skeletor ihnen das Gedächtnis löschen und sie ihrer Lebenskraft berauben wollte..."
Tochter Alexandra: "Der Waffenmeister hat eine Maschine gebaut, mit der man sich von einem Ort zum anderen beamten konnte, auf diese Idee hatte ihn der Trollaner gebracht..."
Sohn Bernd: "Nicht zu vergessen, dass Duncan, also Man-at-Arms, unteranderem mit Hilfe von Irrlichtern, den Schlangenberg hat unsichtbar werden lassen..."
Mutter Monika: "Genau. Skeletor hat, in der Meinung, dass sich dort noch jemand aufhalten würde, die Stelle an der sich seine frühere Residenz befand, bombardieren lassen, um He-Man und dessen Freunde zu vernichten. Nach dem Angriff wurde die Burg Drachenstein wieder sichtbar, allerdings vollkommen zerstört. Unterdessen waren die Kämpfer für das Gute schon längst nach Eternis zurückgekehrt. Der Hexenmeister des Schattenreichs konnte es kaum glauben, als er He-Man erblickte. Nun hatte der Knochenmann gar nichts mehr, alles war verloren..."
Tochter Alexandra: "Und seine ehemaligen Untertanen haben ihn, ermutigt von Orko, verjagt..."
Mutter Monika: "Ganz recht, Skeletor hatte eine große Niederlage erlitten, er hatte noch nicht einmal mehr ein Dach über dem Kopf!"
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast