Fairytale Gone Bad

OneshotRomanze, Schmerz/Trost / P12
13.01.2019
13.01.2019
1
1388
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Mona, 21, angehende Polizistin

Key, 19, aufgewachsen auf der Straße, Teil einer unterirdischen Organisation

Eine kleine Geschichte über zwei meiner Charaktere.




20 Worte, die eine Verbindung schufen  

„Dafür, dass du ein Anfänger bist, fährst du ziemlich sicher!“ „Ein Anfänger? Ich habe eine eigene Maschine zu Hause, Idiot!“

19 Worte, die es fast beendeten, bevor es begann

„Die dumme Polizisten Schlampe?! Ist das wie du über mich denkst? Dann kann ich nämlich auch gleich wieder gehen!“

18 Worte, die uns erinnerten, dass wir Sterne sind

„Ich kann wohl Entwarnung geben, du bist hier ja in besten Händen. Ist das deine Prinzessin?“ „Verschwinde, March!“

17 Worte, mit denen wir allen bewiesen, wie stark wir sind

„Sie sagen, ich wäre dumm, dich weiter zu treffen.“ „Und was sagst du?“ „Dass ich dich liebe.“

16 Worte, die den Beginn einer langen Reise symbolisierten

„Du weißt, was das hieße? Du dürftest niemals wirklich ehrlich sein.“ „Du bist es mir Wert.“

15 Worte, die meiner Dankbarkeit Ausdruck verliehen

„Ich kann nicht fassen, dass du noch da bist. Dass du mich nicht verlassen hast.“

14 Worte, die keinen Platz für Träume ließen

„Wenn du jetzt stirbst, dann weiß ich nicht einmal, welches Grab das deine ist.“

13 Worte, die uns grösser machten, als wir waren

„Wir sind wie ein Disney Film! Feen und Prinzessinnen!“ „Und Happy End?“ „Mindestens!“

12 Worte, die uns eine kleine Ruhe vor dem Sturm gewährten

„Haben wir denn überhaupt eine Chance?“ „Willst du die denn, Mona?“ „Natürlich!“

11 Worte, die der Anfang vom Ende waren

„Wir kehren zurück. Nach Amerika.“ „Werde ich dich wiedersehen?“ „Wer weiß.“

10 Worte, die all unsere Hoffnungen zerstörten

„Ich kann nicht, Mona. Ich brauche sie. Sie bedeuten Familie“

9 Worte, auf die ich zu lange wartete

„Ich hab die ganze Zeit an dich geglaubt, Idiot!“

8 Worte, die die Letzten waren

„Sieh dir an, was aus uns geworden ist.“

7 Worte, die dir so viel bedeuteten

„Was willst du eigentlich?!“ „Ein zu Hause.“

6 Worte, die missverstanden wurden

„Wer glaubt schon an ‚Für Immer‘“

5 Worte, die dein Abschied hießen

„Du lebst viel zu schnell.“

4 Worte, die ein winziges Licht am Ende des Tunnels waren

„Ich hab dich gefunden.“

3 Worte, die alles veränderten

„Lass mich erzählen.“

2 Worte, die Lächeln bedeuteten

„Ich bleibe.“

1 Wort, das alles für einen Moment in Stille taucht

Wir.“
Review schreiben