Anxiety

LeseprobeAngst, Schmerz/Trost / P16
11.01.2019
11.01.2019
1
669
 
Alle
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
 
Hallo Leute!^^

Willkommen zu einer weiteren Leseprobe von mir!
Dieses Mal handelt es sich um ein etwas heikles Thema, nämlich Angstzuständen.

Wer nicht weiß, was das bdeutet:

Angstzuständen können das Wohlbefinden eines Menschen sehr beeinträchtigen und man verbringt oftmals seine Zeit mit dem Gefühl der Angst. Es gibt unterschiedliche Symptome, aber es wird dringend geraten sich die Hilfe eines Therapeuten zu suchen.

Ich weiß nicht, ob ich es gut genug erklärt habe, aber wenn ihr euch sicher seid solche Themen nicht gut zu vertragen, dann klickt bitte weg. Wenn ihr euch auch nicht wirklich sicher seid, was das ist dann recherchiert bitte nochmal oder klickt weg, wenn ihr auch Themen wie Selbstverletzung nicht vertragen könnt.

Wahrscheinlich übertreibe ich auch etwas, da ich es nicht so intensiv beschrieben habe, aber ich wollte euch trotzdem vorher warnen.

Oh und ich werde auch nicht verraten, um den es sich da genau handelt, da ich mir sicher bin, dass ihr selbst drauf kommen könnt.

Ob ich diese Leseprobe tatsächlich veröffentlichen werde, weiß ich noch nicht ganz aber ich hoffe, dass euch diese Leseprobe gefallen wird!


Mit freundlichen Grüßen

DieMeisterdiebin








Kennt ihr dieses grundlose schlechte Gewissen?

Manchmal hat man das Gefühl, dass man etwas falsches getan hätte oder einen schrecklichen Fehler gemacht hätte und man verbringt dann seine Zeit mit diesem unwohlen Gefühl.

Ich verband dieses Gefühl oft mit meinen nicht gemachten Aufgaben oder wenn ich anderen mit Absicht nicht half. Selbst als ich die Nase voll davon hatte und alles getan hatte, was ich tun konnte, um dieses Gefühl loszuwerden, vebrachte ich meine Zeit weiterhin mit diesem Gefühl. Ich versuchte alles um es loszuwerden, aber es half nichts. In der Vergangenheit tat ich tatsächlich oft viele gute Dinge an einem Tag, wenn ich dieses Gefühl hatte, als ich jetzt in einem Monat tue.

Es dauerte erst eine Weile bis ich erfuhr, dass ich unter ständigen Angstzuständen litt.

Manchmal wachte ich mit diesem Gefühl auf. Manchmal passierte es aber auch plötzlich.

Oft endete ich dann damit Dieben oder anderen Schurken über den Weg zu laufen und ende dann damit sie zu verbrennen. Entweder, weil sie mich als ihr nächstes Opfer angesehen hatten oder weil sie mich ganz einfach störten.

Trotzdem fragte mich oft diese Frage. Wieso leidete ich unter diesen Angstzuständen? Was war der Grund dafür?

Ich muss zugeben, dass ich viele Probleme in der Vergangenheit hatte, aber trotzdem nicht genau sagen kann, was dee Grund dafür sein mag.

Wenn ich diese Angstzustände hatte, war ich nicht sofort unruhig oder aggressiv, sondern ich fühle mich anfangs unwohl, gestresst oder angespannt. Es kann auch sein, dass ich alles gleichzeitig spürte, wenn es richtig schlimm wurde.

Ich linderte meine Panikattacken oft, indem ich mir selbst Schmerzen zufügte oder anderen schadete. Aber es verschwand nicht ganz.

Ich bemerkte erst zu spät, dass ich dieses Gefühl oft mit bestimmten Menschen verband, die ich kannte und zugleich auch hasste, aber ich hätte nicht damit gerechnet, dass ich es mit einer mir unbekannten Frau verbinden würde.

Trotzdem könnte man sagen, dass unser erstes aufeinander treffen außergewöhnlich war.

Außergewöhnlich komisch.

Das erste mal als ich sie sah, stand sie in einer dreckigen Gasse mitten in der Luft vor dem Fenster einer Wohnung im vierten Stock.

Kopfüber.



Hätte ich gewusst, dass wir uns das letzte mal auf dem Dach eines brennenden Gebäudes sehen würden, wäre ich einfach weitergelaufen und hätte mich nicht daran gestört Bekanntschaft mit ihr zu machen.

Dann hätte ich mir all diese Probleme und Gefühle ersparen können.

Denn ausgerechnet sie erinnerte mich nämlich daran, wieso ich diese Angstzustände hatte.

Der Grund dafür war ganz simpel.

Es war wegen ihnen.

Jeden einzelnen von ihnen, den ich so sehr hasste.
Review schreiben