Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Sometimes it's hard to be perfect...

von Maybeee
GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P18 / Gen
Arthur Morgan Charles Smith Colm O'Driscoll Dutch van der Linde John Marston Sadie Adler
09.01.2019
06.02.2021
98
243.707
14
Alle Kapitel
119 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
11.09.2020 5.372
 
Müde öffnete Arthur schwerfällig seine Augen, sah über sich an die Decke und stöhnte leise , als er einen Schmerz in seiner rechten Schulter verspürte.
Vorsichtig drehte er seinen Kopf zu dieser und sah in Annies friedlich, schlafendes Gesicht.
Ein leichtes lächeln bildete sich auf seinen Lippen und er betrachtete ihr schlankes ,leicht rosiges, wunderschönes Gesicht , welches seit 5 Stunden auf seinen Oberarm lag.
Vorsichtig strich er mit seiner anderen Hand ,eine lange Strähne aus ihren Auge und legte diese sanft über ihre nackte
Schulter.
Dann schob er die Hand ,sachte unter ihren Kopf ,hob diesen leicht an ,zog seinen Arm vorsichtig darunter hervor und legte den Kopf behutsam wieder  ,auf das weiche Kissen,ab.
Gerade als er das selbe mit ihren Arm, der um seinen Bauch lag ,machen wollte , gab Annie ein knurrendes Geräusch von sich und kuschelte sich wieder , mit ihren Kopf auf seiner Brust , an ihn.

" Geh nicht..." nuschelte sie leise, die Augen noch fest geschlossen und legte ihren nackten Oberschenkel auf seine Beine.
Klammerte ihren Arm fester um seinen Bauch.

Arthur stöhnte leise.
Legte seinen nun freien ,immernoch leicht schmerzenden Arm , um ihren Rücken und zog sie fester an sich.

" Aber nur kurz.." flüsterte er , gab ihr einen kuss auf die Stirn ,atmete den Duft ihrer gut riechenden Haare ein und schloss erneut die Augen....nur kurz.

4 Stunden später....gegen Mittag , erwachte er erneut.

Erschrocken stellte er fest das er doch wieder eingeschlafen war und Annie ebenfalls , noch immer an ihn gekuschelt , auf ihn schlief.

" Scheiße Annie..." stöhnte er laut und schob sie leicht von sich .

" Was ist..." knurrte Annie und zog sich das Kissen vor ihr Gesicht.

Arthur setzte sich auf , an die Bettkante und fuhr durch sein zerzaustes Haar.
"Ich wollte unten sein bevor die beiden wach sind. Damit sie keinen Verdacht schöpfen." sagte Arthur lauter und griff nach seinen Hemd was am Boden lag.

" Sollen sie doch." nuschelte Annie genervt und schmiss das Kissen zur Seite.

"Mir egal. "

Arthur unterbrach seine Bewegungen, sein Hemd anzuziehen und drehte sich zu ihr um.

" Verarscht du mich gerade?
Gestern warst du noch voller Panik, das sie etwas rauskriegen könnten!"

"Gestern war gestern.
Heut ist heut ." murmelte Annie genervter und öffnete die Augen.

" Ich versteh dich einfach nicht!" sagte Arthur kopschüttelnd, drehte sich wieder nach vorn und begann sein Hemd zuzuknöpfen.

" Es ist mir völlig egal was die anderen denken.
Ich will nichts mehr geheim halten!"
Hörte Arthur plötzlich Annies Stimme nahe an seinen Ohr, spürte wie ihre Hände sich von hinten auf seine Schulter legten , langsam ,zärtlich nach vorn zu seiner Brust streichelnd.

"Ich Liebe dich und das sollen auch alle wissen." hauchte sie in sein Ohr und küsste zart seinen Hals entlang.

" Bist du dir sicher?" fragte Arthur skeptisch ,unsicher ob sie nicht doch nur im halbschlaf mit ihm redete und unterbrach das schließen der Knöpfe für einen Moment.

Annie seufzte.
"Muss ich es dir erst beweisen?" und wanderte mit ihren Händen von seiner Brust abwärts zu seiner Hose, die immernoch offen war.

" Annie..." mahnte Arthur sie leise und zog ihre Hand weg.

"Wir sollten jetzt wirklich aufstehen!" sagte Arthur liebevoll aber nicht überzeugend genug und wollte gerade den letzten Knopf seines Hemdes schließen,  als Annie sich um ihn schlängelte und auf seinen Schoß setzte.
Dicht an ihn rückte.

Ihre Augen waren auf den letzten offenen Knopf an Arthurs Hemd gerichtet und sie schob seine Finger beiseite und übernahm das zuknöpfen.

Arthur schluckte, sich auf den Bett abstützend,  ihren verlangenden Blick analysierend.
"Was soll das denn jetzt?" fragte er iritiert.

" Wenn du meinst das wir aufstehen sollten...." hauchte Annie verführerisch, presste ihren nackten Körper fester gegen ihn, schloss den letzten Knopf, hob den Kopf und sah Arthur in die Augen.
" Dann sollten wir das wohl tun...." hauchte sie weiter, gegen seine Lippen.

"Oder......"hauchte sie fordernd.

Arthur zögerte.
Seine Augen blickten unruhig in ihre.
Ihre Lippen , waren so dicht an seinen, das ihr schneller Atem sanft gegen sie stieß.

" Scheiß drauf!" sagte Arthur plötzlich, presste seine Lippen auf ihre, griff ihre nackte Hüfte und zog sie dicht an sich heran.



30 Minuten später lagen sie verschwitzt nebeneinander und starrten schnell atmend an die Decke.

"Wir sollten jetzt wirklich...." sagte Arthur keuchend , schloss die Knöpfe seiner Hose und räkelte sich nach oben.

" Geh du vor...." keuchte Annie und setzte sich ebenfalls, mühselig auf.

Arthur nickte, fuhr sich ein paar Mal durch die Haare und verließ das Zimmer.

Annie ließ sich erneut stöhnend nach hinten fallen und sah mit verliebten grinsen zur Decke.

Arthur stapfte die Treppe herunter, wo Ella und Jesse saßen und ihn anstarrten.

Jeder auf seine Art.

" Ist noch Kaffee da?" brummte Arthur ,den beiden auf der Couch sitzenden, nur einen flüchtigen Blick zu werfend und ging an ihnen vorbei in die Küche.

Nach ein paar Sekunden kam er mit einer Tasse in der Hand zurück ,setzte sich auf einen Sessel ,den beiden gegenüber und trank zwei Schlucke, von den leider schon kalten,  Kaffee.

Nach einigen Sekunden immernoch völliger Ruhe, wagte er einen Blick zu den beiden Personen welche sich mit ihm im Raum befanden , aber merkwürdig schweigsam waren.

Sein erster Blick fiel auf Jesse,  der breit grinsend, eine Zigarre rauchend auf ihn starrte.
Stirnrunzelnd sah Arthur zu Ella, die ihn nicht zu beachten schien und wie besessen , Äpfel mit den Jagdmesser zerteilte und die Stücke unsanft in die Schüssel auf ihren Schoß schmiss.

Arthur runzelte die Stirn noch mehr und blickte fragend zu Jesse, dann wieder zu Ella.

"Bekomm ich auch einen?" fragte er schnell, um die komische Atmosphäre zu umgehen und sah zu Ella und deutete auf einen der Äpfel.

Ella sah auf zu ihm und blickte dann auf den Apfel in ihrer Hand.

" Klar doch! GERN! " zischte sie und warf den Apfel mit voller Wucht auf Arthur, welcher reflexartig zur Seite wich
und den, knapp sein Gesicht streifenden Apfel,  auswich.

" ELLA!" sagte Arthur wütend ,drehte seinen Kopf und sah auf den zermatschten Apfel ,der von der Wand zerschmettert, am Boden lag.

" SPINNST DU?" fluchte Arthur weiter, drehte sich wieder nach vorn und der nächste Apfel flog und traf ihn an der Brust.

"JETZT REICHTS!" schrie Arthur sauer, sprang auf, trat vor Ella, riss ihr die Schüssel aus der Hand ,schmiss diese scheppernd zu Boden und zog Ella wütend nach oben.

"WAS IST EIGENTLICH LOS MIT DIR?
WAS SOLLTE DAS EBEN?HMM?" knurrte Arthur zornig , seine Finger fest um ihren Oberarm gedrückt.

" DU.....DU BIST EIN RIESENGROßES ARSCHLOCH !" zischte Ella wütend und versuchte sich loszureißen.

" DAS WEIß ICH!
ABER WAS IST DEIN PROBLEM?" knurrte Arthur zurück.

" DU! DU BIST MEIN PROBLEM!
UND JETZT LASS MICH LOS!" fauchte Ella mit wutfunkelnden Augen.

"NEIN!" sagte Arthur ruhig und hielt sie fester.

"ICH WARNE DICH ARTHUR!" zischte Ella ,hielt ihm das Jagdmesser aus ihrer rechten Hand an die Kehle, spürte wie sich Arthurs Finger um ihren Arm leicht lockerten ,riss sich los und ging zu Boden um die Äpfel einzusammeln und in die Schüssel zu werfen.

Arthur sah fragend von ihr zu Jesse.

" Als ich sagte , sucht euch einen diskreteren Ort zum Vögeln ,meinte ich nicht NEBEN Ellas Schlafzimmer!" flüsterte Jesse hinter vorgehaltener Hand und machte komische Kopfbewegungen Richtung Ella, die damit beschäftigt war die Äpfel aufzusammeln.

Arthur schluckte , fuhr sich durch die Haare und ging langsam zu Ella rüber.

Er hockte sich neben sie und half ihr die Äpfel einzusammeln.

" Ella, es tut mir leid das du..." fing er ruhig an aber schlagartig riss Ella ihn die Äpfel aus den Händen und schrie :" WAS TUT DIR LEID?
DAS ICH DIE GANZE NACHT MIT ANHÖREN MUSSTE WIE IHR GEFICKT HABT? "

"JA ! Und es war VERDAMMT gut!" mischte sich plötzlich Annies Stimme mit ein.

Arthur und Ella sahen gleichzeitig auf und blickten entsetzt zur Treppe hoch, wo Annie stand.

"ANNIE!" schrie Arthur wütend und sprang auf.

"DU...." fauchte Ella zornig und stand ebenfalls auf.

Mit geballten Händen , stand sie schnaufend da und starrte auf Annie, die langsam die Treppe runter kam.

" Was Arthur?
Wir wollten es doch sowieso sagen.
Jetzt ist es eben raus!" sprach Annie völlig ruhig,  während sie die Treppe runter stolzierte.

Arthur sah nervös zu Annie, dann wieder zu Ella.

"Ella..." versuchte er sich zu erklären.

"HALT DIE KLAPPE!" fuhr Ella ihn an.

" Hey, schrei ihn nicht an ,klar? Das ganze ging von mir aus!" sagte Annie laut und blieb unten an der Treppe stehen.

Arthur blickte wütend zu Annie.

"Wusstest du das sie das Zimmer nebenan hat?"

Annie reagierte nicht.
Ihre Augen waren blitzend auf Ella gerichtet.

"ANNIE!!!" schrie Arthur lauter.

Ellas blick verfinsterte sich und sie wollte auf Annie zu gehen ,als Arthur sie am Arm fest hielt.

" Jetzt beruhige dich Ella, ok."

" LASS MICH! " schrie Ella und riss sich los.

" ERST WOLLTEST DU MICH FICKEN UND DANN SIE?
DU BIST SO EIN SCHWEIN!"

Im nächsten Moment traf Arthur eine kräftige Ohrfeige.

"SAG MAL SPINNST DU?" schrie Annie jetzt wütend und eilte auf Ella zu und stellte sich schützend zwischen sie und ihren liebsten.

" Wenn ihn jemand schlagen darf dann bin ich das klar?
Wage es nicht ihn noch einmal anzufassen. " zischte sie mit drohenden Zeigefinger vor Ellas Gesicht rumfuchtelnd.

Ella sah sie zornig an.

"Was?
Hörst du dir eigentlich selbst mal zu?
DU hast doch gesagt das ich ihn haben kann wenn ich will!
Das du mit ihm fertig bist und er dir nichts mehr bedeutet!"

Arthur nahm die Hand von seiner Wange , schob Annie zur Seite und sah verwirrt zu Ella.

" Was?"

Dann zu Annie.

"Ist das wahr?"

Annie schluckte und sah kurz zu Boden.

"Ja , aber da wusste ich doch nicht.....
Das war doch bevor...."  

Arthur schüttelte den Kopf , stemmte die Hände in die Hüften und ging ein Stück  weg.

"Ich fasse es nicht." murmelte er leise.

Er drehte sich wieder um, sah wütend zu Annie.

"ICH FASSE ES NICHT!"  schrie er.

"Du wolltest mich ernsthaft weiterreichen.
Wie eines deiner Kleider!
Einfach mal so weitergeben an die nächste, zum benutzen.
Oder wie?"

Annie trat ein Stück an Arthur heran und legte ihre Hand auf seine Schulter.

"So war es nicht .
Du verstehst das völlig falsch.
Ich wollte dich nicht weiter reichen.
Ich wollte nur das du glücklich wirst ....."

Arthur schob ihre Hand weg.

" Ach so ist das!
Du dachtest ich bin zu blöd um mir selbst eine Frau zu suchen.
Dachtesr das ich darauf angewiesen bin,das du das machst?
Ist das dein ernst?"

Annie seufzte.
Sah zu Ella.
Dann wieder zu Arthur.

" Sie hat mich vor kurzen gefragt ob wir zusammen sind, ob sie eine Chance bei dir hätte.
Und ich hab gesagt ,das wenn sie dich glücklich macht, sie dies tun soll."

Sie sah wieder wütend zu Ella.

"Ich hatte nicht damit gerechnet das sie dich gleich flachlegen will!"

"Das sagt die richtige!" zischte Ella.

" Ich hab es wenigstens geschafft!" zischte Annie zurück.

" Das reicht!" fauchte Ella, hob das Messer in ihrer Hand und stürzte schreiend auf Annie zu.

"Ella, Ganz ruhig..." sprach Arthur, der schnell zwischen die beiden geeilt war , sich schützend vor Annie gestellt und nun eine Hand um die Klinge gelegt hatte und mit der anderen behutsam den Griff des Messers aus Ellas Hand löste.

Den Schmerz, der sich in seine Haut schneidenden Klinge, sich nicht anmerken lassend , schaffte er es ihr das Messer zu entwenden, drehte sich um, sah auf seine Hand, öffnete diese vorsichtig und zog die scharfe Kante der Klinge ,die sich ein Stück weit in seine Haut geschnitten hatte, vorsichtig weg.
Er legte das Messer auf den Tisch ab,  warf einen finsteren Blick zu Jesse,  der mittlerweile ebenfalls aufgestanden war und auf einen Bein balancierend , sich am Sessel festhaltend , mit großen entsetzten Augen auf alle 3 blickte.

Seine vor Schmerz stechende Hand zur Faust geballt drehte er sich mit verzerrten, wütenden Gesichtsausdruck zurück zu den beiden Frauen.

" Jetzt reicht es!!! " sagte er mit leiser ,finsterer ,tiefer Stimme.

"IHR SEIT DOCH VÖLLIG IRRE!" schrie er nun zornig laut und spürte wie das Blut aus seiner Hand quoll ,an seinen Knöcheln entlang lief und zu Boden tropfte.

"IHR BEIDE.....SEIT WIE ZWEI WAHNSINNIGE ,GESTÖRTE FURIEN AUFEINANDER LOS GEGANGEN!" sein wütender Blick traf abwechselnd Annie und Ella ,welche mit geschockten großen Augen auf ihn sahen und sich nicht getrauten sich zu bewegen oder etwas zu sagen.

Arthur richtete seinen unbändigen Blick auf Annie.

" DU!
Du hast gewusst das sie das Zimmer nebenan hat!
Du wusstest das sie uns hören würde!
Und du wusstest das es ihr nicht egal sein würde, denn du hattest mich ihr ja versprochen!
Das hätte ich nie von dir gedacht!"

Annie wollte gerade etwas sagen, als Arthur ihren Blick auswich und zu Ella sah.

"Und DU!!!
WAS SOLLTE DAS HMMM??
WOLLTEST DU SIE ERNSTHAFT VERLETZEN?
BIST DU GEISTESKRANK?????
HÄTTE DEIN MESSER SIEH NUR MINIMAL BERÜHRT, HÄTTE ICH DIR EINE KUGEL DURCH DEN KOPF GEJAGT!
DAS SCHWÖRE ICH!!!!"

"Ich....ich...." versuchte Ella sich kleinlaut zu rechtfertigen, aber Arthur hob schlagartig die unverletzte Hand.

"KEIN WORT MEHR!
KEIN - EINZIGES- WORT!"  zischte er kurz vorm explodieren und blickte erneut zu Annie...wieder zu Ella.

Der stechende Schmerz in seiner Faust wurde heftiger und er verzog kurz das Gesicht und hielt diese hinter seinen Rücken.

" Ihr zwei geht jetzt da rein!
Und ihr kommt erst wieder raus wenn alles geklärt ist oder einer von euch beiden Tot ist !
IST DAS KLAR?" sagte er keuchend, mit zittriger ,erregter Stimme und deutete mit der unverletzen Hand Richtung Küche.

Schwer schluckend, mit gesenkten Köpfen standen die zwei Frauen vor ihm und getrauten sich nun nicht einmal mehr Luft zu holen.

"OB DAS KLAR IST? " wiederholte Arthur laut.

Ein schwerfälliges Kopfnicken von beiden Seiten bekam er als Antwort.

Ella drehte sich sofort um und ging Richtung Küche.
Annie sammelte ihren Mut ,hob den Kopf und blickte fragend zu Arthur.

Dieser sah mit zusammengekniffenen kleinen zornigen Augen zu ihr.

"Wir Fräulein, sprechen uns noch!" zischte er finster ,drehte sich um und verließ Türknallend die Hütte.

Annie sah ihn seufzend nach.
Drehte sich dann ebenfalls um und ging zu Ella in die Küche.




" Gut gebrüllt ,Löwe! " sagte Jesse leicht grinsend ,als er sich langsam neben Arthur auf den Baustamm vor der kalten Feuerstelle nieder ließ und schmiss seine Krüken beiseite.

Arthur reagierte nicht.
Saß da und wickelte ein Stück Stoff ,den er im Sattel seines Pferdes gefunden hatte, um seine Handfläche.

" Wie schlimm ist es?" sagte er,  Arthurs Hand musternd , zog eine Augenbraue skeptisch nach oben und betrachtete Arthurs Blutverschmierte Finger.

"DIE SIND KOMPLETT DURCHGEKNALLT!
ICH FASSE NICHT WAS DA EBEN PASSIERT IST!!!!" schrie Arthur laut und sprang wütend auf.

" ANNIE IST ......ARGH.....UND DEINE SCHWESTER SIE.......ICH FASSE ES NICHT!" schrie er weiter und ging wütend, sich die verbundene Hand haltend, hin und her.

Jesse folgte ihm mit seinen Blicken.

"Ich begreife auch nicht was da eben passiert ist!
Ich meine...so kenne ich Ella nicht!" sagte er ebenfalls fassungslos.

" Sie ist mit einem Messer auf Annie los gegangen Jesse.
MIT EINEM MESSER!!!!" schrie Arthur die letzten Worte ,blieb stehen und raufte sich das Haar.

Plötzlich drang lautes Scheppern und Geschrei aus der Küche.

Arthur und Jesse blickten erschrocken zur Hütte.

"Meinst du es war eine gute Idee die beiden allein zu lassen?" fragte Jesse und schluckte.

Arthur machte ein wütendes Geräusch und setzte sich wieder neben Jesse.

" Hätte ich gewusst das Ella alles mitbekommt hätte ich Annie doch nie dort...."

" ...die ganze Nacht durch gevögelt?" vervollständigte Jesse , mit hochgezogener Augenbraue von der Seite anstarrend ,seinen Satz.

Arthur blickte kurz zu ihm und warf ihm einen verärgerten Blick zu.

"Ihr wart wirklich verdammt laut!" setzte Jesse fort.

Kurz war ruhe.

" Ich konnte ja nicht ahnen das Ella so ausrastet deswegen!" sagte Arthur leise, sah wieder zu Boden auf die dicken Bluttropfen die im Staub lagen und strich mit einen Finger über den blutigen Stoff um seiner Hand.

" Nein , das hätte ich auch nicht gedacht aber mal ehrlich , hast du nicht gemerkt das sie in dich verschossen ist?
Ich meine wir alle haben es gewusst , auch ohne das sie etwas sagen musste." sagte Jesse schulterzuckend.

Arthur sah erneut zu ihm.

" Wie gesagt...hätte ich es gewusst, hätte ich Annie nicht mal in der Nähe der Hütte gevögelt!" er blickte wieder zu Boden.

" Scheiß Weiber!" sagte Jesse und spuckte neben sich in den Dreck.

"Das kannst du laut sagen!" brummte Arthur und schüttelte ,fassungslos den Kopf.

Wieder war ein lautes klirren und scheppern aus der Hütte zu hören , gefolgt von lauten Gebrüll.

Jesse warf einen kurzen Blick hinter sich zur Hütte, schüttelte dann den Kopf und mühte sich auf einen Bein auf.

"Weißt du was, Scheiß auf die Zicken." sagte er und hüpfte einbeinig um die Feuerstelle herum, beugte sich hinunter zu einer Kiste und zog eine Flasche Rum heraus.

" Da brauchen wir schon was hartes um die Zeit rumzukriegen, bis einer der beiden die weiße Fahne schwenkt!" sagte er zu Arthur grinsend , wedelte mit der vollen Flasche herum und hüpfte zurück zum Baumstamm.






Während weitere laute eigenartige Geräusche aus der Hütte drangen, gefolgt von Geschrei , Beschimpfungen und absoluter Totenstille,  öffnete Arthur schon die 3 Flasche Rum ,trank einen Schluck und reichte sie lachend Jesse.

" Das hat er nicht wirklich gemacht? " lallte Jesse laut lachend über eine Anekdote aus Arthurs Leben und prustete den Schluck voll Rum,welchen er sich eben genüsslich genehmigt hatte, wieder nach draußen.

" Ja doch , wenn ich es dir doch sage."
lallte Arthur zurück und riss Jesse die Flasche aus der Hand.

Ihre eben noch schwungvoll, spaßige Männerunde wurde abrupt unterbrochen ,als die Hütte der Tür aufgerissen wurde und Annie mit Ella hinaus gestürzt kamen.

Arthur und Jesse unterbrachen schlagartig ihr Gelächter.

" Das wars mit der Ruhe!" stöhnte Jesse, rollte genervt mit den Augen und nahm schnell noch einen großen Schluck aus der Flasche.

" ARTHUR!" hörte dieser von weiten schon seinen Namen kreischen , senkte seinen Kopf und schüttelte ihn leicht.

" WIR MÜSSEN REDEN!" schrie die kreischende Stimme immer näher kommend.

Ein genervtes knurren drang aus Arthurs Kehlkopf und er stützte seinen Kopf mit seinen Händen.

"Hau ab Jesse!" zischte nun Ellas Stimme , direkt neben Jesse stehend und einen Fuß nervös auf der Stelle wippend.

Jesse hatte den Kopf ebenfalls gesenkt, genau wie Arthur.

"Vergiss es ! Ich lass den armen Kerl mit Sicherheit nicht alleine mit euch!" lallte er und schüttelte energisch den Kopf.

"Bist du BETRUNKEN?" fragte Ella entsetzt und blickte um sich auf die 2 leeren Flaschen die im Dreck lagen.

" SEIT IHR BEIDE ETWA BETRUNKEN????
NACHMITTAGS ???" stellte sie entsetzt fest und riss Jesse die noch halbvolle Flasche aus der Hand.

"IHR SPINNT DOCH WOHL!" schrie Ella laut und sah fassungslos von der Flasche auf ihren Bruder und dann zu Arthur , welcher noch immer in der gleichen Pose da saß und versuchte diese nervigen Stimmen zu verdrängen.

" Schrei doch nicht so..." zischte Jesse wütend und hielt sich die Hände vor die Ohren.

" Ich fasse es nicht!
Du bist schon wie unser Vater!" sagte Ella wütend und warf die Flasche ins Gras.

"Und wirst auch so enden!" flüsterte sie zornig , dicht an Jesses Ohr und zog seine Hand weg.

" Lass ihn in Ruhe!" brummte plötzlich Arthur mit tiefer Stimme.

"Ihr zwei seit doch erst Schuld daran das wir zur Flasche gegriffen haben!" sprach er lallend weiter.

Annie und Ella sahen iritiert und gleichzeitig verärgert auf ihn.

"Entschuldige mal ,wie war das?
DU bist doch an allen hier Schuld!
Hast mir am See unten Hoffnung gemacht und dich dann mit Annie vergnügt!" fauchte Ella wütend und verschränkte die Arme vor der Brust.

Blitzartig riss Arthur den Kopf hoch und blickte wütend zu Ella.

" Korrigiere mich bitte wenn ich falsch liege Süße,  aber du warst doch diejenige die vor hatte meinen Schwanz zu lutschen oder?"

Ella sah mit offenen geschockten Mund zu Arthur.
Annie sah mit großen Augen ebenfalls auf ihn.

"Warte mal was?"

Dann zu Ella.

"DU HAST WAS?"

Ella schluckte und blickte neben sich zu Annie.

" Nein...nein hab ich nicht. Ehrlich."

Annie ballte ihre zuckenden Fäuste.

" Du hattest echt vor den Schwanz von MEINEN MANN , in den Mund zu nehmen????
ERNSTHAFT????"

Jesse fing laut an zu lachen.

"Da wusste ich doch nicht das ihr...das er dich...Gott es ist doch garnichts passiert!" rechtfertigte sich Ella ängstlich.

" Richtig! Es ist nichts passiert!" brummte Arthur und sah grinsend auf Jesse, der sich neben ihm, den Bauch vor Lachen hielt.

Ein unerwarteter Schlag auf seinen Hinterkopf ließ ihn blitzartig verstummen.

"Halt die Klappe Jesse!" fauchte Ella genervt.

"Hey...Schlag mich nicht...Schlag sie..." lallte Jesse und blickte, sich den Kopf reibend, zu seiner Schwester auf und stockte in seinen Satz.

"Was...was ist mit dir passiert?" fragte er verwirrt und betrachtete ihre aufgeplatzte Lippe.

Ella verdrehte die Augen.

"ARTHUR MORGAN!" schrie Annie plötzlich sauer ,trat vor ihn ,packte ihn am Hemd und zwang ihn aufzustehen.

Stöhnend und taumelnd tat er was sie wollte.
Um des friedenswillen.

Er war ehrlich gesagt zu fertig um sich einer weiteren Diskussion zu stellen.

" Du hast wirklich diese Schlampe da drüben an deinen Schwanz gelassen???"
fauchte Annie zornig und zog ihn am Hemd näher an ihr Gesicht.

"Du weißt schon das der mir gehört und nur ich da dran darf oder?" fragte sie etwas ruhiger und sah ihn mit funkelnden Blick in die Augen.

"Ja Ma'am. " sagte Arthur lallend und versuchte seinen Körper gerade zu halten.

"Sehr gut!
Wenn nicht kastriere ich dich!" zischte Annie dicht an sein Ohr.

Arthur grinste leicht.
Beugte sich nahe vor zu ihr.
" Irgendwie macht mich das an..."
hauchte er in ihr Ohr.

Jesse hatte sich mittlerweile auch aufgequält und betrachtete Ellas Gesicht aus der Nähe.

" Wahnsinn....das war ein guter Schlag!" lallte er begeistert mit offenen Mund, Ellas aufgeplatzte Lippe anstarrend.

"Warst du das, Annie?" fragte er ,sich zu Annie drehend, auf Ellas Lippe deutend.

Annie drehte sich zu Jesse ,verschränkte die Arme vor der Brust und nickte stolz.

"  Jawohl! Das ist meine Süße!" sagte plötzlich Arthur stolz grinsend , dicht hinter ihr , legte seine Arme um ihre Taille und gab ihr einen Kuss auf die Wange.

"Ihr seit doch alle nicht ganz dicht!" zischte Ella und wollte gehen, aber Jesse hielt sie fest.

"Ist doch gut jetzt oder?
Lass uns doch einfach die Sache abhaken und uns hinsetzen und einen Schluck trinken."

"Komm schon Ella ...bitte..." sagte nun auch Arthur bettelnd, taumelte  leicht...ließ sich zurück auf den Baumstamm fallen und zog Annie auf seinen Schoß.

Widerwillig ließ Ella sich überreden und nahm mit Jesse auf den Baumstamm Platz.

Jesse hüpfte erneut um die Feuerstelle, zu der Kiste und nahm die 4 Flasche heraus.

"Hier trink etwas , das erweitert...äh erheitert das Gemüt.." sagte Jesse lachend über seine lallende Aussprache und setzte sich keuchend zurück auf seinen Platz.

Ella griff nach der Flasche, presste die Augen zusammen und trank einen großen Schluck hinter.

"Bah....." zischte sie und kniff die Augen fest zusammen.

"Kein Wunder das ihr so voll seit.
Das Zeug ist pures Gift!"

Sie reichte die Flasche an Jesse weiter...dieser trank und gab sie Arthur.

"Ich glaube der hat für heute genug!" fuhr Annie dazwischen, nahm Jesse die Flasche aus der Hand bevor Arthur danach greifen konnte und setzte selbst zu einen langen Schluck an.

Arthur riss ihr die Flasche aus der Hand und funkelte sie böse an.

"Ich denke nach den was heute passiert ist ,hab ICH es nötiger als du!" und trank.

Annie zog ihm die Flasche weg und griff seine Hand.

"Was ist das?" fragte sie verwirrt auf den Fetzen Stoff um seiner Hand starrend.

Arthur zog die Hand schnell weg und hielt sie sich hinter den Rücken.

"Nichts." lallte er genervt und legte seinen, immer schwerer wedenden Kopf,an ihrer Schulter ab.

"HER ZEIGEN!" befahl Annie streng und hielt ihre offene Hand hin.

"Oh Oh... " machte Jesse nur lachend und sah mitleidig zu Arthur.

Dieser verdrehte die Augen an Annies Schulter ,schüttelte energisch den Kopf und hielt die andere Hand ebenfalls hinter seinen Rücken.

" Jetzt zeig mir was du da gemacht hast!" sagte Annie verärgerter und versuchte seinen Arm hinter seinen Rücken vor zu ziehen.

Arthur hob den Kopf und sah sie grinsend an.

" Ich steh drauf wenn du so Dominant bist!
Erinnert mich an letzte Nacht!" hauchte er ihr nahe ans Gesicht.

"Ach wirklich?" hauchte Annie verspielt zurück,  drehte sich auf seinem Schoß, so das sie breitbeinig ,dicht vor ihm saß und hauchte ihm einen Kuss auf die Lippen.

"Ja wirklich!" hauchte Arthur zurück, schloss die Augen und legte seine Lippen verlangend auf ihre.

"GOTT nehmt euch irgendwo ein Zimmer!" stöhnte Jesse neben Arthur, die beiden leidenschaftlich küssenden ,grinsend beobachtend und nahm Annie die Flasche aus der Hand.

" Das auch noch..." nuschelte Ella sauer , griff nach der Flasche und trank mit zusammengekniffenen Augen einen großen Schluck und gleich noch einen.

Annie presste ihren Oberkörper noch dichter an Arthur seinen , leidenschaftlich ihre Zunge mit seiner verschmelzend.
Ihre Hände griffen verlangend in sein Haar und sie stöhnte leise.

Arthur , schon lang nicht mehr Herr seiner Sinne , genoss die Nähe ihres Körpers, ihre Lippen die fest gegen seine pressten, ihre Zunge die mit seiner , sinnlich spielte.
Er nahm die Hände hinter den Rücken hervor und legte sie begehrlich um ihre schlanke Taille.
Drückte ihr Becken fester gegen seine harte Erregung.
Stöhnte leise.

Unerwartet griff Annie nach seiner verletzten Hand und entfernte sich von seinen Lippen.

" DU BLUTEST???" sagte sie erschüttert,
strich mit ihren Zeigefinger über den dunklen ,feuchten Stoff der um Arthurs Hand gebunden war und rieb das durchsickernde ,klebrige Zeug , welches nun an ihren Finger haftete,  zwischen ihren Daumen und Zeigefinger.

Arthur öffnete ebenfalls die Augen und sah verwirrt zu ihr.

"ANNIE!" sagte er wie ein bockiges Kind das keine Lust hatte schlafen zu gehen und sah sie flehend an.

" Scheiß auf die Hand!" nuschelte er,beugte sich zu ihren Gesicht vor und versuchte sie erneut zu küssen.

" Was ist passiert?" sprach Annie nervös und unbeeindrucht seiner Annäherungsversuche weiter und wickelte langsam den Stoff ab.

" ARTHUR!!! Das sieht ja schlimm aus!" stellte Annie entsetzt fest als sie den Stoff beiseite zog und den blutenden , länglichen Schnitt in seiner Handfläche entdeckte.

Arthur versuchte die Hand weg zu ziehen und stöhnte.

" Heilt wieder!" knurrte er.

"  Wie ist das passiert?" fragte sie schluckend.

" Tut mir leid..." sagte plötzlich Ella , mit entsetzten Augen auf Arthurs Hand starrend und schluckte.

Annie blickte verwirrt zu ihr .

"Du warst das? " fragte sie leise.

" Ich wusste doch nicht das ich ihn verletzt hatte!" rechtfertigte Ella sich kleinlaut.

Annie sah wütend von ihr zu Arthur.

" Wie konntest du so dumm sein?" sagte sie fassungslos, sah wieder auf seine blutende Hand.

" Ich hab dich nur beschützt!" lallte Arthur und schaffte es endlich seine Hand von ihr weg zu ziehen.

" Das hätte auch anders ausgehen können." murmelte Annie zu ihn blickend und schüttelte den Kopf .

" Eben!" nuschelte Arthur ,nahm Jesse die Flasche aus der Hand und trank einen großen Schluck.

" Es tut mir wirklich furchtbar leid Arthur.
Ich...ich wollte dich nicht verletzen. " sagte Ella vorsichtig.

"Ja ja ist schon gut.
Wir alle sehen mal schwarz!" murmelte Arthur und reichte ihr die Flasche.

"NICHTS IST GUT!" schrie Annie plötzlich laut und sprang von seinem Schoß auf.

Sie schlug Ella wütend die Flasche aus der Hand, so das diese klirrend zu Boden fiel und zersprang und stellte sich vor sie .

"Annie...beruhige dich."brummte Arthur und senkte den Kopf.

" Du hast ihn verletzt!
Du hättest ihn noch viel schlimmer verletzen können!
ER HÄTTE TOT SEIN KÖNNEN!" schrie sie zornig und ballte ihre Hände zu Fäusten.

" Ihn sollte es ja auch nicht treffen!" zischte Ella wütend und stand ebenfalls auf.

" DU....." schnaufte Annie und schlug ihr mit der Faust mitten ins Gesicht.

Ella schrie kurz auf und sackte, sich das Gesicht haltend, zurück auf den Baumstamm.

"Nicht schon wieder!" stöhnte Jesse erschrocken und wich zur Seite, näher an Arthur heran.

Annie hob die Faust und wollte gerade nochmal auf Ella einschlagen aber
Arthur sprang auf und hielt Annie am Arm fest.

" JETZT REICHT ES!
SETZ DICH HIN!
SOFORT!!!" schrie er mit tiefer zorniger Stimme.

Annie versuchte ihren Arm wegzuziehen.

" ICH MACH DIE SCHLAMPE FERTIG!" keuchte sie mit erregt zitternder Stimme, riss sich von Arthur los und schlug erneut auf Ella ein.

Schlagartig sprang Ella auf und wollte Annie zurück schlagen, als Arthur einen flüchtigen drängenden Blick zu Jesse warf ,dieser schnell auf stand und Ella an beiden Armen festhielt.

Arthur packte Annie, indem er seine Arme um ihren Bauch schlang und sie von ihr weg zog.

Sich wehrend und windent, mit den Armen um sich schlagend, hob er sie hoch , ein paar Meter weg von Ella und hielt sie fest.

"ICH MACH DICH FERTIG!" schrie Annie schnell atmend ,Ella mit finsteren Blick weiter fixierend.

"DANN KOMM HER!" schrie Ella außer sich zurück und versuchte sich aus Jesses fester Umarmung los zu reißen.

"LASS MICH RUNTER ARTHUR! " schrie Annie wild vor ihm herum zappelnd.

"ERST WENN DU DICH BERUHIGT HAST!" schrie Arthur und kämpfte mit ihrer Gegenwehr.

" ICH WILL MICH NICHT BERUHIGEN!" fauchte Annie tobsüchtig und zappelte weiter vor Arthurs Brust herum.

"WIE DU WILLST!" knurrte Arthur zornig, stellte sie ab ,drehte sie zu sich ,packte sie und schmiss sie sich über die Schulter.

"ARTHUR!" schrie Annie noch wütender und zappelte mit den Beinen.

" WENN IHR SO WEITER MACHT, KÖNNT IHR EUCH GLEICH AUF DEN WEG MACHEN UM EINE NEUE BLEIBE ZU FINDEN!" durchbrach plötzlich eine tiefe, raue Stimme das Gebrüll der beiden Frauen und das Geschrei verstummte.

Alle Augen waren in die Richtung gerichtet ,aus der die verärgerte Stimme kam.

" EUER GESCHREI KANN MAN BIS RUNTER INS TAL HÖREN!" sprach die Stimme aufgeregt weiter und John trat keuchend aus einen kleinen Waldstück hervor.

" JOHN?" sagten Arthur und Annie gleichzeitig und Annie stellte ihr gezappel auf Arthurs Schulter abrupt ein.

Jesse und Ella blickten verwundert abwechselnd von Annie und Arthur,  zu John und der blonden Frau ,die er an seiner Hand haltend, mit sich zog.

Arthur ließ Annie sachte von seiner Schulter und sah iritiert auf die beiden unerwarteten Gäste, welche keuchend näher kamen.

"Was....?" druckste Arthur und ging auf die beiden zu.

" Ich brauche deine Hilfe Arthur!" sagte John , ihn ernst musternd und warf einen kurzen Blick auf die Blutverschmierte Frau an seiner Hand.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast