Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Sometimes it's hard to be perfect...

von Maybeee
GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P18 / Gen
Arthur Morgan Charles Smith Colm O'Driscoll Dutch van der Linde John Marston Sadie Adler
09.01.2019
06.02.2021
98
243.707
14
Alle Kapitel
119 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
26.08.2020 2.630
 
Die warmen Sonnenstrahlen des schönen Spätsommermorgens kitzelten Arthurs Gesicht, brachen durch seine geschlossenen Augenlider und eine warme Brise fuhr sanft durch sein zerzaustes Haar.
Das fröhliche gezwitscher der Vögel säuselte von allen Seiten in seine Ohren , sowie auch das gleichmäßige brummen der Bienen ,welche fleißig ihrer Arbeit nach gingen und Blume für Blume bestäubten, genau so , wie Arthur es vor ein paar Stunden mit Annie getan hatte.

Vor 4 Stunden , um präzise zu sein.

"Verdammte Scheiße!
Ich will in Ruhe pennen!" fluchte Arthur nuschelnd , suchte mit seiner rechten Hand und fest zusammengekniffenen Augen ,neben sich das Gras ab. Spürte einen Stoff zwischen seinen Fingern, zog diesen genervt über seinen Kopf und presste ihn über Mund, Augen und Ohren.

Ein kläglicher Versuch seine Sinnesorgane vor der harten ,störenden ,lauten Realität, um ihn herum zu schützen.
Eine Bemühung ,seiner Müdigkeit das zu geben was sie verlangte....wonach sein Körper schrie.......SCHLAF!

Wütend musste er feststellen das der Stofffetzen nichts taugte.

Seufzend wollte er diesen von seinem Gesicht ziehen, als er einen Geruch vernahm.
Einen ihm wohlbekannten, süsslichen Duft, der ihm die Verbitterung nahm und sogar ein leichtes Lächeln auf seinen Lippen hervorrief.

" Annie!" schoss es in seinen Kopf und er atmete tief ein, den Stoff fester auf seine Nase drückend.

Er erinnerte sich an das was vor 4 Stunden passiert war.

Sofort spürte er wie es sich in seiner ,immernoch offenen, Hose regte und eine dicker werdende Beule sich abzeichnete.

Er zog den Stoff von seinem Gesicht.
Blinzelte und betrachtete Annies zerknitterte rote Bluse zwischen seinen Fingern.

Moment mal....

Wenn er die in der Hand hielt...was hatte Annie dann jetzt an?
Wo sie sich doch die Bluse noch übergezogen hatte , bevor sie sich ins Gras legten..einschliefen....vor 4 Stunden.

Das hieße sie war nackt.

Sofort war Arthur hellwach.
Genauso wie sein immer härter werdendes Teil in der Hose.

Er öffnete die Augen ganz und setzte sich auf.

Seine Augen mussten nicht lange suchen, denn sie erblickten Annie ein paar Meter weiter, mit den Rücken zu ihm stehend , im Wasser, den Kopf im Nacken liegend,ihre langen ,blonden Haare über die Wasseroberfläche treiben lassend.




" Guten Morgen Süße! " hörte Annie hinter sich Arthurs Stimme brummen und spürte als nächstes seine Hände ,die sich vorsichtig ,von hinten um ihre Hüften schmiegten und ihren Körper an seine warme Haut zogen.

Annie lächelte leicht.
Etwas verlegen.
Aber drehte sich nicht um.

"Ich dachte du wolltest nicht ins Wasser! " spürte sie Arthur leise an ihrem Ohr hauchen.

" Das war mitten in der Nacht.
Jetzt ist es schöner und angenehmer." antwortete Annie liebevoll und legte ihre Hände auf seine, welche zu ihrem Bauch wanderten.

" Ok...." hauchte Arthur, zog ihren Körper noch näher an seinen und legte seine Lippen an ihren Hals.

Annie stöhnte leise und schloss die Augen.
Sie spürte seinen Unterleib ,der gegen sie presste.
Sein pralles, steifes Glied , welches an ihren Hintern drückte.

"Du bist unmöglich weißt du das..." flüsterte Annie leise und legte den Kopf in den Nacken, auf seine Schulter.

" Nur bei dir..." hauchte Arthur, küsste weiter ihren Hals.

Annie nahm ihre Hände von seinen , führte sie hinter ihren Rücken, hinunter zu seiner harten Erregung und legte sie zärtlich darauf.

Arthur stöhnte in ihren Hals hinein und seine Lippen saugten an ihrer empfindlichen Haut.
Seine Hände wanderten von ihren Bauch nach oben, zu ihren Brüsten, die zur Hälfte über die Wasseroberfläche ragten...deren Brustwarzen sich unverzüglich steil aufrichteten.
Seine Hände streichelten ihre weichen, prallen Brüste...seine Finger spielten leicht an ihren erhärteten Knospen herum.

Annies Hände massierten Arthurs strammes Glied und die Lust sammelte sich flutartig in ihren Unterleib und jagte viele kleine Schauder durch ihren Körper.

Blitzartig zog sie die Hände weg von ihm ,drehte sich zu ihm um , schlang die Arme um seinen Hals und presste verlangend ihre Lippen auf seine....drängte ihre Zunge stürmisch gegen seine .

" Fick mich...." hauchte sie mit zitternder Stimme, kurz ihre Zunge von ihm lösend.
Presste ihren nackten Körper fester gegen seinen , während sie verlangend in Arthurs Augen blickte.

Arthurs ebenfalls vor Begierde funkelnden Augen , schlossen sich und er legte sehnsüchtig seine Lippen zurück auf ihre .
Seine Hände packten ihren Hintern und hoben sie hoch.
Annie stöhnte unter seinen unwiderstehlichen Kuss hindurch , schlang ihren Körper fest um seine Hüften und genoss wie er langsam in sie drang...bis sie ihn voll und ganz in sich aufgenommen hatte.
Sie schloss die Augen , ihr stöhnen wurde lauter als er sie sinnlich und verführerisch Küsste, seine Hände fest um ihren Po geklammert, sich langsam in ihr bewegegte.

Annie vergrub ihre Finger in seinen vollen Haaren und bewegte ihr Becken in dem Rhythmus , den er vorgab.

Plötzlich hörte sie Stimmen.
Sie stoppte in ihren Bewegungen , entzog sich seinen Lippen , riss die Augen auf und sah geschockt zu Arthur.

Dieser schien nichts um sich herum zu registrieren , beugte sich vor zu ihrem Hals ,küsste an ihrer glühenden Haut entlang und bewegte sich weiter in ihr, seine Hände wanderten zu ihrer Hüfte, packten fester zu.

" Hör auf!" flüsterte Annie und zog seinen Kopf an den Haaren zurück.

Arthur blinzelte sie verstört und fragend an und hielt inne.

Jetzt konnte er die Stimmen auch hören.

"Das ist Sam und Jimmy!" flüsterte Annie noch leiser und sah nervös in Arthurs Augen.

Arthur erwiderte diesen mit einen kurzen ,genervten Augenrollen und fing wieder an sein Becken langsam zu bewegen.

" Arthur!" zischte Annie leise , verärgert.

Arthur hielt erneut inne in seinen Bewegungen und stöhnte genervt.

"Sie werden uns gleich entdecken!" krächzte Annie ganz leise und sah sich erschrocken um.

" Das denke ich nicht!" hauchte er grinsend legte seine Hände wieder um Annies Po, seine Lippen zärtlich auf ihre und trug sie langsam , sie weiter innig küssend, zu einen höheren, breiten Felsen, der zur Hälfte aus der Wasseroberfläche ragte.

"ANNIE??" hörten sie Sam rufen.

"ARTHUR??" folgte Jimmys Stimme, immer näher kommend.

Erneut riss Annie sich von ihm los.

"Arthur! Lass mich runter,bevor sie uns noch so sehen!" flüsterte Annie flehend mit drängenden Blick.

"Vergiss es!" hauchte Arthur leicht amüsiert und drückte sie mit ihren Rücken an den Felsen.

"ARTHUR!" quetschte Annie mühselig heraus als sie spürte wie sein Unterleib wieder anfing sich zu bewegen.
Er ganz langsam aber tiefer in sie stieß.

Erregt schloss Annie die Augen.
Konnte ein lauteres stöhnen nicht unterdrücken.

Zügelnd drückte Arthur ihr seinen Finger auf die Lippen.
Annie öffnete kurz die Augen, sah wie er den Kopf ,mit leicht bösen Blick, schüttelte ,biss sich leicht auf die Unterlippe und schloss die Augen wieder.

Während Sam und Jimmy erneut riefen , steigerte Arthur vorsichtig das Tempo, spürte wie Annies Arme sich stärker um seinen Hals klammerten, beobachtete genüsslich ihr Gesicht...ihre eröteten Wangenknochen, ihre weißen Zähne ,die sich in ihre Unterlippe pressten, um ihre Lustschreie zu unterdrücken.

Arthur drückte seinen Finger stärker auf ihre Lippen, versuchte ihr lauter werdendes Stöhnen zu verbieten, da er merkte das es ihm nun auch schwer zusetzte.
Das er sich kaum noch kontrollieren konnte.
Als er spürte wie ihre Lippen seinen Finger berührten, ihr Mund ihn aufnahm ,leicht daran saugte, ihre Zähne daran knabberten und ihre Zunge ihn zärtlich umkreiste, war es vorbei mit seiner Beherrschung.


Im selben Moment schrie Sam plötzlich noch lauter Annies Namen und seine verärgerte Stimme hallte über die Wasseroberfläche und zerschellte an den hohen Felsen, hinter den die beiden es trieben, wie eine brechende Welle am Ufer.

Annie wurde aus ihrer Trance gerissen.
Das sich ,gerade zum Höhepunkt steigernde ,intensive Lustgefühl, zerreißend.
Sie ließ von Arthurs Finger und riss panisch die Augen auf.

"Arthur...." keuchte sie irritiert und blinzelte nervös zu ihm.

Aber Arthur ignorierte sie...ihre ängstliche Stimme...die Stimmen um ihn herum und genoss mit einigen kräftigen Stößen ihren Körper ...der sich so gut anfühlte...der ihn in den Wahnsinn trieb.
Er konnte nicht aufhören.
Nicht jetzt.

Also nahm er sie härter...

"Hör ...auf..." stöhnte Annie deren Lust wieder die Oberhand über ihren Geist ergriffen hatte.

Arthur drängte stürmisch seine Lippen auf ihre ...fast schon schmerzhaft nahm er ihr kurz den Atem.

Die bis dahin fast stillen Bewegungen des Wassers, wurden stärker und ihr Spiegelbild auf der klaren Wasseroberfläche , durch schneller werdende ,Wellen nach und nach verzerrter ,bis es letztendlich verschwand.

Genauso wie die Stimmen die sich immer weiter entfernten.

Annie kniff die Augen zusammen.
Klammerte sich stärker um Arthurs Schulter.
Vergrub ihr Gesicht in seinen Hals und stöhnte laut...immer lauter gegen seine pulsierende Haut.

Nach wenigen Sekunden kamen sie gleichzeitig zum Höhepunkt.

Keuchend standen sie engumschlungen da.
Die Augen noch immer geschlossen.
Die Herzen wild schlagend.

Langsam hob Annie ihren Kopf ,nahm die Arme von seinen Schultern und fuhr sich übers ,glühende Gesicht.

" Musste das sein?" keuchte sie außer Atem ,sah Arthur leicht verärgert an und schob ihn ein Stück von sich.

Arthur sah sie ebenfalls keuchend, fragend an.

" Sie hätten uns dabei sehen können oder hören...vermutlich haben Sie das sogar." sagte Annie leiser und drehte sich weg von ihm.
Lugte hinter den Felsen hervor um zu sehen ob die Luft rein ist.

" Das haben sie aber nicht." brummte Arthur ,stellte sich hinter Annie und legte seine Hände um ihre Hüften.

Blitzartig drehte Annie sich um und schob dabei seine Hände von ihren Körper.

" Du hättest aufhören können!!
Das hast du nur wegen Sam gemacht richtig? Du wusstest er könnte uns erwischen!" funkelte Annie sauer.

Arthur stemmte die Hände in die Hüften ,runzelte die Stirn und sah sie zweifelnd an.

" Also erstens liebes, wollte ich ihn sicher nicht dabei haben und zweitens, was meinst du mit erwischen?
Ist doch egal ob und wo wir Sex haben.
Wem interessierts??
Oder läuft da mehr zwischen euch?"

Annie verdrehte die Augen und spritze ihm schwungvoll eine Ladung Wasser ins Gesicht.

"Du bist so ein Arschloch!" sagte sie wütend, drehte ihm den Rücken zu und stapfte zügig aus dem Wasser.

" Komm schon Annie .." rief Arthur ihr nach, während er sich die Tropfen aus dem Gesicht wischte und beobachtete blinzelnd , wie ihr nackter Hintern sich aus dem Wasser erhob und ans Ufer stolzierte.

Arthur folgte ihr .

"Hat es dir nicht gefallen?" flüsterte er leise ,mit tiefer Stimme piötzlich hinter ihr, sich nahe an ihr Ohr beugend.

"Wo sind unsere Sachen?" fragte Annie verwirrt und suchte mit ihren Augen das Gras ab.

" Ich hatte das Gefühl das du es ziemlich gut fandest." sprach Arthur leise ,nekisch weiter , immernoch nahe an ihrem Ohr.

"Wo sind sie?" rief Annie langsam panisch werdend lauter aus und ging ein paar Schritte, suchend umher.

Arthur stand einfach nur da und beobachtete sie grinsend.

Nach kurzer erfolgloser Suche drehte Annie sich zu Arthur um.
Sah sein verschmitztes Grinsen und ging wütend zu ihm rüber.

"ARTHUR!!!" sagte sie laut ,fordernd.

Arthur rollte nit den Augen und seufzte.
"Ist ja schon gut!" murmelte er, ging zu einen Gebüsch in der Nähe, raschelte suchend darin herum und zog die vermisste Kleidung hervor.

Verlegen lächelnd kam er damit auf Annie zu.

Annie sah mit ungläubigen Augen auf die Sachen in seinen Arm und wieder zu ihm.

" Das ist nicht dein Ernst?
Hast du das alles geplant?" sagte sie entsetzt und riss ihm ihre Kleidung vom Arm.

"Ich hab nur Vorgesorgt!
Für den Fall der Fälle." rechtfertigte Arthur sich und sah unschuldig zu ihr.

"Ich fasse es nicht!" schimpfte Annie während sie sich ihren Slip anzog.

" Du bist...du bist...mir fehlen die Worte!" schimpfte sie weiter, ihre Bluse hastig überwerfend.

"Eigentlich hatte ich ein wenig mehr dankbarkeit erwartet!
Immerhin wären wir sofort aufgeflogen wenn sie die Klamotten am Ufer entdeckt hätten." sagte Arthur leicht beleidigt und zog sich ebenfalls an.

Annie warf ihm nur einen bösen Blick zu und zwängte sich in ihren Rock.

" Du kannst mir doch garnicht böse sein..." sagte Arthur leicht flehend, wieder mit diesen rauen ,unartigen Unterton, stoppte in seinen Bewegungen seine Hose zu schließen und ging langsam auf Annie zu.

Diese werkelte weiter hastig aber unbeeindruckt seiner Worte und Nähe, an den Knöpfen ihrer Bluse herum.

Arthur stellte sich dicht vor sie, legte seine Hände um ihre Hüfte und beobachtete wie Annie Knopf für Knopf weiter schloss.

" Ok..." sagte Arthur seufzend , als er merkte das Annie ihn keine Beachtung schenkte.
Er wohl mal wieder einen Streit provoziert hatte.

" Tut mir leid.
Es ging einfach mit mir durch und ich konnte nicht mittendrin
aufhören ,nur weil dieser Typ aufgetaucht ist." murmelte er gekränkt ,nahm die Hände von ihren Hüften und wich ein Stück zurück von ihr.

"Ich dachte nur du wolltest es auch und du hättest Spaß dabei!"

Jetzt sah Annie zu ihm.
Leicht mitleidig kam sie ihm näher und sah ihn liebevoll an.

"Das hatte ich doch auch!
Es war.....der Wahnsinn. "
Ihre Finger legten sich an Arthurs noch offenes Hemd und begannen dieses zuzuknöpfen.

"Aber ....ich wollte nicht das die anderen so von uns erfahren!" sagte sie leise, wich seinen Blick aus und konzentrierte sich auf die Knöpfe .

"Wegen Sam?" fragte Arthur ernst.

Annie ließ ihre Finger an seinen vorletzten Knopf ruhen und sah Arthur in die Augen.

"Nein." hauchte sie leise und drückte ihm einen kurzen Kuss auf die Lippen.

" Versuchst du grad abzulenken?" fragte Arthur skeptisch, legte seine Hände wieder um ihren Körper und zog sie stärker an sich heran.

Annie lächelte leicht verlegen.

" Funktioniert!" hauchte Arthur grinsend und küsste sie.

"Wir sollten los." nuschelte Annie durch ihre und Arthurs Lippen, löste sich und machte sich daran die letzten Knöpfe zu schließen.

"Oder wir bleiben noch hier..." hauchte Arthur verführerisch ,legte seine Stirn an ihre und begann damit ihre Knöpfe an der Bluse wieder zu öffnen.

" Hör auf damit...." sagte Annie verlegen lächelnd.

"Ich kann nicht.." erwiderte Arthur , öffnete den 3 Knopf ihrer Bluse und spürte ,leicht stöhnend, wie es sich erneut in seiner Hose regte.

"Was ist denn los mit dir?" sagte Annie plötzlich empört ,nachdem sie seinen letzten Knopf geschlossen hatte, schubste ihn leicht von sich und sah ihn kopfschüttelnd an.

" Lange Enthaltsam gelebt!" antwortete Arthur grinsend und zwinkerte ihr zu.

Annie seufzte und griff nach seiner Hand.

"Komm jetzt! Die suchen nach uns." sagte sie im Befehlston und zog ihn mit sich.

"Ist mir egal!" sagte Arthur und zog sie an der Hand zurück an seinen Körper.

" Ich möchte noch nicht gehen!" hauchte er ihr zärtlich entgegen und sah ihr tief in die Augen.

Annie seufzte, legte ihre Arme um seinen Hals ,ihre Lippen auf seine und schloss die Augen.

Als sie sich von den endlos scheinenden ,leidenschaftlichen Kuss lösten, standen sie noch eine Weile einfach nur da.
Fest aneinander gepresst, Stirn an Stirn, die Augen geschlossen , ruhig atmend.


" Ich liebe dich !" seufzte Annie plötzlich leise.

Arthur lächelte.

" Ich denke ich liebe dich mehr!" sagte er frech.

Annie musste schmunzeln.



"Arthur?" fragte sie vorsichtig.

"Hmm...?" machte dieser nur.

Annie atmete tief ein.

"Versprich mir das wir das schaffen!" hauchte sie unsicher.

Arthur öffnete die Augen, nahm seine Stirn von ihrer, betrachtet sie und strich ihr eine Strähne aus dem Gesicht.

" Das werden wir!
Nichts könnte mich davon abbringen!" sagte er ernst und gab ihr erneut einen langen zärtlichen Kuss.



ENDE!!!

Nein Spaß! ;)

Sorry ihr Süßen, ich bin ehrlich...ich hab noch kein Ende in Sicht ,also wird das hier noch ne Weile gehen....*lach*
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast