Die Suche nach der Wahrheit

von Kimievpe
GeschichteFamilie, Fantasy / P12
Aro Athenodora Caius Demetri OC (Own Character)
09.01.2019
08.03.2019
43
49838
4
Alle Kapitel
46 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
Zelia Pov
Wir haben noch weitere sechshundert Jahre bei Amun und Kebi verbracht. Wir sind uns wirklich sehr an Herz gewachsen, und Amun hat nach der Zeit auch mein wahres Gesicht herausgefunden, sodass er das ebenfalls nach der Zeit akzeptiert hat. Auch wenn er am Anfang überrascht war, das es sowas gibt, haben wir ihm dadurch die Wahrheit erzählt, wie ich entstanden bin. Amun konnte seinen Ohren kaum trauen, da er sich sowas nicht vorstellen konnte. Nachdem Agalma und Sediri das mit ihrer Aussage bestärkt haben, sodass ich es bewiesen habe, das ich sowohl Mensch als auch Vampir bin. Als ich ihm bewiesen habe, da sich wie ein Vampir mich von Blut, aber wie ein Mensch mich ernähren kann und Schlaf brauche, hat er mir geglaubt. Paar Tage später wurde Benjamin von Amun verwandelt, sodass ich zwar von meinen Schwestern unter Schutz stand, was ich eigentlich gar nicht brauchte.

Ich bin es immer noch leid, das ich obwohl viel Kampf - und Selbstverteidigung Erfahrung habe, wie ein kleines Kind verhätschelt werde. Nachdem Benjamin sich gesättigt hat, habe ich mich zu Benjamin begeben. Darauf haben wir uns besser kennengelernt, sodass er mir seine Gabe die Elemente zu beherrschen gezeigt hat. Völlig begeistert und mit großen Augen habe ich ihm zugeschaut. Natürlich wusste Benjamin ebenfalls was ich bin, sodass er mich nach meiner Gabe gefragt hat. Seine Frage habe ich beantwortet, sodass er darauf mit einem lächeln im Gesicht sagte:,, Auch nicht schlecht. Aber vor allem praktisch, um deine Schwestern und Familie schützen können!" Darauf habe ich ihm dankbar angelächelt. Während wir bei Amun, Kebi und Benjamin verbracht haben, haben wir eine neue Errungenschaft der Volturi gehört. Die Volturi haben um 1830 die Südlichen Vampirkriege beendet. Ich wusste nicht wieso, doch irgendwie wurde ich magisch an Volterra gebunden. Ich hatte da so ein Gefühl, das sich dort mein Vater aufhält. Als ich das meinen Schwestern erzählt habe, meinten sie darauf:,, Wir werden schon noch Volterra gehen, versprochen. Aber lasse uns erst die anderen Länder, Städte und Kontinente besuchen. Die Volturi rennen uns nicht weg!" Darauf nickte ich nur. Da wir nun eine Zeitlang bei Amun und den anderen verbracht haben, haben wir uns wieder am nächsten Tag auf die Reise gemacht.

Es sind jetzt nun weitere neunhundert Jahre vergangen, und wir schreiben das Jahr 2007. Seit 3005 Jahren bin ich schon auf dieser Welt. In diesen anderen 2088 Jahren habe ich meinem Vater immer noch nicht gefunden. Aber dafür haben wir unsere Letzte Station, sowie letzte Hoffnung Volterra erreicht. Das ist der einzige Ort, der mir noch einfallen würde um meinem Vater zu finden. Ich kann es immer noch nicht glauben, das mein Vater unter den mächtigen Volturi sein soll. Ihre Geschichten und Gesetzte kann man schließlich nicht so schnell vergessen, erstrecht was die sadistischen unter ihnen. Ob mein Vater ein ruhiger Vampir ist? Eine mächtige Gabe hat? Oder er eine große Rolle bei den "Gesetzeshütern" hat? So viele Fragen schwirren nun in meinem Kopf, die sich zu meinen ganzen anderen Fragen gesellt haben. Wie gerne würde ich jetzt die Wahrheit über mich herausfinden.

Da wir im August und damit im Hochsommer uns in Italien befinden, haben wir uns passend gekleidet. Gut, ich hatte ein weißes Top, eine blaue Weste mit Kapuze und einer blauer Jeans an. Die Kapuze verdeckt mein Gesicht, mit einer schwarzen Ray Ban Sonnenbrille. Meine Schwestern sehen nicht besser aus. Gerade überqueren wir die Palazzo dei Priori, wo wir bei einem Brunnen halt gemacht haben. Auch wenn ich eine gute Ausdauer als Vampir besitze, hat mich doch nach längerer Reise den Durst bemerkbar gemacht. Da die Palazzo dei Priori zu den Volturi gehört, habe ich mich vorher eine Wasserflasche in unserem Hotel gekauft. Als wir auf dem Brunnen platz genommen haben, habe ich erstmal paar Schlucke getrunken. Als mein Durst etwas gestillt wurde, haben wir wieder auf dem Weg gemacht, Richtung Wald. Sediri und Agalma haben sich im Laufe der Zeit von Tierblut ernährt, sodass sie gemerkt haben, das es ihren Blutdurst mir gegenüber verbessert hat. Sie nehmen das Blut in den Körpern nicht mehr wahr, sodass sie darauf nicht mehr reagieren.

Ich habe mich ihrer Lebensweise angepasst, sodass ich mit ihnen ebenfalls nach Tiere jage. Nachdem wir paar Tiere erledigt haben, und ihre Goldenen Augen wieder ihren vollen Glanz haben, haben wir uns wieder zur Stadt begeben. Ich muss wirklich zugeben, das ihnen das Gold besser steht, als das Blutrot. Was auch daran liegt, das es ihren Blondenhaaren besser schmeichelt. Bei mir spielt die Ernährung keine Rolle, da ich egal bei was silberblaue Augen habe. Kurz bevor wir die Palazzo dei Priori erreichen, habe ich einen Schrei eines Kindes gehört. Mir meinen Schwestern bin ich zu diesem gerannt. Dort hat ein Vampir ein, schätzen wir mal sieben Jahres Altes Mädchen, gegen die Steinwand gedrückt. Wie ich solche Vampire doch hasse, die sich an jüngeren Menschen vergreifen, da ihr Blut noch frisch und duftender ist. Nun meinte ich zu dem Vampir:,, Lass das Kind in Ruhe, dann lassen wir auch dich in Ruhe!"

Nun hat der Vampir das Mädchen losgelassen, sodass er sich zu uns umdrehte. Nun meinte der Vampir spöttisch:,, Sieh mal einer an. Wenn das nicht mal eine bessere Beute, als dieses Kind ist!" Doch bevor auch der Vampir einen Schritt auf mich machen konnte, hat Agalma das mit ihrer Gabe verhindert. Nun habe ich das Kind zu mir gebeten, sodass dieses weinend auf mich zurannte. Daraufhin habe ich es beruhigt, und von Sediri abgeschottet, die den Kopf des Vampires angerissen hat, und den Körper in Flammen gesteckt hat. Darauf habe ich ihr eine andere Variante der Geschichte erzählt, die Agalma mit ihrer Gabe in diesem glauben gelassen hat. Nun haben wir wieder das Mädchen beruhigt, sodass wir nach der Zeit ihr vorgeschlagen haben, ihre Eltern zu suchen. Sie nickte dazu begeistert, sodass wir uns auf dem Weg gemacht haben.
---------------------------------------------------------------------------------------
Hoffe es gefällt Euch! :)
Im laufe der Woche kommt noch eins! ;)
Man ließt sich! :D
LG
Review schreiben