Die Suche nach der Wahrheit

von Kimievpe
GeschichteFamilie, Fantasy / P12
Aro Athenodora Caius Demetri OC (Own Character)
09.01.2019
08.03.2019
43
49838
4
Alle Kapitel
46 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
Zelia Pov
Heute am 21.10.1357 vor Christus werde ich, Zelia Ela, siebzehn Jahre alt. Meine beiden Schwestern, die eigentlich meine Leibwächterinnen sind, habe ich schon lange in meinem Plan eingeweiht, die Suche nach meinem Vater zu beginnen. Schließlich wird Mutter nichts dagegen haben, da ich NUR auf der Aufsicht meiner Schwestern mich bewegen darf. Auch wenn ich es nervig finde, bin ich noch lange nicht schwach! Ich habe Sideri und Agmala schon lange heimlich gebeten, mir das Kämpfen und Selbstverteidigung beizubringen. Nur weil ich zur Hälfte ein Vampir bin, kann ich mich immer noch wehren. Ich habe schon immer meine Schwestern beineidet, da sie nicht nur eine tolle Gabe haben, sondern auch kämpfen können. Immer wenn ich sie heimlich beobachtet habe, war ich davon fasziniert. Einmal hat mit Zebedee, mein Stiefvater, dabei erwischt, wo er dann vor sich hin murmelte, das ich nach meinem Vater komme. Daraufhin habe ich ihn gefragt, wer mein Vater ist. Doch er hat geschwiegen, genau wie Mama immer, wenn ich sie Frage. Das hat mich immer so wütend gemacht, das sie mir verheimlichen wer mein Vater ist. Wenn er ein Verbrecher gewesen wäre, was ich natürlich nicht weiß, hätten sie mir doch das sagen können! Oder auch, das er nicht gut für mich ist, oder sonst was, damit ich wenigstens verstehen kann, wieso sie schweigen! Aber mir ABSOLUT GAR NICHTS zu sagen, außer bei manchen Dingen das ich nach meinem Vater komme, bringt mir ebenfalls nichts!   

Das war der Antrieb damals, meinen Vater kennenzulernen. Zu wissen, wer ich wirklich bin. Ob ich nach ihm komme, oder nicht. Wenn ja, wo sind wir uns ähnlich? Am Tag vor meiner Reise habe ich meine wichtigsten Sachen, spricht etwas Gold, etwas Kleidung und das Andenken von meinen Eltern, spricht ein Bild von ihnen in meine Tasche gepackt. Völlig aufgeregt und mit viel Herzklopfen bin ich eingeschlafen.

Am nächsten Morgen, wurde ich von meinen Eltern geweckt. Sie haben mich beide im Bett umarmt. Daraufhin wurde ich mit einem lächeln wach, und habe beiden einen Kuss auf die Wange gedrückt. Meine Mutter hat mir ein silbernes Kleid herausgesucht, was an den Seiten die Träger hat. Daraufhin habe ich mich fertig gemacht. Nun habe ich mein Amulett, was ein silbernes Herz ist was vorne ein Diamant hat angezogen, dazu meinen schlichten silbernen Armreif. Danach bin ich in das Kleid geschlüpft, wo ich dann meine langen Aschblonden Haare, die paar blonde Strähnen haben, zu einem Pferdeschwanz gemacht. Nachdem ich in meine Sandalen bin, bin ich ins Wohnzimmer unseres Hauses gegangen. Dort hat ein kleiner Kuchen für mich gestanden, wo ich etwas gegessen habe. Auch wenn ich ein Mensch bin, bevorzuge ich doch lieber Blut. Nachdem meine Mutter ihn zur Seite gestellt hat, hat sie mich umarmt. Ich konnte sie schniefen hören, sodass ich sie angeschaut habe. Nun hat sie mir erklärt wieso, da sie weiß, das ich meinem Vater suchen will. Nachdem ich mich bei ihr bedankt habe, hat mich Zebedee umarmt.

Meine Mutter hat meine Tasche geholt, sodass sie mich nochmal umarmt hat. Danach hat mich Zebedee umarmt, sagte dann:,, Auch wenn es dir nichts bringt, bitte ich dich, Amum in Ägypten zu besuchen. Er ist ein guter Freund von mir!" Darauf nickte ich nur, sodass ich zu meinen Schwestern gegangen bin. Sie haben mir ebenfalls meinen Umhang gegeben, damit auch ich nicht glitzere. Auch wenn ich nicht so stark am Glitzern bin, habe ich mich ebenfalls ihnen angepasst, da die Regeln der Volturi auch für mich gelten. Nun sind wir von Athen zu Albanien gelaufen.

Dort haben wir vier Monate verbracht, und nach Vampiren Ausschau gehalten. Doch hier waren keine, weit und breit! Nun sagte Sediri:,, Hat Vater nicht erwähnt, das es gerade nur wenige Vampire gibt. Nur die in Volterra und Ägypten?!" Darauf stimmte ihr Agalma zu. Doch ich wollte nicht aufgeben, sodass ich meinte:,, Vielleicht ist er auch ein Nomade? Wer hat den gesagt, das er mit anderen Vampiren lebt?" Daraufhin schauten meine Schwestern sich an, nickten dann. Doch ihr nicken zu sich, fand ich komisch. Das war nur eine Vermutung, aber ich hatte das Gefühl, das sie wussten, wer mein Vater ist. Aber haben wir uns nicht versprochen, das wir uns alles erzählen werden, und alles gemeinsam durchstehen? Natürlich hat jeder seine Geheimnisse, aber das bei mir ist das größte Geheimniss was es gibt! Gut, es ist auch mein einziges, aber die beiden wissen ganz genau, was es für mich bedeutet! Zu wissen, ob mein Vater noch am Leben ist, oder von anderen vernichtet wurde. Das endlich meine ganzen verdammten Fragen beantwortet werden!

Nun hat Sediri vorgeschlagen, erstmal die ganzen Länder um Griechenland abzusuchen. Darauf nickte ich ihr zu, sodass wir nun zu Mazedonien gingen. Dort haben wir uns einen Wirt gesucht, wo wir, beziehungsweise ich, schlafen kann. Beim gefühlten hundertsten Haus haben wir Glück gehabt, sodass wir noch ein Zimmer bekommen haben. Kaum lag ich im Bett, bin ich auch schon eingeschlafen. Am nächsten Tag wurde ich schon früh wach. Neuer Tag, neues Glück! Da ich schon fertig bin, bevor meine Schwestern mich von ihrer jagt wecken können, habe ich auf diese gewartet. Ich musste nicht lange warten, da sind sie auch schon gekommen. Nun sind wir runter in den Speiseraum gegangen, wo ich mir mein Frühstück geholt habe. Zwei Scheiben Brot mit Ziegenkäse, und Kuhmilch. Meine Schwestern haben mich stutzig angeguckt, da ich für unsere Reise nur so wenig esse. Darauf meinte ich:,, Wenn es sein muss, beiße ich auch jemanden. Ihr wisst ganz genau, das ich nicht viel davon esse!" Darauf nickten sie nur.

Nachdem ich mein Besteck mit Teller weggebracht habe, sind wir wieder hoch ins Zimmer gegangen, um unsere Sachen zu holen. Als wir alles bezahlt und uns verabschiedet haben, sind wir zu Mazedonien gerannt, um hier meinem Vater finden zu können.
---------------------------------------------------------------------------------------
Bild von Zelia Ela:
https://zenideen.com/wp-content/uploads/2018/02/aschblond-aschblonde-haare.jpg

Bild von Mutter Katharina:
https://zenideen.com/wp-content/uploads/2018/02/aschblond-roots-uebersetzung.jpg

Bild vom Vater Zebedee:
https://images.gutefrage.net/media/fragen/bilder/dringend-wie-heisst-er/0_big.jpg?v=1523464765000

Bild von ihrer kleinen Schwester Sediri:
https://www.pinterest.de/pin/443252788306617324/

Bild von der jüngsten Schwester Agalma:
https://images.gutefrage.net/media/fragen/bilder/aschblonde-haare-faerben-schwer/0_big.jpg?v=1468771451000

Sediri und Agalma sind deshalb die "jüngeren Geschwister", weil die Eltern es besser fanden, wenn sie nach der Reihe -wie sie aufgenommen worden sind- als Schwestern sein sollen. Obwohl die Hauptaufgabe nachwievor als Leibwächterinnen dienen sollen! Natürlich ist den beiden bewusst, das Zelia die jüngste ist, was sie auf Wunsch der Eltern akzeptiert haben! Wie alt die beiden Sind, beziehungsweise im Alter verwandelt wurden, wird noch in einem Kapitel kommen!
---------------------------------------------------------------------------------------
Hoffe es gefällt Euch! :)
Man ließt sich! :D
LG
Review schreiben