Zwischen zwei Welten

GeschichteDrama, Romanze / P12 Slash
08.01.2019
13.01.2019
4
1706
1
Alle
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
(Langer time skip)

(y/n)s Sicht:

Es waren nun zwei Wochen vergangen und war immer noch dort. Bei Ciel. Ich hatte mich in dem Zimmer verkrochen das mir Sebastian gegeben hatte. Ich saß auf meinem Bett oder guckte nach draußen.

Es war nun 20:15 und ich stand am Fenster. Ich beobachtete wie sich die Bäume im Wind bewegten. Plötzlich kam Ciel ohne zu klopfen ins Schlafzimmer.

„Hey wie gehts dir?“ fragte mich Ciel schüchtern. Ich drehte mich um und spürte plötzlich wie ich etwas rot wurde „naja geht so.“ Er guckte mich an „oh kann ich die irgendwie... ach egal“.

Er machte ein ernstes Gesicht. „Komm bitte runter in den großen Eingangssaal.“ danach legte er eine größere box auf das Bett und sagte „zieh das an“. Dann ging er raus und schloss die Tür.

Ich war etwas verwirrt da Ciel die ganzen zwei Wochen nicht einmal ins Zimmer gekommen war. Ich ging zu meinem Bett und nahm die Box in meine Hand. Ich öffnete sie und konnte nur mit großen Augen gucken. In der Box war ein Kleid. Ich nahm es raus. Es war das schönste Kleid das ich je gesehen habe. Es war blau und weis.

(Time skip)

Als ich im Eingangssaal ankam standen dort Ciel und Sebastian. Als Ciel mich sah drehte es sich sofort mit dem Rücken zu mir. Ich ging zu ihnen.

Sebastian erklärte mir das gleich jemand namens Alois Trancy kommen würde. Er erklärte mir alles über ihn und das Ciel und er sich nicht sehr gut verstehen. Ciel unterbrach Sebastian und sagte ihm das er in die Küche gehen und Bard beim kochen helfen sollte. Als Sebastian weg war hörten Ciel und ich Pferde die vor der Tür waren. „Das muss Trancy sein“ sagte er kalt.

Ciel öffnete die Tür und wir gingen nach draußen. Dort war er. Als ich ihn sah spürte ich wie meine Wangen warm wurden. Ich war verwundert tat aber so als ob nichts war. Als Alois ciel und mich sah rannte er mit einem mal los. Er wollte sich auf Ciel stürzen doch plötzlich war Sebastian da und zog Ciel zur Seite. Dadurch viel Alois auf mich. Ich lag auf dem Boden und er auf mir. Ich wurde rot. Er guckte mir tief in die Augen.

Er stützte sich vom Boden ab und stand auf. Dann griff er meine Hand und zog mich hoch. „Ciel wer ist das“ fragte Alois. „Mein Name ist (y/n) und ich wohne jetzt hier“ sagte ich ihm. „Oh (y/n) ist ein sehr schöner Name“ sagte Alois mit einem kleinen lachen. Ich merkte das Ciel sein Gesicht etwas verzog.

„Hmmm...hey ich mag dich (y/n) wie würdest du es finden wenn du bei mir bleiben würdest? Ach was rede ich da du hast keine Wal“ sagte er, griff meinem Arm und zog mich in seine Kutsche. Ciel konnte nicht reagieren und Sebastian stand einfach nur da.

Die Kutsche fuhr los und Alois saß einfach nur da. „Hey was zur Hölle soll das Alois. Lass mich sofort raus!“ er lachte und sagte „du gehörst jetzt mir.“

Er lehnte sich plötzlich nach vorn und hielt mir ein Tuch vor den Mund. „Arten bitte einfach ein und mach es mir nicht schwer.“ sagte er. Ich kämpfte um nicht ein zu atmen. Doch nach 30 Sekunden konnte ich nicht mehr und atmete einfach ein. Er lächelte und mir wurde plötzlich schwarz vor Augen...

So da war das 3. Kapitel zu meiner FF. Ich hoffe es hat euch gefallen. Mal gucken was jetzt passiert;))

smolbean13
'