Eine Mythe unter den Mythen?

GeschichteAllgemein / P12
Bunnymund Jack Frost North Pitch Sandman Toothfairy
08.01.2019
08.10.2019
19
23.854
6
Alle Kapitel
11 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
08.01.2019 1.074
 
>Jacks Sicht <

Ich flog gerade über New York, als ich die Nordlichter am Himmel sah. Rasch beendete ich meine Arbeit und machte mich auf den Weg zum Nordpol.

Ich konnte nun schon von weitem die Werkstatt des Weihnachtsmannes sehen. Egal was es ist, es muss wichtig sein. Ich legte nochmal einen Zahn zu, einen Schneesturm hinter mir herziehend. North steckt zurzeit mitten in den Vorbereitungen. Er hat noch einen knappen Monat, dann wird er wieder mit seinem Schlitten durch die Nacht fliegen und den Kindern das Staunen in die Augen zaubern. Warum also sollte er jetzt, so kurz vor Weihnachten, seine Arbeit unterbrechen und zu einer Versammlung rufen?
Inzwischen war ich nahe genug dran, um sie sehen zu können. Sie schienen auf jemanden zu warten. Tooth sirrte unruhig in der Luft, Bunny trommelte mit einem Fuß auf den Boden, Sandys Zeichen rasten förmlich und North blickte alle drei Sekunden zur Tür. Auf wen sie wohl warten? Kaum hatte ich diesen Gedanken zuende gedacht, hätte ich mich ohrfeigen können. Natürlich warten sie auf mich! Elegant und Geräuschlos kam ich durch's Fenster und landete, was aber unbemerkt blieb. Nach einigen Minuten durchbrach ich die Stille: ,,Auf wen wartet ihr?" Erschrocken fuhren sie herum. ,,Wie lange bist du schon hier, Keule? " ,,Ein paar Minuten, warum?" Er sah mich verständnislos an. ,,Nun, da wir nun alle da sind, können wir ja hören, was der Mann im Mond sagen will." ,,Gute Idee, Tooth", stimme North ihr zu. Ich war sprachlos. ,,Wie jetzt? Er hat gesprochen? Was hat er gesagt?" ,,Das wissen wir nicht, Jack. Er wollen warten, bis alle Hüter sind hier." Nun war ich sauer. Jahrhunderte habe ich ihn angeschrien, angefleht, ja sogar Nett gebeten, doch nur einen Satz zu sagen! Einen Satz, damit ich mich vergewissern kann, nicht nutzlos zu sein. Aber es wurde ignoriert. Ich wurde ignoriert. Und jetzt, mir nichts, dir nichts, fängt er an zu reden. Wenn er nicht einen verdammt guten Grund hat, ausgerechnet jetzt zu reden, wird die nächsten Woche  ein mächtiger Schneesturm toben! ,,Also Many, schieß los!", rief North in den Himmel. Plötzlich begann der Kristall zu glühen. (Ich wusste gar nicht das es dieses Ding  gibt. Es kam einfach so aus dem Boden) In Sekunden schnelle versammelten wir uns um ihn. Ich sah North fragend an. Er wirkte auf einmal ganz hibbelig. ,,Was hat das zu bedeuten?", machte ich meiner Frage Luft. ,,Das Keule, das bedeutet, dass ein neuer Hüter auserwählt wird." In der Stimme vom Hasen lag so viel Ernst, das ich einmal schwer schlucken musste. ,,Aber wenn ein neuer Hüter erwählt wird heißt das ja, dass- " ,,Das eine Gefahr droht", vervollständigte Tooth meinen Satz. Sandy gestikulierte wild mit seinen Händen und die Zeichen über seinem Kopf fuhren Achterbahn. ,,Du hast recht Sandy, ich auch nicht" meinte North ,,Habt ihr in letzter Zeit gesehen irgendwelche Komischen Dinge?" Ich überlegte. Eigentlich war alles wie immer. Nichts besonderes- Nein! Ich hätte mich wieder mal ohrfeigen können. Wie konnte ich nur so blöd sein? ,,Naja... Ich war vor einiger Zeit bei den Erdhölen. Sie strahlten wieder diese düstere Aura aus, wie damals, als Pitch noch darin gehaust hat. Und ich glaube, wenn ich mich recht entsinne, war mein Schnee um die Eingänge ergraut." Einen Moment lang starrte mich North an, dann war er mit drei großen Schritten bei mir, packte mich an den Schultern und schüttelte mich durch, während er immer und immer wieder fragte, wieso ich ihnen das nicht gesagt hätte. ,,Ich hab es vergessen", meinte ich kleinlaut, worauf hin ich noch doller geschüttelt wurde, und eine Standpauke bekam, wie man so was denn vergessen kann. Langsam wurde mir von dem Geschüttel schwindelig, aber immer wenn ich mich aus seinem Griff befreien wollte, packte er noch grober zu. ,,Lass gut sein North, das bringt uns jetzt auch nicht weiter." Tooth flatterte zu uns und hielt North somit davon ab, meine Oberarme zu zerquetschen. Wieder auf dem Boden angekommen stützte ich mich benommen am Tisch ab. Natürlich wäre es sinnvoller gewesen, sofort zu den Hütern zu fliegen,  aber ich fand meine Arbeit zu dieser Zeit wichtiger. Bevor ich mich in Gedanken weiter ausschimpfen konnte, riss mich Bunnys Stimme aus meinen Gedanke. ,,Es beginnt." Es war nicht mehr als ein Flüstern, aber es bescherte mir eine Gänsehaut. Ich trat näher an den Kristall heran, um alles ganz genau sehen zu können. Es hatte sich nun eine Art Telegramm gebildet, auf dem die verschiedensten Personen rasend schnell wechselten. Nur am Rande bekamen ich das Gemurmel vom Osterhasen mit: ,,Bitte nicht der Butzelmann. Bitte nicht der Butzelmann.", ging aber nicht weiter drauf ein. Meine ganze Aufmerksamkeit galt den Gestalten im Telegramm, die nun langsamer wurden, bis sie stehen blieben. Es zeigte ein Mädchen, mit brustlangen, glatten Haaren. Ihr Pony fiel ihr leicht in die Augen. Und ihre Augen erst. Ich wurde regelrecht von diesen Seelenspiegeln gefangen. Mein Blick wanderte weiter und ich musste erstaunt feststellen, dass sie fast das selbe trug wie ich, nur halt wahrscheinlich in anderen Farben und natürlich in ihrer Größe. Ihre Hose sah ein paar Töne dunkler als meine aus und die farbe erinnerte mich, an eine große alte Eiche. Ihr Hodie wirkte grün. Auf dem Schultern befanden sich braune Verankerungen, sie erinnerten mich an Äste. Nun fiel mein Blick auf den Hirtenstab in ihrer Hand. Er sah auch so ähnlich aus wie meiner, nur halt ohne Frost und dafür mit herbstlichen Blättern. Man konnte die Farben nicht so ganz erkennen, aber trotzdem war sie ziemlich hübsch. Als ich meinen Blick endlich von ihr lösen konnte, schaute ich in entsetzte Gesichter. Über Sandys Kopf schienen die Zeichen mal wieder ein Wettrennen zu machen und ich verstand nur wenig. Ich sollte dringed mal seine Sprache lernen. Aber das was ich verstand reichte aus, um mich volkommen zu verwirren. ...Unmöglich...Ein Fehler... das geht doch gar nicht.. und so weiter. ,,Wer ist das?", fragte ich. North räusperte sich einmal ehe er antwortete: ,,Das Jack, das ist ein Problem. Sie ist eine Mythe unter den Mythen."


_______________________________________________
Soooooo. Hier wäre das erste Kapitel. Ich möchte nur mal anmerken, dass das meine erste Geschichte ist. Ich würde mich über ein Review freuen, aber auch Kritik ist hier gern gesehen. Was glaubt ihr, Wer ist diese neue Mythe und wird es den Hütern gelingen, sie zu finden?
Review schreiben